Gelenkerkrankungen bei Pferden mit Alternativmedizin heilen: Wie Sie Ihr Pferd trotz Erkrankung am Bewegungsapparat vor einem vorzeitigen "Aus" als Reitpferd bewahren koennen: Volume 1 (Physiohorse)

0 durchschnittliche Bewertung
( 0 Bewertungen bei GoodReads )
 
9781512070668: Gelenkerkrankungen bei Pferden mit Alternativmedizin heilen: Wie Sie Ihr Pferd trotz Erkrankung am Bewegungsapparat vor einem vorzeitigen
Vom Verlag:

GELENKERKRANKUNGEN WIE ARTHJROSE, CHIP-FRAKTUR, EXOSTOSEN, FESSELRINGBANDVERDICKUNG, GELENK/CARPAL-GALLEN, HUFROLLENENTZÜNDUNG UND SEHNENENTZÜNDUNG sind bei Pferdebesitzern gefürchtete Diagnosen. Sie beeinträchtigen das Pferd an einer höchst empfindlichen Stelle - den Bewegungsorganen. Die Schulmedizin kann nur in bestimmten Fällen helfen. Bei den Gelenkerkrankungen und Sehnenentzündungen hat sie Linderung durch Symptomunterdrückung zu bieten, oft mit fatalen Folgen für das Pferd. Wird operiert, kann das Problem unter Umständen mit einem hohen Aufwand gelöst werden. Jedoch bringt jede Operation auch Risiken, wie eine Infektion, Wundheilungsstörung, extreme Narbenbildung oder auch das gewünschte Ergebnis bleibt aus. Bekommt das Pferd regelmäßig Schmerzmittel, empfindet es zwar seinen Schmerz nicht, es spürt aber auch nicht, wann es sich schonen müßte. Überlastung und Fehlbelastung sind somit vorprogrammiert und führen zu neuen Gesundheitsschäden. Der Teufel wird sozusagen mit Beelzebub ausgetrieben. Mittel- und langfristig ist nichts gewonnen. Der Punkt ist schnell erreicht, an dem das Pferd entweder zum Frührentner wird oder zum Schlachter kommt. Pferdebesitzer müssen sich nicht damit zufrieden geben. Es gibt andere Behandlungsformen, mit denen Gelenk- und Sehnenerkrankungen beim Pferd nicht zwangsläufig zum „Aus“ als Reitpferd führen. Die Kombination von Richtig dosierter Ruhe und Bewegung, homöopathischer und naturheilkundlicher Behandlung und einer Reha-Zeit mit physiotherapeutischen Aufbauprogramm bei langwierigen und chronischen Erkrankungen kann dem Pferd die Lebensqualität als Reitpferd erhalten und den Pferdebesitzer vor dem finanziellen Ruin wegen horrender Behandlungskosten bewahren. Dieser Ratgeber aus der Praxis einer Pferdephysiotherapeutin zeigt genau, wie und wann der Pferdebesitzer sein Pferd mit Homöopathie und Physiotherapie vor dem vorzeitigen "Aus" als Reitpferd selbst bewahren kann bei Arthrose, Chip-Fraktur, Exostosen, Fesselringbandverdickung, Gelenk-/Carpalgallen, akuter und chronischer Hufrollenentzündung, und akuter und chronischer Sehnenentzündung. Das Buch ist ein Arbeitsbuch zur Selbsthilfe, kein Lesebuch. Es bringt alle zur Umsetzung relevanten Informationen auf den Punkt mit klaren Anleitungen, ohne sich in zweitrangigen theoretischen Ausführungen zu verlieren. Der Leser findet Raum für eigene Notizen und Hinweise auf weiterführende Information und Bezugsquellen. Helfen Sie Ihrem Pferd! Bestellen Sie das Buch jetzt.

Über den Autor:

Silja Wilk lebt und arbeitet als Human- und Tierphysiotherapeutin im Großraum Rhein-Neckar. Sie ist auf die Behandlung von Gelenk- und Rückenerkrankungen spezialisiert. Als Besitzerin einer eigenen Herde von Pferden unterschiedlicher Rassen jeden Alters vom Warmblut bis zum Shettie kennst sie die Belange der Pferdebesitzer sehr gut.

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

(Keine Angebote verfügbar)

Buch Finden:



Kaufgesuch aufgeben

Sie kennen Autor und Titel des Buches und finden es trotzdem nicht auf ZVAB? Dann geben Sie einen Suchauftrag auf und wir informieren Sie automatisch, sobald das Buch verfügbar ist!

Kaufgesuch aufgeben