Die freie Rechtswahl im Kollisionsrecht der außervertraglichen Schuldverhältnisse (Studien Zum Auslandischen Und Internationalen Privatrecht)

0 durchschnittliche Bewertung
( 0 Bewertungen bei GoodReads )
 
9783161523977: Die freie Rechtswahl im Kollisionsrecht der außervertraglichen Schuldverhältnisse (Studien Zum Auslandischen Und Internationalen Privatrecht)

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Vogeler, Andreas:
Verlag: Mohr Siebeck, 03.2013. (2013)
ISBN 10: 3161523970 ISBN 13: 9783161523977
Neu Anzahl: 3
Anbieter
Speyer & Peters GmbH
(Berlin, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Mohr Siebeck, 03.2013., 2013. Buchzustand: Neu. 470 S. Mit der Kodifikation des Art. 14 Rom II-VO hat der europäische Gesetzgeber die Voraussetzungen für die Ausübung der Parteiautonomie im Bereich der außervertraglichen Schuldverhältnisse europarechtlich harmonisiert. Mit ihr sollen die Grundlagen geschaffen werden, um die Prozessführung im In- und Ausland bei grenzüberschreitenden Streitigkeiten zu vereinfachen. Die Parteien können danach grundsätzlich das Sachrecht frei wählen, welches über ein bestehendes oder künftiges außervertragliches Schuldverhältnis entscheiden soll. Art. 14 Rom II-VO erhält damit neue Bedeutung für die Rechtspraxis. Andreas Vogeler untersucht, unter welchen Voraussetzungen eine Rechtswahlvereinbarung geschlossen werden kann und zeigt weiteren gesetzgeberischen Handlungsbedarf auf. ISBN 9783161523977 Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 765. Artikel-Nr. 140086

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 84,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 9,92
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer

2.

Andreas Vogeler
Verlag: Mohr Siebeck Gmbh & Co. K Mrz 2013 (2013)
ISBN 10: 3161523970 ISBN 13: 9783161523977
Neu Taschenbuch Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Mohr Siebeck Gmbh & Co. K Mrz 2013, 2013. Taschenbuch. Buchzustand: Neu. 231x156x32 mm. Neuware - Mit der Kodifikation des Art. 14 Rom II-VO hat der europäische Gesetzgeber die Voraussetzungen für die Ausübung der Parteiautonomie im Bereich der außervertraglichen Schuldverhältnisse europarechtlich harmonisiert. Mit ihr sollen die Grundlagen geschaffen werden, um die Prozessführung im In- und Ausland bei grenzüberschreitenden Streitigkeiten zu vereinfachen. Die Parteien können danach grundsätzlich das Sachrecht frei wählen, welches über ein bestehendes oder künftiges außervertragliches Schuldverhältnis entscheiden soll. Art. 14 Rom II-VO erhält damit neue Bedeutung für die Rechtspraxis. Andreas Vogeler untersucht, unter welchen Voraussetzungen eine Rechtswahlvereinbarung geschlossen werden kann und zeigt weiteren gesetzgeberischen Handlungsbedarf auf. 470 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783161523977

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 84,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 29,41
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer