Die indischen "devadasis im Wandel der Zeit: «Ehefrauen» der Götter, Tempeltänzerinnen und Prostituierte (Europäische Hochschulschriften / ... Universitaires Européennes) (German Edition)

0 durchschnittliche Bewertung
( 0 Bewertungen bei Goodreads )
 
9783261043986: Die indischen

Die devadasis waren vor allem Bewahrerinnen der schönen Künste und die einzigen gelehrten Frauen Indiens. Das Phänomen der «sakralen Prostitution» wird in chronologischer Vorgehensweise verständlich zu machen versucht. Der erste Teil ist daher dem zeitlichen Rückblick gewidmet. Es wird die Existenz, Rolle und Stellung von verschiedenen gottgeweihten Frauen untersucht. Der zweite Teil befasst sich mit dem Kulturphänomen an sich, sowie zwei weiteren, verwandten Erscheinungen: den basavis und den jogatis. Grob gesagt handelt es sich dabei um die Dedikation von Kindern, zumeist Mädchen, an Gottheiten. Diese Bräuche waren früher in ganz Indien verbreitet, sind heute aber nur noch im Dekhan anzutreffen.

Die Inhaltsangabe kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

About the Author:

Die Autorin: Lenka Svejda-Hirsch wurde 1961 in Prag geboren. Vor dem Studium der Ethnologie an der Universität Basel (1984-1990) unternahm sie bereits zwei ausgedehnte Reisen nach Indien, Nepal und Sri Lanka. Die dritte Reise nach Indien (1989) diente den Recherchen bezüglich des Themas «Frauen und Religion». Dabei wurde sie auf die Existenz der Devadasis aufmerksam. Vorliegendes Buch, ursprünglich die Lizentiatsarbeit, ist das Resultat dieser Recherchen.

Language Notes:

Text: German

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Neu kaufen Angebot ansehen

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA

Versandziele, Kosten & Dauer

In den Warenkorb

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Lenka Svejda-Hirsch
Verlag: P.I.E. Dez 1992 (1992)
ISBN 10: 3261043989 ISBN 13: 9783261043986
Neu Taschenbuch Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung P.I.E. Dez 1992, 1992. Taschenbuch. Buchzustand: Neu. Neuware - Die devadasis waren vor allem Bewahrerinnen der schönen Künste und die einzigen gelehrten Frauen Indiens. Das Phänomen der «sakralen Prostitution» wird in chronologischer Vorgehensweise verständlich zu machen versucht. Der erste Teil ist daher dem zeitlichen Rückblick gewidmet. Es wird die Existenz, Rolle und Stellung von verschiedenen gottgeweihten Frauen untersucht. Der zweite Teil befasst sich mit dem Kulturphänomen an sich, sowie zwei weiteren, verwandten Erscheinungen: den basavis und den jogatis. Grob gesagt handelt es sich dabei um die Dedikation von Kindern, zumeist Mädchen, an Gottheiten. Diese Bräuche waren früher in ganz Indien verbreitet, sind heute aber nur noch im Dekhan anzutreffen. 169 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783261043986

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 57,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer