Farm der Reue: 6 (Die kleinen Spanking Hefte)

 
9781499334807: Farm der Reue: 6 (Die kleinen Spanking Hefte)
Vom Verlag:

Inhaltsangabe Farm der Reue Nicole, eine junge Frau aus gutem Haus steht vor Gericht, sie muss sich verantworten, weil sie schon mehrfach unter Alkoholeinfluss mit dem Auto gefahren ist. Überraschend wird Nicole eine Alternative zur drohenden Gefängnisstrafe angeboten. Nicole darf statt in das Gefängnis zu gehen, auf einer Farm für sechs Monate arbeiten. Die Besonderheit dieser Einrichtung ist, dass dort für Vergehen auch die Prügelstrafe angewandt wird. Schon am ersten Tag bekommt Nicole dort Prügel, so sind die Bedingungen. Nicole willigt ein. Nicole trifft nach der Verhandlung ihren Großvater, der bietet ihr an, die Strafe für sie abzuwenden, aber Nicole möchte die Strafe antreten. Auf der Fahrt zum Antritt ihrer Strafe redet Nicole pausenlos. Sie bekennt wahnsinnige Angst zu haben. Die Hiebe die sie gleich an diesem ersten Tag bekommt sind sehr schlimm. Trotzdem ist Nicole einverstanden mit der Strafe und froh die Hiebe hinter sich gebracht zu haben. Nicole erhält eine übertragbare Karte, die den Inhaber vor einer Züchtigung bewahrt. Als Sally eine böse Peitschenstrafe bekommt stellt Nicole ihr die Karte nicht zur Verfügung, weil sie zusehen möchte wie eine Peitschenstrafe sich auswirkt. Später hat Nicole so ein schlechtes Gewissen, dass sie ihrer Kameradin nicht geholfen hat, dass sie selbst um eine Bestrafung bittet. Sie lässt sich eine genauso intensive Züchtigung verabreichen wie am ersten Tag. Wieder davon Genesen geht sie an einen See baden. Dort trifft sie einen jungen Mann. Der bietet ihr Alkohol an. Obwohl Nicole unbemerkt angetrunken nach Hause kommt, zeigt sie sich selbst an, wieder betrunken Auto gefahren zu sein. Sie wird dafür wieder sehr kräftig gezüchtigt. Wieder am See geht sie ein sexuelles Abenteuer ein und bemerkt, dass die Hiebe ihre Libido gesteigert haben. Wieder zu Hause sieht Nicole in der Bibliothek, dass Ihr Großvater, ihrem Wunsch entsprechend, Züchtigungsinstrumente angeschafft hat. Nicole möchte, dass ihr Großvater auf sie Acht gibt und wenn notwendig durch eine körperliche Züchtigung ermahnt. Leseprobe Die Hiebe zogen schon ein wenig und verursachten ein böses Ziehen. Aber der gefürchtete fiese Schmerz blieb aus. „Sie können mir schon ordentlich den Po versohlen, ich bin nicht so ein Zuckerpüppchen, machen sie es doch wie bei ihrer Tochter. Es soll doch eine Strafe sein“, Forderte Nicole fast beleidigt nach stärkeren Hieben. Miller zog den Stock heftiger durch. Nicole bereute in dem Moment ihre vorlaute Bemerkung. Nach zehn dieser kräftigen Hiebe war Nicole am Heulen. Aber sie war glücklich, sie wurde fies bestraft, genau so wie sie es wollte. Ihre ganze Aufmerksamkeit war jetzt auf ihren Po und die mörderischen Schmerzen die durch die Hiebe verursacht wurden gerichtet. In ihrem Po, Becken und auf ihrer Haut tobte ein wahnsinniger gleißend heller und gemeiner Schmerz. Hitze verbreitete sich in ihrem ganzen Unterleib. Wie durch einen Nebel hörte Nicole Sally sagen: „Pause Nicole, beruhige dich ein wenig. Reib dir den Po und vertrete dir die Füße. Must du pinkeln?“ Nicole richtete sich auf, trat von einem Bein auf das andere und rieb sich vorsichtig den Po. „Das machen sie großartig, das zieht richtig gemein. Ich bekomme wirklich das Gefühl ordentlich bestraft zu werden. Hauen sie mich nur tüchtig den Arsch voll. Ja darf ich kurz pinkeln gehen?“ Fragte Nicole. Sally führte sie in den Nebenraum, dort war eine Toilette installiert. Nicole setzte sich, ihre Oberschenkel waren unversehrt und sie konnte sie sich auf die Klobrille hocken. „Dein Papa versteht es einem ordentlich den Arsch zu verprügeln“, sagte Nicole

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

(Keine Angebote verfügbar)

Buch Finden:



Kaufgesuch aufgeben

Sie kennen Autor und Titel des Buches und finden es trotzdem nicht auf ZVAB? Dann geben Sie einen Suchauftrag auf und wir informieren Sie automatisch, sobald das Buch verfügbar ist!

Kaufgesuch aufgeben