Zur Geschichte der Gleichung "germanisch - deutsch": Sprache und Namen, Geschichte und Institutionen (Reallexikon der Germanischen Altertumskunde - Ergaenzungsbaende)

0 durchschnittliche Bewertung
( 0 Bewertungen bei GoodReads )
9783110175363: Zur Geschichte der Gleichung
Rezension:

"Alle Beitrage dieses stattlichen, auch drucktechnisch und buchbinderisch solide gearbeiteten Bandes [...] behandeln die jeweilige Thematik tiefgrundig und aspektreich [...]. Die reichen Ergebisse der Freiburger internationalen KonferenzZur Geschichteder Gleichung 'germanisch-deutsch' und die von ihr fur die verschiedenen historischen Disziplinen ausgehenden Impulse sollten auch von der Namenforschung gebuhrend beachtet werden."Volkmar Hellfritzsch in: Namenkundliche Informationen 2004 "Eine wichtige Bereicherung der Forschung"Ingo Wiwjorra in: Ethnographisch-archaologische Zeitschrift 3/2006"

Vom Verlag:

This volume investigates the question of why for centuries the Germans have unhesitatingly regarded the ancient Germanic tribes as their direct ancestors - and commonly even do so today. Although advances in academic research have shown that we are dealing here with an artificial continuity and an invented tradition, in the 19th and 20th centuries the 'freedom-loving' and 'warlike' Germanic tribes of ancient times served to motivate contemporary behavior. The papers in this volume analyze the complex processes of this equation.

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Neu kaufen Angebot ansehen

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA

Versandziele, Kosten & Dauer

In den Warenkorb

Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Heinrich Beck
Verlag: De Gruyter Feb 2004 (2004)
ISBN 10: 3110175363 ISBN 13: 9783110175363
Neu Anzahl: 1
Anbieter
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Deutschland)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung De Gruyter Feb 2004, 2004. Buch. Buchzustand: Neu. 240x170x45 mm. Neuware - Dieser Band geht der Frage nach, warum die Deutschen seit Jahrhunderten ohne Zögern die antiken Germanen als ihre unmittelbaren Vorfahren betrachtet haben und vielfach noch heute betrachten. Obgleich der methodische Fortschritt in den Wissenschaften hat erkennen lassen, dass damit einer konstruierten Kontinuität und einer erfundenen Tradition das Wort geredet wird, dienten im 19. und 20. Jahrhundert die 'freiheitsliebenden' und 'kriegerischen' Germanen der Antike zur Motivation zeitgenössischen Handelns. Die Beiträge dieses Bandes analysieren die vielschichtigen Prozesse dieser - oft wider besseres Wissen vollzogenen - Gleichsetzung und ihre politischen Konsequenzen. Der Band bündelt die Erträge einer interdisziplinären Tagung, die vom 1. bis 3. Dezember 2000 in Freiburg veranstaltet wurde. 736 pp. Deutsch. Artikel-Nr. 9783110175363

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Neu kaufen
EUR 229,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 29,50
Von Deutschland nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer