Die freie Rechtswahl im Kollisionsrecht der ausservertraglichen Schuldverhältnisse (Studien Zum Auslandischen Und Internationalen Privatrecht) (German Edition)

0 durchschnittliche Bewertung
( 0 Bewertungen bei Goodreads )
 
9783161523977: Die freie Rechtswahl im Kollisionsrecht der ausservertraglichen Schuldverhältnisse (Studien Zum Auslandischen Und Internationalen Privatrecht) (German Edition)

Mit der Kodifikation des Art. 14 Rom II-VO hat der europaische Gesetzgeber die Voraussetzungen fur die Ausubung der Parteiautonomie im Bereich der ausservertraglichen Schuldverhaltnisse europarechtlich harmonisiert. Mit ihr sollen die Grundlagen geschaffen werden, um die Prozessfuhrung im In- und Ausland bei grenzuberschreitenden Streitigkeiten zu vereinfachen. Die Parteien konnen danach grundsatzlich das Sachrecht frei wahlen, welches uber ein bestehendes oder kunftiges ausservertragliches Schuldverhaltnis entscheiden soll. Art. 14 Rom II-VO erhalt damit neue Bedeutung fur die Rechtspraxis. Andreas Vogeler untersucht, unter welchen Voraussetzungen eine Rechtswahlvereinbarung geschlossen werden kann und zeigt weiteren gesetzgeberischen Handlungsbedarf auf.

Die Inhaltsangabe kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Vogeler, Andreas:
Verlag: Mohr Siebeck, 03.2013. (2013)
ISBN 10: 3161523970 ISBN 13: 9783161523977
Neu Anzahl: 3
Anbieter
Speyer & Peters GmbH
(Westhofen, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Mohr Siebeck, 03.2013., 2013. Buchzustand: Neu. 470 S. Mit der Kodifikation des Art. 14 Rom II-VO hat der europäische Gesetzgeber die Voraussetzungen für die Ausübung der Parteiautonomie im Bereich der außervertraglichen Schuldverhältnisse europarechtlich harmonisiert. Mit ihr sollen die Grundlagen geschaffen werden, um die Prozessführung im In- und Ausland bei grenzüberschreitenden Streitigkeiten zu vereinfachen. Die Parteien können danach grundsätzlich das Sachrecht frei wählen, welches über ein bestehendes oder künftiges außervertragliches Schuldverhältnis entscheiden soll. Art. 14 Rom II-VO erhält damit neue Bedeutung für die Rechtspraxis. Andreas Vogeler untersucht, unter welchen Voraussetzungen eine Rechtswahlvereinbarung geschlossen werden kann und zeigt weiteren gesetzgeberischen Handlungsbedarf auf. ISBN 9783161523977 Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 765. Artikel-Nr. 140086

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 84,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 9,95
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

2.

Andreas Vogeler
Verlag: Mohr Siebeck Gmbh & Co. K Mrz 2013 (2013)
ISBN 10: 3161523970 ISBN 13: 9783161523977
Neu Taschenbuch Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Mohr Siebeck Gmbh & Co. K Mrz 2013, 2013. Taschenbuch. Buchzustand: Neu. Neuware - Mit der Kodifikation des Art. 14 Rom II-VO hat der europäische Gesetzgeber die Voraussetzungen für die Ausübung der Parteiautonomie im Bereich der außervertraglichen Schuldverhältnisse europarechtlich harmonisiert. Mit ihr sollen die Grundlagen geschaffen werden, um die Prozessführung im In- und Ausland bei grenzüberschreitenden Streitigkeiten zu vereinfachen. Die Parteien können danach grundsätzlich das Sachrecht frei wählen, welches über ein bestehendes oder künftiges außervertragliches Schuldverhältnis entscheiden soll. Art. 14 Rom II-VO erhält damit neue Bedeutung für die Rechtspraxis. Andreas Vogeler untersucht, unter welchen Voraussetzungen eine Rechtswahlvereinbarung geschlossen werden kann und zeigt weiteren gesetzgeberischen Handlungsbedarf auf. 470 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783161523977

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 84,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer