Lebendiges und Totes in der Verbrechenslehre Hans Welzels

0 durchschnittliche Bewertung
( 0 Bewertungen bei Goodreads )
9783161539664: Lebendiges und Totes in der Verbrechenslehre Hans Welzels
Reseña del editor:

English summary: Hans Welzel was one of the most influential German criminal lawyers of the twentieth century. His ultimate teaching on crime made a lasting impression on the criminal law not only of Germany but of many other countries too. The essays contained in this volume provide a comprehensive overview and appreciation of Welzels work. German description: Fur die deutsche Strafrechtswissenschaft ist die enge Verbindung philosophischer und dogmatischer Gedanken kennzeichnend. Auch Hans Welzel (1904-1977) entwickelte seine finale Verbrechenslehre von philosophischen Uberlegungen her. Gegen Naturalismus und Neukantianismus berief er sich auf die Philosophische Anthropologie und die Ontologie Nicolai Hartmanns, aber auch auf neuhegelianische Gedankengange.Der wissenschaftliche Durchbruch gelang Welzel in den 50er Jahren. Auch auf die Rechtsprechung des BGH ubte er betrachtlichen Einfluss aus. Markante Spuren hinterliess seine Lehre ferner in vielen Landern Sudeuropas, Ostasiens und Sudamerikas. Seit den 70er Jahren geriet Welzels Denken allerdings zunehmend ins Abseits.Die aus einer internationalen Freiburger Tagung hervorgegangenen Aufsatze des Bandes unternehmen eine umfassende Einordnung und Wurdigung von Welzels Werk. Mit Beitragen von: Bjorn Burkhardt, Manuel Cancio Melia, Luigi Cornacchia, Bernardo Jose Feijoo Sanchez, Wolfgang Frisch, Makoto Ida, Gunther Jakobs, Hirokazu Kawaguchi, Michael Kubiciel, Uwe Murmann, Ulfrid Neumann, Michael Pawlik, Kurt Seelmann, Carl-Friedrich Stuckenberg

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Frisch, Wolfgang, Günther Jakobs und Michael Kubiciel:
Verlag: Mohr Siebeck, 07.2015. (2015)
ISBN 10: 3161539664 ISBN 13: 9783161539664
Neu Anzahl: 3
Anbieter
Speyer & Peters GmbH
(Berlin, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Mohr Siebeck, 07.2015., 2015. Buchzustand: Neu. 281 S. Für die deutsche Strafrechtswissenschaft ist die enge Verbindung philosophischer und dogmatischer Gedanken kennzeichnend. Auch Hans Welzel (1904-1977) entwickelte seine finale Verbrechenslehre von philosophischen Überlegungen her. Gegen Naturalismus und Neukantianismus berief er sich auf die Philosophische Anthropologie und die Ontologie Nicolai Hartmanns, aber auch auf neuhegelianische Gedankengänge.Der wissenschaftliche Durchbruch gelang Welzel in den 50er Jahren. Auch auf die Rechtsprechung des BGH übte er beträchtlichen Einfluss aus. Markante Spuren hinterließ seine Lehre ferner in vielen Ländern Südeuropas, Ostasiens und Südamerikas. Seit den 70er Jahren geriet Welzels Denken allerdings zunehmend ins Abseits.Die aus einer internationalen Freiburger Tagung hervorgegangenen Aufsätze des Bandes unternehmen eine umfassende Einordnung und Würdigung von Welzels Werk.Mit Beiträgen von:Björn Burkhardt, Manuel Cancio Meliá, Luigi Cornacchia, Bernardo José Feijoo Sánchez, Wolfgang Frisch, Makoto Ida, Günther Jakobs, Hirokazu Kawaguchi, Michael Kubiciel, Uwe Murmann, Ulfrid Neumann, Michael Pawlik, Kurt Seelmann, Carl-Friedrich Stuckenberg ISBN 9783161539664 Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 438. Artikel-Nr. 186175

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 64,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 9,95
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

2.

Wolfgang Frisch
Verlag: Mohr Siebeck Gmbh & Co. K Jul 2015 (2015)
ISBN 10: 3161539664 ISBN 13: 9783161539664
Neu Taschenbuch Anzahl: 2
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Mohr Siebeck Gmbh & Co. K Jul 2015, 2015. Taschenbuch. Buchzustand: Neu. 231x159x20 mm. Neuware - Für die deutsche Strafrechtswissenschaft ist die enge Verbindung philosophischer und dogmatischer Gedanken kennzeichnend. Auch Hans Welzel (1904-1977) entwickelte seine finale Verbrechenslehre von philosophischen Überlegungen her. Gegen Naturalismus und Neukantianismus berief er sich auf die Philosophische Anthropologie und die Ontologie Nicolai Hartmanns, aber auch auf neuhegelianische Gedankengänge. Der wissenschaftliche Durchbruch gelang Welzel in den 50er Jahren. Auch auf die Rechtsprechung des BGH übte er beträchtlichen Einfluss aus. Markante Spuren hinterließ seine Lehre ferner in vielen Ländern Südeuropas, Ostasiens und Südamerikas. Seit den 70er Jahren geriet Welzels Denken allerdings zunehmend ins Abseits. Die aus einer internationalen Freiburger Tagung hervorgegangenen Aufsätze des Bandes unternehmen eine umfassende Einordnung und Würdigung von Welzels Werk. Mit Beiträgen von: Björn Burkhardt, Manuel Cancio Meliá, Luigi Cornacchia, Bernardo José Feijoo Sánchez, Wolfgang Frisch, Makoto Ida, Günther Jakobs, Hirokazu Kawaguchi, Michael Kubiciel, Uwe Murmann, Ulfrid Neumann, Michael Pawlik, Kurt Seelmann, Carl-Friedrich Stuckenberg 281 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783161539664

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 64,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer