Religiöse Schiedsgerichtsbarkeit: Angloamerikanische Rechtspraxis, Perspektive f|r Deutschland (Jus Ecclesiasticum) (German Edition)

0 durchschnittliche Bewertung
( 0 Bewertungen bei Goodreads )
 
9783161527388: Religiöse Schiedsgerichtsbarkeit: Angloamerikanische Rechtspraxis, Perspektive f|r Deutschland (Jus Ecclesiasticum) (German Edition)

Die Debatte um (islamische) "Friedensrichter" wirft die Frage auf, ob und in welchem Umfang sich die deutsche Rechtsordnung fur die Anwendung religiosen Rechts offnen darf oder sollte. Wahrend hierzulande die Moglichkeit kaum diskutiert wird, Entscheidungen religioser Spruchkorper etwa in familienrechtlichen Fragen im Rahmen staatlich anerkannter Schiedsverfahren fur verbindlich zu erklaren, existiert im angelsachsischen Raum eine reichhaltige religiose Schiedspraxis, die zugleich von intensiven Debatten begleitet wird. Anhand von Beispielen stellt Franziska Hotte die Rechtslage und -praxis in den Vereinigten Staaten, Kanada und Grossbritannien dar und zeichnet die dazugehorigen Debatten kritisch nach. Sie analysiert, wie religiose Schiedsgerichte in sakularen Verfassungsstaaten arbeiten, welchen Verfahrensregeln sie folgen und welche verfassungsrechtlichen Bedenken bei der Durchsetzung ihrer Entscheidungen zu berucksichtigen sind, um schliesslich der Frage der Ubertragbarkeit auf die deutsche Rechtsordnung nachzugehen.

Die Inhaltsangabe kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Neu kaufen Angebot ansehen

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA

Versandziele, Kosten & Dauer

In den Warenkorb

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Franziska Hötte
Verlag: Mohr Siebeck Gmbh & Co. K Aug 2013 (2013)
ISBN 10: 3161527380 ISBN 13: 9783161527388
Neu Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Mohr Siebeck Gmbh & Co. K Aug 2013, 2013. Buch. Buchzustand: Neu. Neuware - Die Debatte um (islamische) 'Friedensrichter' wirft die Frage auf, ob und in welchem Umfang sich die deutsche Rechtsordnung für die Anwendung religiösen Rechts öffnen darf oder sollte. Während hierzulande die Möglichkeit kaum diskutiert wird, Entscheidungen religiöser Spruchkörper etwa in familienrechtlichen Fragen im Rahmen staatlich anerkannter Schiedsverfahren für verbindlich zu erklären, existiert im angelsächsischen Raum eine reichhaltige religiöse Schiedspraxis, die zugleich von intensiven Debatten begleitet wird. Anhand von Beispielen stellt Franziska Hötte die Rechtslage und -praxis in den Vereinigten Staaten, Kanada und Großbritannien dar und zeichnet die dazugehörigen Debatten kritisch nach. Sie analysiert, wie religiöse Schiedsgerichte in säkularen Verfassungsstaaten arbeiten, welchen Verfahrensregeln sie folgen und welche verfassungsrechtlichen Bedenken bei der Durchsetzung ihrer Entscheidungen zu berücksichtigen sind, um schließlich der Frage der Übertragbarkeit auf die deutsche Rechtsordnung nachzugehen. 288 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783161527388

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 69,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer