Strafbegriff, Staatsverstandnis Und Prozessstruktur: Zur Ausubung Hoheitlicher Gewalt Durch Staatsanwaltschaft Und Erkennendes Gericht Im Deutschen ... Abhandlungen) (German Edition)

0 durchschnittliche Bewertung
( 0 Bewertungen bei Goodreads )
 
9783161494024: Strafbegriff, Staatsverstandnis Und Prozessstruktur: Zur Ausubung Hoheitlicher Gewalt Durch Staatsanwaltschaft Und Erkennendes Gericht Im Deutschen ... Abhandlungen) (German Edition)

English summary: Unlike Anglo-American law, German criminal procedure is not structured as a procedure based on party prosecution. In the main trial, the principle of ex officio judicial investigation still applies, even if this also requires an accusation. Volker Haas deals with the historical reasons for the inconsistencies in this procedure. He focuses on the influence of the constitutional monarchy and the theory of punishment on the reform of criminal procedure in the 19th century. Since these historical reasons no longer apply today, the author concludes his work with a discussion of the consequences of this change in the law. German description: Der deutsche Strafprozess zeichnet sich durch die Besonderheit aus, dass zwar das Verfahren durch die Anklageerhebung der Staatsanwaltschaft als Strafverfolgungsorgan in das Stadium der Hauptverhandlung gelangt, dass es aber nach ihrer Eroffnung Aufgabe des Gerichts ist, den Sachverhalt von Amts wegen zu ermitteln. Bei der Festsetzung der Strafe unterliegt es keinen Bindungen an die Antrage der anderen Prozessbeteiligten. Die Staatsanwaltschaft kann daher die Anklage in der Hauptverhandlung nicht rechtswirksam vertreten und ubt somit in diesem Verfahrensabschnitt lediglich die Rolle eines Gesetzeswachters aus. Die daher nicht zu leugnende Tatsache, dass das reformierte Strafverfahren die Inquisitionsmaxime nicht vollstandig uberwunden hat, beruht historisch zum einen auf einem fortwirkenden quasi-absolutistischen Souveranitatsverstandnis, mit dem ein wirklicher Rechtsstreit zwischen Untertan und Staat sowie wirkliche Kontrolle der Exekutive durch Gerichte als unbeteiligte Dritte nicht zu vereinbaren gewesen ware. Zum anderen wurde der Strafrichter wiederum als Sachwalter einer sittlich oder sogar religios begrundeten absoluten Strafgerechtigkeit qualifiziert. Da beide Grunde heute unter der Herrschaft des Grundgesetzes ihre Gultigkeit verloren haben, untersucht Volker Haas abschliessend, ob nicht die Hauptverhandlung als Parteiprozess ausgestaltet werden musste, in dem der Staat sein Strafrecht gegenuber dem Angeklagten, der Angeklagte aber auch seine subjektiven Grundrechte gegenuber dem Staat vor einem neutralen Gericht durchsetzen kann.

Die Inhaltsangabe kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

About the Author:

Volker Haas, Geboren 1963; Studium der Philosophie in Saarbrucken und der Rechtswissenschaften in Tubingen; 2001 Promotion; 2006 Habilitation; wissenschaftlicher Rat an der Universitat Tubingen.

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Volker Haas
Verlag: Mohr Siebeck Gmbh & Co. K Aug 2008 (2008)
ISBN 10: 3161494024 ISBN 13: 9783161494024
Neu Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Mohr Siebeck Gmbh & Co. K Aug 2008, 2008. Buch. Buchzustand: Neu. Neuware - Das deutsche Strafverfahren, das als Anklageprozess mit Ermittlungsgrundsatz ausgestaltet ist, befindet sich im Umbruch. Aus diesem Anlass untersucht Volker Haas, ob an seiner Struktur soweit wie möglich festgehalten werden sollte oder ob diese einer Revision bedarf. Aufgrund einer dogmatischen Analyse des strafprozessualen Funktionsgefüges plädiert er unter eingehender Berücksichtigung der bisher vernachlässigten staatsrechtlichen und straftheoretischen Grundlagen des reformierten Strafverfahrens sowie des Verfassungsrechts für die zweite Alternative. Ziel seiner Untersuchung ist es, einen ersten Baustein eines prinzipiengestützten strafprozessualen Ordnungsmodells zu entwerfen, das dem in der Zwischenzeit vollzogenen fundamentalen Rechtswandel Rechnung trägt. 508 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783161494024

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 119,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: Gratis
Innerhalb Deutschland
Versandziele, Kosten & Dauer

2.

Haas, Volker:
Verlag: Mohr Siebeck, 08.2008. (2008)
ISBN 10: 3161494024 ISBN 13: 9783161494024
Neu Hardcover Erstausgabe Anzahl: 3
Anbieter
Speyer & Peters GmbH
(Westhofen, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Mohr Siebeck, 08.2008., 2008. Leinen. Buchzustand: Neu. 1., Aufl.. 508 S. Das deutsche Strafverfahren, das als Anklageprozess mit Ermittlungsgrundsatz ausgestaltet ist, befindet sich im Umbruch. Aus diesem Anlass untersucht Volker Haas, ob an seiner Struktur soweit wie möglich festgehalten werden sollte oder ob diese einer Revision bedarf. Aufgrund einer dogmatischen Analyse des strafprozessualen Funktionsgefüges plädiert er unter eingehender Berücksichtigung der bisher vernachlässigten staatsrechtlichen und straftheoretischen Grundlagen des reformierten Strafverfahrens sowie des Verfassungsrechts für die zweite Alternative. Ziel seiner Untersuchung ist es, einen ersten Baustein eines prinzipiengestützten strafprozessualen Ordnungsmodells zu entwerfen, das dem in der Zwischenzeit vollzogenen fundamentalen Rechtswandel Rechnung trägt. ISBN 9783161494024 Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 910. Artikel-Nr. 50261

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 119,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 2,30
Innerhalb Deutschland
Versandziele, Kosten & Dauer