Denis Diderot; Guro Verlag Die Nonne

ISBN 13: 9781517710903

Die Nonne

3,68 durchschnittliche Bewertung
( 3.937 Bewertungen bei Goodreads )
 
9781517710903: Die Nonne

Ein bedeutender Roman der französischen Aufklärung: Unverblümt und eindrucksvoll legt Denis Diderot in Die Nonne die Heuchelei und Gewalttätigkeit seiner Zeit offen. Susanne Simonin, eine begabte junge Frau, wird, nur weil sie ein uneheliches Kind ist, von Erbe und Heirat ausgeschlossen und in ein Kloster gesperrt. Der Not gehorchend legt sie bald ihr Gelübde ab, doch ihr Wille, frei und selbstbestimmt zu leben, bleibt ungebrochen. Dies lässt sie zum Opfer sadistischer Schikanen werden. Die Mitschwestern beweisen bei ihren Quälereien große Ausdauer und Fantasie. Was wie eine seltsame Marotte wirkt, enthüllt Diderot als Auswuchs des repressiven klösterlichen Milieus. Der Roman führt präzise, gelegentlich satirisch zugespitzt, aber stets lebensnah die zerstörerische Macht des Geldes, der Konventionen und des religiösen Fanatismus vor und erkundet deren perverse Folgen: sadistische Triebe, zerrüttete Seelen, zwanghafte Neurosen. Insgeheim wird aber auch eine Gegenkraft gefeiert: Es ist der unverbrüchliche Freiheitswille, der Susanne davor schützt, gänzlich wahnsinnig zu werden oder ihren Widersachern Schaden zuzufügen. Das Buch ist nicht Diderots wichtigstes Werk, aber weiterhin sehr lesenswert.

Die Inhaltsangabe kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

Über den Autor:

Denis Diderot war ein führender französischer Aufklärer, Schriftsteller, Kunsttheoretiker, Philosoph und Mitherausgeber der „Encyclopédie“. Er war ein Vertreter der materialistischen Strömung innerhalb der französischen Aufklärungsphilosophie, die alles Existierende auf rein kausale Beziehungen zurückführt. In seinen frühen Schriften und Romanen („Pensées philosophiques“ 1746; „Die indiskreten Kleinode 1748, deutsch 1766; „Brief über die Blinden“ 1749, deutsch 1961) erörtert Diderot besonders die Fragen menschlicher Erkenntnisfähigkeit und die Möglichkeit von Wahrheitsfindung. In seinen philosophischen Romanen („Der Neffe Rameaus“ 1774, deutsch von Goethe 1805, Rückübersetzung ins Französische 1821, und „Jacques der Fatalist und sein Herr“ 1773–1775, deutsch 1792) entfaltet er seine skeptische Weltsicht, kritisiert die herrschenden Machtstrukturen und rückt den Menschen als Individuum ins Zentrum seiner Vorstellungen von einer idealen und freien Gesellschaft. Mit seinen Gedanken gilt Diderot als einer der Vorbereiter der Französischen Revolution.

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

(Keine Angebote verfügbar)

Buch Finden:



Kaufgesuch aufgeben

Sie kennen Autor und Titel des Buches und finden es trotzdem nicht auf ZVAB? Dann geben Sie einen Suchauftrag auf und wir informieren Sie automatisch, sobald das Buch verfügbar ist!

Kaufgesuch aufgeben