Patente Und Produktmarktwettbewerb: Der Strategische Einsatz Von Patenten Im Wettbewerb Jenseits Der Innovationsforderung - Eine Untersuchung ... Relevanter Patentstrategien (German Edition)

0 durchschnittliche Bewertung
( 0 Bewertungen bei Goodreads )
 
9783161506734: Patente Und Produktmarktwettbewerb: Der Strategische Einsatz Von Patenten Im Wettbewerb Jenseits Der Innovationsforderung - Eine Untersuchung ... Relevanter Patentstrategien (German Edition)

English summary: Patent and competition law are widely considered to be complementary branches of law aimed at protecting dynamic and static competition. Nevertheless, the boundary between both areas is still very controversial, as patents are increasingly being used as purely strategic instruments in static competition. If such patents are unavoidable due to the structure of real patent systems, Christoph Reiss suggests that these strategic patents must be analyzed as competition parameters on their own without any reference to the innovation protection aspect of patent law. He considers the effects of strategic patents on competition in a number of game-theoretic models. He focuses on deterrence strategies and endogenous entry in asymmetric markets and on cumulative complementary patents, showing that strategic patents can - under certain conditions - have positive effects on welfare. Thus, in a second-best world, from a normative perspective it is hardly sensible to aim purely at their elimination. German description: Patent- und Wettbewerbsrecht werden heute meist als komplementare, auf den Schutz dynamischen und statischen Wettbewerbs zielende Rechtsbereiche betrachtet. Die konkrete Grenzziehung zwischen beiden ist jedoch sehr umstritten. Ursache hierfur sind Patente, die statt zum Innovationsschutz als strategische Instrumente im statischen Wettbewerb verwendet werden.Sofern derartige Patente aufgrund der Konstruktion realer Patentsysteme unvermeidbar sind, mussen strategische Patente als eigenstandige Wettbewerbsparameter losgelost von Innovationsaspekten analysiert werden. Christoph Reiss untersucht die Wettbewerbswirkungen strategischer Patente in verschiedenen spieltheoretischen Modellen, die insbesondere Abschreckungsstrategien und endogenen Zutritt in asymmetrischen Marktstrukturen und kumulativ-komplementare Patente thematisieren. Es zeigt sich, dass strategische Patente unter bestimmten Bedingungen positive Wohlfahrtswirkungen haben und deswegen ihre umstandslose Reduzierung in einer zweitbesten Welt normativ nicht angezeigt ist.

Die Inhaltsangabe kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

About the Author:

Christoph Reiss, Geboren 1979; Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universitat Bayreuth; Wissenschaftlicher Mitarbeiter bzw. Lehrbeauftragter am Lehrstuhl fur Wirtschaftstheorie an der Universitat Bayreuth; Promotionsstipendiat der Hanns-Seidel-Stiftung; 2010 Promotion; seit Mai 2010 Konjunkturanalyst im Industrie-Sektor der Siemens AG (Nurnberg).

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Neu kaufen Angebot ansehen

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA

Versandziele, Kosten & Dauer

In den Warenkorb

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Christoph Reiß
Verlag: Mohr Siebeck Gmbh & Co. K Mrz 2011 (2011)
ISBN 10: 3161506731 ISBN 13: 9783161506734
Neu Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Mohr Siebeck Gmbh & Co. K Mrz 2011, 2011. sonst. Bücher. Buchzustand: Neu. Neuware - Patent- und Wettbewerbsrecht werden heute meist als komplementäre, auf den Schutz dynamischen und statischen Wettbewerbs zielende Rechtsbereiche betrachtet. Die konkrete Grenzziehung zwischen beiden ist jedoch sehr umstritten. Ursache hierfür sind Patente, die statt zum Innovationsschutz als strategische Instrumente im statischen Wettbewerb verwendet werden.Sofern derartige Patente aufgrund der Konstruktion realer Patentsysteme unvermeidbar sind, müssen strategische Patente als eigenständige Wettbewerbsparameter losgelöst von Innovationsaspekten analysiert werden. Christoph Reiß untersucht die Wettbewerbswirkungen strategischer Patente in verschiedenen spieltheoretischen Modellen, die insbesondere Abschreckungsstrategien und endogenen Zutritt in asymmetrischen Marktstrukturen und kumulativ-komplementäre Patente thematisieren. Es zeigt sich, dass strategische Patente unter bestimmten Bedingungen positive Wohlfahrtswirkungen haben und deswegen ihre umstandslose Reduzierung in einer zweitbesten Welt normativ nicht angezeigt ist. 542 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783161506734

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 84,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer