Liebe & Hiebe: 5 (Serie Die kleinen Spanking Hefte)

 
9781499215878: Liebe & Hiebe: 5 (Serie Die kleinen Spanking Hefte)
Vom Verlag:

Auf einer Reise durch Mexico kommen zwei junge Frauen auf das Privatgelände einer Sekte. Das Gelände ist ein Nudist Resort. Es ist nicht erlaubt Kleidung zu tragen. Die Sekte pflegt auch absolute sexuelle Freizügigkeit. So geraten Jenny und Janina auch in Schwierigkeiten. Auf dem Gelände der Sekte gelten deren Gesetze. Verstöße gegen die Regeln werden mit körperlicher Züchtigung geahndet. Janina muss sich einer solchen Züchtigung unterziehen. Da Janina aber mit körperlicher Züchtigung groß geworden ist und dabei zur Masochistin konditioniert worden war, erreicht sie bei den Hieben einen sexuellen Höhepunkt. Sie gesteht ihrer Freundin Jenny masochistisch veranlagt zu sein. Leseprobe 1 . Dann legte sie sich mit dem Oberkörper auf den Tisch. Sie fasste die gegenüberliegende Seite der Tischplatte. Ihre Beine spreizte sie soweit, dass ihr Becken auf der Tischplatte auflag. Durch diese Stellung konnte man deutlich ihre fest geschlossene Spalte und ihre Rosette sehen. Alles war sehr sauber und gepflegt. John kam mit einem Rohrstock in der Hand, stellte sich hinter seine Schwester und schlug ihr den Stock quer über beide Pobacken. Michaela heulte laut auf. Die Pobacken waren von einem ziemlich dicken Striemen gezeichnet. Gleich bekam sie den nächsten und sofort noch einen. Jeden Hieb quittierte Michaela mit einem lauten Kreischen. Ihre Rosette pulsierte. Jetzt ließ John ihr eine Pause strich ihr liebevoll über den Rücken und sagte: „Hast es gleich geschafft Kleine.“ Damit zog er ihr in schneller Folge noch dreimal den Stock über den Po. Die Striemen waren dick aufgequollen und Michaela heulte wie ein Schlosshund. Leseprobe 2 Wenn es hieß ab in die Stallgasse und Popo frei machen, dann habe ich mir aber schon vor Angst in die Hose gepinkelt. Wenn dann die Peitsche knallte und durch die Luft fauchte und mein armer Hintern nach fünf Minuten voller Striemen war, dann habe ich geheult, dass mir die Tränen nur so aus den Augen schossen. Und mein Onkel hat erst aufgehört uns durchzuprügeln, wenn da nicht ein heller Fleck zurückgeblieben war. Ich erinnere mich gut wie er zwischendurch den Po musterte und dann sagte, na Kind da gehen noch gut zehn Hiebe drauf. Und die habe ich dann auch bekommen. Wenn ich mit sechzehn dann nächsten Tag in der Schule nicht wusste wie ich sitzen sollte, hat mich meine Freundin noch verhöhnt“, antwortete Janina etwas verärgert. „Ja sagte Jenny, ich weiß und die Freundin war ich. Ich hab dir schon tausend Mal gesagt, dass ich gemein war damals. Es tut mir heute noch leid. Verzeih mir doch bitte“, bat Jenny.

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

(Keine Angebote verfügbar)

Buch Finden:



Kaufgesuch aufgeben

Sie kennen Autor und Titel des Buches und finden es trotzdem nicht auf ZVAB? Dann geben Sie einen Suchauftrag auf und wir informieren Sie automatisch, sobald das Buch verfügbar ist!

Kaufgesuch aufgeben