Fleck - Das Bild der Selbsttatigkeit: Justinus Kerner und die Klecksografie als experimentelle Bildpraxis zwischen Asthetik und Naturwissenschaft (ASTHETIK UM 1800)

0 durchschnittliche Bewertung
( 0 Bewertungen bei Goodreads )
 
9783525475058: Fleck - Das Bild der Selbsttatigkeit: Justinus Kerner und die Klecksografie als experimentelle Bildpraxis zwischen Asthetik und Naturwissenschaft (ASTHETIK UM 1800)

German description: Der Autor erforscht das Verhaltnis von Fleck und Bild im fruhen 19. Jahrhundert. In der deutschen Romantik spielt die Fantasie als besondere Geistesfahigkeit eine grosse Rolle. Nach Immanuel Kant ist die Einbildungskraft insbesondere durch ihre Autonomie gegenuber den rationellen Funktionen und der Steuerung des Willens ausgezeichnet. Diese Autonomie nennt er Selbsttatigkeit. In den nachfolgenden Generationen wird das Konzept der Selbsttatigkeit aufgegriffen, um auf dieser Grundlage neue Techniken der Bildproduktion zu entwickeln. Sowohl Kunstler als auch Naturwissenschaftler nutzen diese neuen Verfahren, um ein gewandeltes Verstandnis von Wahrheit und Objektivitat zum Ausdruck zu bringen. Ein Merkmal der so entstehenden Bilder ist die Nahe zum Fleck - einer Asthetik, die das selbsttatige Wachstum der visuellen Erscheinung im Gegensatz zur klassizistischen Regelasthetik mit Bedeutung versieht. Die Klecksografie als Bildtechnik dient als Anlass, um die Wechselwirkungen zwischen theoretischem Anspruch und praktischer Umsetzung zu untersuchen. Dabei werden zahlreiche, zum Teil bislang unpublizierte romantische Flecken untersucht. Es zeigt sich im Ergebnis, dass der Fleck als Abbild der menschlichen Fantasie gedeutet wird. Ein Anspruch der Arbeit besteht darin, die kunstwissenschaftliche Methode der Produktionsasthetik, die die Erzeugung von Bedeutung durch die Wahl eines spezifischen Herstellungsprozesses untersucht, beispielhaft vorzufuhren.

Die Inhaltsangabe kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Weltzien, Friedrich:
Verlag: Vandenhoeck & Ruprecht, 20.07.2011. (2011)
ISBN 10: 3525475055 ISBN 13: 9783525475058
Neu Anzahl: 3
Anbieter
Speyer & Peters GmbH
(Westhofen, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Vandenhoeck & Ruprecht, 20.07.2011., 2011. gebunden. Buchzustand: Neu. 481 S. The author explores the relationship between inkblot and image in early 19th-century thought. In the German Romantic period fantasy was considered a particularly important capability. According to Immanuel Kant the imagination is characterised by its autonomy with respect to rational functions and willpower. This sort of autonomy he called self-activity.In the generations that followed the concept of self-activity was employed to develop new techniques of image production. Both artists and scientists used these new methods to express the changing understanding of truth and objectivity. One characteristic of the art that came out of such thought was its vicinity to the inkblot - a form of aesthetics that, different from classical aesthetic, imparts meaning to the self-active development of visual appearances.In this work the inkblot as a form of imagery served as a means to study the interactions between theory and practice. Many, in part previously unpublished, blots from the Romantic period are introduced here. The result is that the inkblot is seen as a reflection of human fantasy. This work attempts to exemplarily demonstrate how the method of production aesthetics found in art works tries to produce meaning through the choice of a specific type of creative process. ISBN 9783525475058 Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 550. Artikel-Nr. 70227

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 120,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 9,95
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

2.

Friedrich Weltzien
Verlag: Vandenhoeck & Ruprecht Gm Jul 2011 (2011)
ISBN 10: 3525475055 ISBN 13: 9783525475058
Neu Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Vandenhoeck & Ruprecht Gm Jul 2011, 2011. Buch. Buchzustand: Neu. Neuware - The author explores the relationship between inkblot and image in early 19th-century thought. In the German Romantic period fantasy was considered a particularly important capability. According to Immanuel Kant the imagination is characterised by its autonomy with respect to rational functions and willpower. This sort of autonomy he called self-activity.In the generations that followed the concept of self-activity was employed to develop new techniques of image production. Both artists and scientists used these new methods to express the changing understanding of truth and objectivity. One characteristic of the art that came out of such thought was its vicinity to the inkblot - a form of aesthetics that, different from classical aesthetic, imparts meaning to the self-active development of visual appearances.In this work the inkblot as a form of imagery served as a means to study the interactions between theory and practice. Many, in part previously unpublished, blots from the Romantic period are introduced here. The result is that the inkblot is seen as a reflection of human fantasy. This work attempts to exemplarily demonstrate how the method of production aesthetics found in art works tries to produce meaning through the choice of a specific type of creative process. 480 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783525475058

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 120,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer