Verwandte Artikel zu Krankheit als Metapher & Aids und seine Metaphern.

Krankheit als Metapher & Aids und seine Metaphern. - Hardcover

 
9783446204256: Krankheit als Metapher & Aids und seine Metaphern.
Alle Exemplare der Ausgabe mit dieser ISBN anzeigen
 
 

Gebraucht kaufen

Zustand: Sehr gut
148 Seiten. Mit Bauchbinde (leicht... Mehr zu diesem Angebot erfahren

Versand: EUR 20,00
Von Deutschland nach USA

Versandziele, Kosten & Dauer

In den Warenkorb

Weitere beliebte Ausgaben desselben Titels

9783596162437: Krankheit als Metapher & Aids und seine Metaphern

Vorgestellte Ausgabe

ISBN 10:  3596162432 ISBN 13:  9783596162437
Verlag: FISCHER Taschenbuch, 2005
Libro

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

Foto des Verkäufers

Sontag, Susan:
Verlag: München, Hanser, 1989
ISBN 10: 3446204253 ISBN 13: 9783446204256
Gebraucht Hardcover

Anzahl: 1 verfügbar

Anbieter: Antiquariat Thomas Nonnenmacher, Freiburg, Deutschland

Bewertung: 5 Sterne, Learn more about seller ratings

Hardcover/Pappeinband. Zustand: Sehr gut. 148 Seiten. Mit Bauchbinde (leicht angeknickt). Oberer Schnitt leicht nachgedunkelt. Besitzervermerk im Vorsatz. Ansonsten sehr gut erhalten. 3446204253 Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 1200. Artikel-Nr. 98756

Verkäufer kontaktieren

Gebraucht kaufen

EUR 138,00
Währung umrechnen
Versand: EUR 20,00
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

In den Warenkorb

Beispielbild für diese ISBN

Susan Sontag (Autor), Karin Kersten (Übersetzer), Caroline Neubaur (Übersetzer), Holger Fliessbach (Übersetzer)
Verlag: Hanser, Carl Verlag, 2003
ISBN 10: 3446204253 ISBN 13: 9783446204256
Gebraucht Hardcover

Anzahl: 1 verfügbar

Anbieter: BUCHSERVICE / ANTIQUARIAT Lars Lutzer, Wahlstedt, Deutschland

Bewertung: 5 Sterne, Learn more about seller ratings

Hardcover. Zustand: gut. 2003. Invasion und Abwehrkampf auf der einen Seite, Untergang der Menschheit auf der anderen. Die bekannte amerikanische Kritikerin, Erzählerin und Filmemacherin untersucht hier, welche unheilvolle Rolle die für Aids verwendeten Metaphern spielen. Autorenporträt: Susan Sontag, 1933 in New York geboren, ist Schriftstellerin, Filmemacherin und Theaterregisseurin. Sie erhielt unter anderen den Jerusalem Prize, den National Book Award, den Prinz-von-Asturien-Preis und 2003 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Sie starb 2004 in New York. Welche Rolle spielen Krankheiten, die, wie Krebs, Tuberkulose oder Aids, oft einen tödlichen Ausgang haben, in unserer Phantasie? Entscheidend ist der sprachliche Umgang mit Krankheit, die oft feindselige und unangemessene Art, in Metaphern zu denken und zu urteilen. Susan Sontag plädiert für die Entdämonisierung schreckensvoller Krankheiten. Erstmals werden im vorliegenden Band die inhaltlich eng aufeinander bezogenen Essays Krankheit als Metapher und Aids und seine Metaphern gemeinsam publiziert. Sie sind, ein jeder für sich und in ihrer Gesamtheit, ein überzeugendes Plädoyer für den Versuch, sich vom Schrecken tödlicher Krankheit zu befreien - durch Demaskierung bei der Wortwahl. Susan Son-tag hat Metaphern und Bilder von Krankheit aufgespürt, die zeigen, daß Krebs - und in früheren Zeiten die Tuberkulose - nicht nur als tödlich betrachtet, sondern mit dem Tod selbst identifiziert wurden. Die Dämonisierung von Krankheit steht in einer langen Tradition, die von der Antike über das Mittelalter bis in die Neuzeit reicht. Susan Sontag kritisiert ebenso die zeitgenössische Neigung einer vorwiegend psychologischen Erklärung von Krankheit. Auch Aids soll weder Gottesurteil noch Sünde, sondern schlicht eine in ihrer Endphase schmerzvolle und tödliche Krankheit sein. In ihren berühmten Essays gelingt es der nüchternen, durch Kritik und Analyse bestimmten Betrachtung, schwerste Krankheiten nicht länger als etwas Fremdes aus unserem Leben auszugrenzen, sondern diese zu integrieren. Autor: Susan Sontag, 1933 in New York geboren, war Schriftstellerin, Film- und Theaterregisseurin. Weltbekannt wurde sie vor allem durch ihre Essays. Für ihren letzten Roman »In Amerika« wurde sie mit dem National Book Award ausgezeichnet. Sie erhielt den Jerusalem Book Prize und den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2003. Susan Sonntag starb 2004 in New York. Thema dieses Essays ist die Rolle, die Krankheit in unserer Phantasie spielt als Metapher von Urteilen und Vorurteilen. Krebs wird in unserer Gesellschaft tabuisiert und als moralisches Übel empfunden, Tuberkulose hingegen galt lange als Metapher für Schönheit, Sinnlichkeit, Vergeistigung; Pest und Lepra standen lange im Mittelpunkt der Bildersprache. Susan Sontag zeigt, welche fragwürdigen Kategorien hier geschaffen werden und wie die Krankheit dämonisiert wird. Literatur Essays Feuilleton Psychologie Lexika Angst Depression Zwang Studium Querschnittsbereiche Geschichte Ethik der Medizin Sozialwissenschaften Soziologie AIDS Dämonisierung Essay Gottesurteil Krankheit Krebs Metapher Psychologie Schmerz S.Fischer Verlag Sünde Tod Tuberkulose Übersetzer Karin Kersten, Caroline Neubaur, Holger Fliessbach Sprache englisch; deutsch Einbandart gebunden Literatur Essays Feuilleton AIDS Belletristik Essays Feuillton Literaturkritik Interviews Krankheit ISBN-10 3-446-20425-3 / 3446204253 ISBN-13 978-3-446-20425-6 / 9783446204256 In deutscher Sprache. 149 pages. 120 x 190 mm. Artikel-Nr. BN40884

Verkäufer kontaktieren

Gebraucht kaufen

EUR 128,90
Währung umrechnen
Versand: EUR 29,95
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

In den Warenkorb

Beispielbild für diese ISBN

Susan Sontag
Verlag: Hanser, Carl GmbH + Co., 2003
ISBN 10: 3446204253 ISBN 13: 9783446204256
Gebraucht Hardcover

Anzahl: 1 verfügbar

Anbieter: BUCHSERVICE / ANTIQUARIAT Lars Lutzer, Wahlstedt, Deutschland

Bewertung: 5 Sterne, Learn more about seller ratings

Zustand: gut. Rechnung mit MwSt - Versand aus Deutschland pages. Artikel-Nr. JN-43BY-ZLNE

Verkäufer kontaktieren

Gebraucht kaufen

EUR 153,99
Währung umrechnen
Versand: EUR 29,95
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

In den Warenkorb