Logischer Entwurf digitaler Systeme

0 durchschnittliche Bewertung
( 0 Bewertungen bei GoodReads )
 
9783540260264: Logischer Entwurf digitaler Systeme
Vom Verlag:

Mit dieser Neuauflage liegt der Klassiker der Digitaltechnik nun in der vierten Auflage vor. Das Buch behandelt Prinzipien und Methoden für den Entwurf digitaler Systeme. Dabei stehen Betrachtungen auf der Logikschaltungsebene bis zur Registertransferebene im Vordergrund. Spezielle Technologien werden insoweit berücksichtigt, wie sie einen grundlegenden Einfluss auf den Schaltungsentwurf haben. Folgende Themen werden besonders gründlich behandelt: Der Logikalkül der Mathematik, Durchschalt- und Verknüpfungstechnik für Logik- und Speicherbausteine, Asynchrontechnik vom Petri-Netz zur Schaltung, Synchrontechnik mit parallel arbeitenden Werken sowie Zusammenbau von applikationsspezifischen ICs und programmierbaren Universalrechnern.

In der vierten Auflage wurde die Strukturierung und somit die Lesbarkeit des Buches weiter verbessert. Die vielen Zeichnungen und anwendungsorientierten Aufgaben unterstützen dies zusätzlich. Die Lösungen wurden noch gründlicher ausgearbeitet. Neu aufgenommen wurden die Verwendung programmiersprachlicher Ausdrucksmittel sowie Anwendungen aus der Signalverarbeitung.

Das Buch ermöglicht einen systematischen Einstieg in den Entwurf digitaler Systeme. Es vermittelt dem Leser die notwendigen Grundlagen zum Verstehen weiterführender Literatur.

Mit LEVis und COVis stehen zusätzlich zwei Visualisierungs-/Simulationsprogramme zur Verfügung, die übers Internet unter der URL http://rosw.cs.tu-berlin.de/sonstiges zugänglich sind.

Klappentext:

Die Besonderheit gegenüber dem Standard, der in Büchern dieser Thematik behandelt wird, sind die folgenden drei Essentials:

- Ausgangspunkt für die Darbietung des Stoffs ist der ebenso einfache wie grundlegende Logikkalkül der Mathematik. Dessen Umsetzung führt auf die heutigen miniaturisierten, dennoch extrem komplexen Transistorschaltungen (ICs).

- Von ähnlich grundlegender Bedeutung ist die Asynchrontechnik. Genau genommen funktioniert nichts ohne sie. Schließlich ist der Takt das Asynchronsignal schlechthin: Die Synchrontechnik mit der Taktfrequenz als dem wichtigsten Leistungsindikator existiert letztlich nur in der Abstraktion.

- Operative und steuernde Werke sind zwar jedes für sich wichtig: Operationswerke z.B. in der digitalen Bildverarbeitung, Steuerwerke beim Kontrollieren technischer Prozesse. Ihre eigentliche Bedeutung aber liegt in ihrem Zusammenwirken: Erst so entstehen die überaus mächtigen und facettenreichen Produkte der Digitaltechnik: die Prozessoren, Computer, Computersysteme.

Das Buch zeigt die Vielfalt an Möglichkeiten, die der Entwurf digitaler Systeme bietet und die bei der üblichen Anwendung von Entwurfssoftware eingeschränkt ist. Es schafft hier Abhilfe, indem es zahlreiche, auch alternative Techniken aufzeigt.

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Neu kaufen Angebot ansehen

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA

Versandziele, Kosten & Dauer

In den Warenkorb

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Hans Liebig
Verlag: Springer-Verlag Gmbh Sep 2005 (2005)
ISBN 10: 3540260269 ISBN 13: 9783540260264
Neu Taschenbuch Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Springer-Verlag Gmbh Sep 2005, 2005. Taschenbuch. Buchzustand: Neu. 235x155x32 mm. Neuware - Das Buch beschreibt Prinzipien und Methoden für den Entwurf digitaler Systeme. Dabei stehen Betrachtungen auf der Logikebene bis zur Registertransferebene im Vordergrund. Eigenschaften spezieller Technologien werden nur insoweit berücksichtigt, wie sie einen grundlegenden Eunfluß auf den Entwurf der logischen Schaltung haben. Folgende Themen werden besonders behandelt: 498 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783540260264

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 89,99
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer