Beethovens Einzige Geliebte: Josephine!

4 durchschnittliche Bewertung
( 1 Bewertungen bei GoodReads )
 
9781467937856: Beethovens Einzige Geliebte: Josephine!
Vom Verlag:

200 Jahre nach Beethovens leidenschaftlichem Liebesbrief an eine ungenannte Frau ist hier die Lebensgeschichte von Josephine Gräfin von Brunsvik, der einzigen Frau, die der Komponist jemals geliebt hat: Es gab noch mindestens 15 weitere Liebesbriefe an sie. Sie war seine "Einzige Geliebte", sein "Alles", sein "Engel". Er schwor ihr ewige Treue - und er hielt diesen Schwur. Ihre Liebe war ein "Himmelsgebäude" - jedoch gab es keine Erfüllung in diesem Leben, kein Happy End. Josephines Schicksal war extrem tragisch: Sie began als eine vielversprechende Pianistin (mit Beethovens Hilfe), und die reiche und schöne junge Gräfin war begehrt und bewundert von der Wiener High Society. Sie wurde gegen ihren Willen verheiratet; ihr Mann starb plötzlich und sie musste sich um vier kleine Kinder kümmern... Ihre Zuneigung zu dem Komponisten wurde zu einem inneren Konflikt zwischen Liebe und Pflichterfüllung - die klassische romantische Tragödie vom Streben nach individuellem Glück, gegen die starre Klassenstruktur der morbiden österreichisch-ungarischen Monarchie. Der in Deutschland geborene neuseeländische Autor John E Klapproth schildert mit Einfühlungsvermögen und Erudition die wichtigsten biographischen Ereignisse in Josephines "Reise vom Himmel zur Hölle" und ihr Verhältnis zu Beethoven, und er zeigt, wie ihre Liebe, obwohl zum Scheitern verurteilt, schließlich doch die Triebfeder war, die den Komponisten dazu inspirierte, trotz zunehmender Taubheit und Isolation die schönste und lyrischste Musik aller Zeiten zu erschaffen. Mit Übersetzungen aller zitierten nicht-deutschen Quellen ist dies eine akribische und fundierte Abhandlung, basierend auf den neuesten und einschlägigen wissenschaftlichen Forschungsergebnissen. Die teilweise immer noch populäre Hypothese des amerikanischen Autors Solomon, daß Beethovens "Unsterbliche Geliebte" eine kurze Bekanntschaft namens Antonie Brentano gewesen sei, wird entlarvt und diskreditiert, da sie auf falsche Interpretationen und viele Fehlübersetzungen gegründet ist.

Über den Autor:

John E Klapproth wurde in West-Deutschland geboren. Nach dem Studium der Mathematik und Physik in Frankfurt und Soziologie und Psychologie in Regensburg, arbeitete er als Industrie-Psychologe und als Computer-Programmierer. Im Jahr 1987 zog er nach Neuseeland und verbrachte auch einige Zeit in Melbourne (1996 bis 2007). Derzeit ist er bei der Regierung in Wellington beschäftigt. John wurde zuerst fasziniert von Beethovens Musik beim Hören der 8. Symphonie im Radio - er drehte es so laut, daß sich die Nachbarn beschwerten! Er ist seitdem süchtig. Seine Favoriten sind die "Pastorale" Sinfonie und Op. 114. John besitzt eine ziemlich vollständige Sammlung von mehr als 550 Werken Beethovens auf CD, ein Dutzend Beethoven-Filme auf DVD und fast 100 Bücher über den Komponisten. Er schrieb die "Josephine!"-Geschichte auch als Drehbuch.

„Über diesen Titel“ kann sich auf eine andere Ausgabe dieses Titels beziehen.

(Keine Angebote verfügbar)

Buch Finden:



Kaufgesuch aufgeben

Sie kennen Autor und Titel des Buches und finden es trotzdem nicht auf ZVAB? Dann geben Sie einen Suchauftrag auf und wir informieren Sie automatisch, sobald das Buch verfügbar ist!

Kaufgesuch aufgeben