Aufklärung als Selbstdeutung: Eine genetisch-systematische Rekonstruktion von Johann Joachim Spaldings "Bestimmung des Menschen" (1748) (Beitrage Zur Historischen Theologie)

0 durchschnittliche Bewertung
( 0 Bewertungen bei Goodreads )
 
9783161532917: Aufklärung als Selbstdeutung: Eine genetisch-systematische Rekonstruktion von Johann Joachim Spaldings
Reseña del editor:

English summary: Johann Joachim Spalding's (1714-1804) early work Betrachtung uber die Bestimmung des Menschen (Thoughts on the Destiny of Man, 1748) is not only considered to be a classic in the field of Enlightenment Theology, but was also of great influence for the anthropological shift of the 18th century. In his biographical and historical analysis, Georg Raatz focuses on Spalding's reception of the English philosopher Shaftesbury. From a systematic point of view, the focus lies on the literary-rhetorical device of the soliloquy and the resulting conclusions for Spalding's idea of religion. Raatz recognizes Spalding's writings as being a major contribution to the still to be accomplished project of a modern and enlightened Protestantism. German description: Johann Joachim Spaldings (1714-1804) Fruhschrift "Betrachtung uber die Bestimmung des Menschen" (1748) stellt nicht nur einen Klassiker der Aufklarungstheologie dar, sondern hat auch gewichtigen Anteil an der anthropologischen Wende des 18. Jahrhunderts. Ausgehend von der basalen Frage des Menschen nach seiner Bestimmung unternimmt Spalding den Versuch, Moralitat und Religion als Funktionen subjektiver Selbstdeutung plausibel zu machen.Georg Raatz legt den Schwerpunkt seiner biographisch-bildungsgeschichtlichen Analyse auf Spaldings Rezeption des englischen Philosophen Shaftesbury. In systematischer Hinsicht liegt der Fokus unter anderem auf der literarisch-rhetorischen Figur des Selbstgesprachs und den daraus resultierenden Konsequenzen fur Spaldings Religionskonzept.Raatz bringt Spaldings Bestimmungsschrift als einen gewichtigen Beitrag zum bis heute unabgeschlossenen Projekt eines modernen und aufgeklarten Protestantismus zur Geltung.

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Raatz, Georg:
Verlag: Mohr Siebeck, 12.2014. (2014)
ISBN 10: 3161532910 ISBN 13: 9783161532917
Neu Hardcover Anzahl: 3
Anbieter
Speyer & Peters GmbH
(Berlin, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Mohr Siebeck, 12.2014., 2014. Leinen. Buchzustand: Neu. 541 S. Johann Joachim Spaldings (1714-1804) Frühschrift Betrachtung über die Bestimmung des Menschen (1748) stellt nicht nur einen Klassiker der Aufklärungstheologie dar, sondern hat auch gewichtigen Anteil an der anthropologischen Wende des 18. Jahrhunderts. Ausgehend von der basalen Frage des Menschen nach seiner Bestimmung unternimmt Spalding den Versuch, Moralität und Religion als Funktionen subjektiver Selbstdeutung plausibel zu machen.Georg Raatz legt den Schwerpunkt seiner biographisch-bildungsgeschichtlichen Analyse auf Spaldings Rezeption des englischen Philosophen Shaftesbury. In systematischer Hinsicht liegt der Fokus unter anderem auf der literarisch-rhetorischen Figur des Selbstgesprächs und den daraus resultierenden Konsequenzen für Spaldings Religionskonzept.Raatz bringt Spaldings Bestimmungsschrift als einen gewichtigen Beitrag zum bis heute unabgeschlossenen Projekt eines modernen und aufgeklärten Protestantismus zur Geltung. ISBN 9783161532917 Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 957. Artikel-Nr. 185579

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 119,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 9,95
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

2.

Georg Raatz
Verlag: Mohr Siebeck Gmbh & Co. K Dez 2014 (2014)
ISBN 10: 3161532910 ISBN 13: 9783161532917
Neu Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Mohr Siebeck Gmbh & Co. K Dez 2014, 2014. Buch. Buchzustand: Neu. 236x159x40 mm. Neuware - Johann Joachim Spaldings (1714-1804) Frühschrift Betrachtung über die Bestimmung des Menschen (1748) stellt nicht nur einen Klassiker der Aufklärungstheologie dar, sondern hat auch gewichtigen Anteil an der anthropologischen Wende des 18. Jahrhunderts. Ausgehend von der basalen Frage des Menschen nach seiner Bestimmung unternimmt Spalding den Versuch, Moralität und Religion als Funktionen subjektiver Selbstdeutung plausibel zu machen. Georg Raatz legt den Schwerpunkt seiner biographisch-bildungsgeschichtlichen Analyse auf Spaldings Rezeption des englischen Philosophen Shaftesbury. In systematischer Hinsicht liegt der Fokus unter anderem auf der literarisch-rhetorischen Figur des Selbstgesprächs und den daraus resultierenden Konsequenzen für Spaldings Religionskonzept. Raatz bringt Spaldings Bestimmungsschrift als einen gewichtigen Beitrag zum bis heute unabgeschlossenen Projekt eines modernen und aufgeklärten Protestantismus zur Geltung. 541 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783161532917

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 119,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer