kantonale handfeuerwaffen

 

17 Titel wurden gefunden.   Suche verfeinern   Neue Suche
Wenn nicht anders angegeben, ist in den Preisen der EU-Anbieter Mehrwertsteuer enthalten.

Such- und Sortiereinstellungen ändern.
Versandziel: Vereinigte Staaten von Amerika (USA), Versandweg: Standard, Preis in: Euro, Einträge pro Seite: 25

Bitte beachten Sie, dass die Währungsanzeige keine Auswirkung auf die Abrechnung hat.
Abgerechnet wird in der jeweiligen Landeswährung des Anbieters.
1
Nr. 1[Militärgeschichte. Kriegsgeschichte.]
Feldmann, [Rud. Markus] (Hsg.).
Bern, Hallwag 1935.
4°. 259 SS. Zahlr. (Farb-)Tfn., Abbn. Ln. mit OU (dieser etwas fingerfleckig und gering lädiert). Etwas Alters-, eher weniger Gebrauchsspuren, Besitzervermerk a. Vorsatz. Gesamthaft recht gutes Exemplar.

Inhalt: Fremde Heere in der Schweiz; Neuordnung des Wehrwesens; Fremdendienste; Sonderbund; Neuenburgerfrage 1856-1857; Grenzbesetzungen. - Nützliche, gut illustrierte Dokumentation u.a. mit Farbtafeln nach den bekannten Uniformwerken von Escher, Pochon, di Lorenzo und Perron.

[Schlagwörter: Militaria. Kantonale und Eidgenössische Truppen. Truppengattungen. Waffengattungen. Waffen. Bewaffnung. Blankwaffen. Griffwaffen. Feuerwaffen. Handfeuerwaffen. Faustfeuerwaffen. Militärische Kleidung. Bekleidung. Kostüm. Kostüme. Military Equipment. Arms. Weapons. Swords. Uniforms. Uniformes. Costume. Costumes. Armes blanches. A feu. Geschichte. Militärgeschichte. Kriegsgeschichte. Waffenkunde. Rüstungskunde. Uniformenkunde. Uniformgeschichte. Kostümgeschichte. Kriegswissenschaft. Militärwissenschaft. Kulturgeschichte. Sitten. Bräuche. Science. Sciences. Military History. Histoire militaire. Coutumes. Schweiz. Eidgenossenschaft. Suisse. Svizzera. Switzerland.]

Sprache: Deutsch

Artikel-Nr.: HM060803


755 weitere Einträge gefunden im
Katalog Geschichte beim Anbieter Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel, Schweiz
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

Bezahlung:
Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Andere
Preis: EUR 42,00
Versand (Standard): EUR 37,00
Gesamt: EUR 79,00
Nr. 2[Militärgeschichte. Kriegsgeschichte.]
Feldmann, [Rud. Markus] (Hsg.).
Bern, Hallwag 1935.
4°. 259 SS. (Farb-)Tfn., Abbn. Ln. (etwas stockfleckig). Gesamthaft gutes, sauberes Exemplar.

Inhalt: Fremde Heere in der Schweiz; Neuordnung des Wehrwesens; Fremdendienste; Sonderbund; Neuenburgerfrage 1856-1857; Grenzbesetzungen. - Nützliche, gut illustrierte Dokumentation u.a. mit Farbtafeln nach den bekannten Uniformwerken von Escher, Pochon, di Lorenzo und Perron.

[Schlagwörter: Militaria. Kantonale und Eidgenössische Truppen. Truppengattungen. Waffengattungen. Waffen. Bewaffnung. Blankwaffen. Griffwaffen. Feuerwaffen. Handfeuerwaffen. Faustfeuerwaffen. Militärische Kleidung. Bekleidung. Kostüm. Kostüme. Military Equipment. Arms. Weapons. Swords. Uniforms. Uniformes. Costume. Costumes. Armes blanches. A feu. Geschichte. Militärgeschichte. Kriegsgeschichte. Waffenkunde. Rüstungskunde. Uniformenkunde. Uniformgeschichte. Kostümgeschichte. Kriegswissenschaft. Militärwissenschaft. Kulturgeschichte. Sitten. Bräuche. Science. Sciences. Military History. Histoire militaire. Coutumes. Schweiz. Eidgenossenschaft. Suisse. Svizzera. Switzerland.]

Sprache: Deutsch

Artikel-Nr.: HM060804


755 weitere Einträge gefunden im
Katalog Geschichte beim Anbieter Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel, Schweiz
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

Bezahlung:
Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Andere
Preis: EUR 42,00
Versand (Standard): EUR 37,00
Gesamt: EUR 79,00
Nr. 3[Militärgeschichte. Kriegsgeschichte.]
Ziegler, Ernst.
Rorschach, E. Löpfe-Benz (Kant. St. Gallische Winkelriedstiftung) 1992.
4°. 389 SS., 1 Bl. Zahlr. Tfn. u. Abbn. teilw. in Farbe. Ln. mit OU. Gutes Exemplar.

Inhalt: Das militärpolitische Geschehen und die kriegerischen Ereignisse von der Klostergründung bis zur Helvetik; Die städtische Miliz (Organisation, Waffengattungen, Wehr und Waffen); Der Maler der Milizenbilder Daniel Wilhelm Hartmann (1793-1862). - Sehr schön und aufwendig gemachter Jubiläumsband zum 125jährigen Bestehen der Winkelriedstiftung.

[Schlagwörter: Militaria. Kantonale Truppen. Miliz. Milizen. Miliztruppen. Truppengattungen. Waffengattungen. Waffen. Bewaffnung. Blankwaffen. Griffwaffen. Feuerwaffen. Handfeuerwaffen. Faustfeuerwaffen. Militärische Kleidung. Bekleidung. Kostüm. Kostüme. Military Equipment. Arms. Weapons. Swords. Uniforms. Uniformes. Costume. Costumes. Armes blanches. A feu. Geschichte. Militärgeschichte. Kriegsgeschichte. Waffenkunde. Rüstungskunde. Uniformenkunde. Uniformgeschichte. Kostümgeschichte. Kriegswissenschaft. Militärwissenschaft. Kulturgeschichte. Sitten. Bräuche. Science. Sciences. Military History. Histoire militaire. Coutumes. Schweiz. Eidgenossenschaft. Suisse. Svizzera. Switzerland.]

Sprache: Deutsch

Artikel-Nr.: HM060805


755 weitere Einträge gefunden im
Katalog Geschichte beim Anbieter Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel, Schweiz
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

Bezahlung:
Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Andere
Preis: EUR 62,00
Versand (Standard): EUR 37,00
Gesamt: EUR 99,00
Nr. 4[Militärgeschichte. Kriegsgeschichte.]
Kurz, Hans Rudolf; Lei, Hermann; Schneider, Hugo.
Dietikon-Zürich, Stocker-Schmid 1969.
4° (33.5 x 27.2 cm). 375 SS. Reich illustriert mit (Falt-) Tafeln, Abbn., Karten- und Planskizzen. Ln. mit farb. gepr. Rückentitel und OU (dieser und äusserste Lagen im oberen Bereich geringfügig wellig). Leichtere Alters- und Gebrauchsspuren. Gesamthaft sehr ordentliches Exemplar.

Qualifizierte und äusserst nützliche Fachpublikation mit reichhaltiger Bilddokumentation. - Das Buch der drei ausgewiesenen fachhistorischen Spezialisten ist eher eine aktualisierte Ergänzung als ein effektiver Ersatz für ähnliche Titel wie z.B. diejenigen von Lederrey, Feldmann oder Egli. Das Konzept entspricht zudem auch nicht völlig demjenigen der von Feldmann/Wirz redigierten, sehr einlässlichen spezifisch kriegshistorischen 'Schweizer Kriegsgeschichte' von 1915-1933. "Einen neueren militärgeschichtlichen Überblick von wissenschaftlichem Rang gibt es noch nicht. Der militärgeschichtliche Längsschnitt 'Das Schweizer Heer' von den Anfängen bis zur Gegenwart, unter Federführung von Hans Rudolf Kurz entstanden, folgt dem vorgegebenen Muster der militärisch-politischen Ereignis- und Organisationsgeschichte. Hans Rudolf Kurz (gest. 1990) hat sich um die schweizerische Militärhistoriographie der letzten Jahrzehnte grösste Verdienste erworben. Zahlreiche Publikationen haben über die Fachkreise hinaus eine interessierte Leserschaft gefunden. Vom wissenschaftlichen Standpunkt aus ist zu bedauern, dass seine Bücher nur ausnahmsweise mit einem kritischen Apparat versehen sind" [was auch hier der Fall ist]. (Schneider/Python, Red., Geschichtsforschung in der Schweiz, Basel 1992, p. 341 f.). - Das Werk behandelt den Zeitraum von 1315 (Morgartenkrieg) bis in die 1960er Jahre.

[Schlagwörter: Militaria. Militär. Krieg. Kriege. Kantonale und Eidgenössische Truppen. Truppengattungen. Waffengattungen. Waffen. Bewaffnung. Blankwaffen. Griffwaffen. Schusswaffen. Feuerwaffen. Handfeuerwaffen. Faustfeuerwaffen. Militärische Kleidung. Bekleidung. Kostüm. Kostüme. Geschichte. Militärgeschichte. Kriegsgeschichte. Waffenkunde. Rüstungskunde. Uniformenkunde. Uniformgeschichte. Kostümgeschichte. Kriegswissenschaft. Militärwissenschaft. Kulturgeschichte. Sitten. Bräuche. Histoire militaire. Guerre. Guerres. Coutumes. Uniformes. Costume. Costumes. Armes blanches. A feu. Science. Sciences. Military History. War. Wars. Swiss Army. Equipment. Arms. Firearms. Weapons. Swords. Uniforms. Schweiz. Eidgenossenschaft. Suisse. Svizzera. Switzerland.]

Sprache: Deutsch

Artikel-Nr.: HM060837


755 weitere Einträge gefunden im
Katalog Geschichte beim Anbieter Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel, Schweiz
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

Bezahlung:
Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Andere
Preis: EUR 52,00
Versand (Standard): EUR 55,00
Gesamt: EUR 107,00
Nr. 5
Berner Uniformen 1700-1850. Mit 30 Farbtafeln nach Aquarellen von Lucien Rousselot / Uniformes Bernois 1700-1850. Avec 30 planches en couleur reproduisant les aquarelles de Lucien Rousselot. Bearbeitet von / elabore et annote par Fritz Häusler. - Petitmermet, Roland / Häusler, Fritz (Bearb.).
[Uniformen. Ausrüstung.]
Petitmermet, Roland / Häusler, Fritz (Bearb.).
Historischer Verein des Kantons Bern / Buchdruckerei Stämpfli 1977.
4° (34.5 x 25 cm). 202 SS. 30 Farbtafeln. OKunstleder mit Ln.-Rücken (dieser leicht verblasst/verfärbt), vergold. Deckelemblem mit Motto 'Spes pacis in armis' und -Rückentitel. Leichte Lagerungs-, wenig Gebrauchsspuren. Gesamthaft gutes Exemplar.

Auflage 2000 Exemplare. - Teildruck aus dem Werk 'Schweizer Uniformen' (Bern 1976). Texte in Deutsch und Französisch / en allemand et francais. -- Der französische Künstler und Militärmaler "Lucien Rousselot (1900-1992) fait partie des grands noms de la peinture militaire. Membre de La Sabretache, peintre titulaire des armees, il s'illustre entre-autres dans la realisation de grandes series de planches relatives a l'epopee imperiale et a l'armee francaise. Il publie notamment, entre 1943 et 1971, une serie de 106 planches documentaires : 'Les Uniformes de l'Armee francaise' qui constitue une oeuvre magistrale, et qui demeure encore aujourd'hui pour la plupart des amateurs un ouvrage de reference." (http://www.spahis.fr/index.php?post/2014/08/25/Spahis-par-Lucien-Rousselot ). - "The Petitmermet/Rousselot book has a mixed bag of information on the organisation by cantons; but the really redeeming feature are the excellent plates by Lucien Rousselot. For example Zurich from 1803-13 had 3 battalions of infantry, 2 companies of carabiniers, 1 company of Dragoons. Bern raised the most troops, followed by Zurich." (etc.; excerpt from Total War Center : http://www.twcenter.net/forums/showthread.php?577507-Swiss-Cantonal-Army-Organisation-amp-Uniforms1803-1817 ). -- ISBN 3-85731-002-2

[Schlagwörter: Schweizer schweizerische Berner Geschichte. Eidgenössisches schweizerisches kantonales Militär. Kanton Bern. Kantonale Truppen. Miliz. Milizen. Miliztruppen. Truppengattungen. Waffengattungen. Historische Ausrüstung. Waffen. Bewaffnung. Blankwaffen. Griffwaffen. Feuerwaffen. Handfeuerwaffen. Faustfeuerwaffen. Militärische Kleidung. Bekleidung. Historische Uniformen. Militärgeschichte. Waffenkunde. Uniformkunde. Uniformgeschichte. Kostümgeschichte. Militärwissenschaft. Swiss Military History. Ancient historical Equipment. Bright Edged Arms. Firearms. Weapons. Uniforms. Histoire militaire. Uniforme ancienne. Uniformes anciennes. Costume ancien. Costumes anciens. Armes blanches. A feu. Schweiz. Eidgenossenschaft. Suisse. Svizzera. Switzerland. Berne. Bernese.]

Sprache: Deutsch, Französisch

Artikel-Nr.: MU091410


154 weitere Einträge gefunden im
Katalog Militaria beim Anbieter Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel, Schweiz
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

Bezahlung:
Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Andere
Preis: EUR 52,00
Versand (Standard): EUR 55,00
Gesamt: EUR 107,00
Nr. 6
Schweizer Faustfeuerwaffen / Armes de poing suisses / Swiss Handguns. - Häusler, [Fritz].
[Waffen.]
Häusler, [Fritz].
Frauenfeld, Verlag Fritz Häusler (Selbstverlag) 1975.
4°. 140 SS. 112 Abbn. OKart. (leicht gewölbt) mit Ln.-Rücken u. vergold. Rückentitel. Wenig Gebrauchsspuren. Gesamthaft recht gutes Exemplar.

Texte in Deutsch, Franzöisch, Englisch (en Allemand, Francais, English). - Die Schweizer Pistolen und Revolver von 1817 bis heute in Wort und Bild / Les pistolets et revolvers suisses de 1817 a ce jour presentes par le texte et l'image / Swiss pistols and revolvers from 1817 to the present day in words and illustrations. - "Damit diese Lektüre auch dem grossen Kreis der Sportschützen dienlich sei, habe ich auch die im schweizerischen Schiesswesen seit Jahrzehnten verwendeten Privatwaffen ebenfalls beschrieben." (p. 5, Vorwort). - Kompetent verfasstes Standardwerk. -- NETTOGEWICHT 900 g

[Schlagwörter: Schweizer schweizerisches Militär. Schweizerische Armee. Militärische Geschichte. Eidgenössische kantonale Truppen. Truppengattungen. Waffengattungen. Militärgeschichte. Kriegsgeschichte. Kriegswissenschaft. Militärwissenschaft. Schiessen. Schiesswesen. Technik. Technikgeschichte. Waffengeschichte. Waffentechnik. Technische Entwicklung. Waffenentwicklung. Produktion. Fabrikation. Waffenproduktion. Kriegsmaterial. Kriegsgerät. Ausrüstung. Waffen. Bewaffnung. Schusswaffen. Feuerwaffen. Handfeuerwaffen. Faustfeuerwaffen. Munition. Gewehrmunition. Science. Sciences. Military technical History. Swiss army. Development. Production. Equipment. Weapons. Arms. Fist Firearms. Guns. Handguns. Shoot. Shooting. System. Systems. Histoire militaire. Armes a feu. poing. Tir. Tirer. Cartouches. Developpement technique. Schweiz. Eidgenossenschaft. Suisse. Svizzera. Switzerland.]

Sprache: Deutsch, Französisch, Englisch

Artikel-Nr.: MW091402


154 weitere Einträge gefunden im
Katalog Militaria beim Anbieter Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel, Schweiz
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

Bezahlung:
Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Andere
Preis: EUR 72,00
Versand (Standard): EUR 37,00
Gesamt: EUR 109,00
Nr. 7
Les milices Valaisannes du XVIIIe au XXe siecle. D'apres les lois cantonales et federales, des documents iconographiques et des pieces de musees. Illustrations tirees des aquarelles originales de l'auteur. - Calpini, Jacques.
[Uniformen. Ausrüstung.]
Calpini, Jacques.
Sion, Editions de la Matze (Collection Le Shako) 1974.
4°. 3 Bll., XVI SS. (Text, in Grossdruck), Front., 64 num. Farbtfn., 1 Farbtf. am Schluss und 3 Bll. (Bildlegenden u. Impressum). Ln. mit OU (dieser mit leichten Alters- u. Gebrauchsspuren). Gesamthaft recht gutes Exemplar.

Gesamtauflage 230 numerierte Exemplare. Unnumeriertes Rest- oder Autorenexemplar.

[Schlagwörter: Kanton Wallis. Canton de Valais. Schweizer schweizerische kantonale eidgenössische Walliser Truppen. Miliz. Milizen. Miliztruppen. Historische Truppengattungen. Waffengattungen. Waffen. Ausrüstung. Bewaffnung. Blankwaffen. Griffwaffen. Feuerwaffen. Handfeuerwaffen. Faustfeuerwaffen. Militärische Kleidung. Bekleidung. Uniformen. Geschichte. Militärgeschichte. Kriegsgeschichte. Waffenkunde. Uniformkunde. Uniformgeschichte. Uniform. Uniformen. Kostümgeschichte. Histoire militaire ancienne cantonale. Costume ancien cantonal. Costumes anciens cantonals. Uniforme. Uniformes anciennes cantonales. Armes blanches. A feu. Ancient Swiss Military History. Historical Equipment. Bright Edged Arms. Weapons. Swords. Uniforms. Schweiz. Eidgenossenschaft. Suisse. Svizzera. Switzerland.]

Sprache: Französisch

Artikel-Nr.: MU030471


154 weitere Einträge gefunden im
Katalog Militaria beim Anbieter Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel, Schweiz
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

Bezahlung:
Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Andere
Preis: EUR 105,00
Versand (Standard): EUR 37,00
Gesamt: EUR 142,00
Nr. 8
L'Armee Suisse. Ses origines et traditions, son etat present, sa raison d'etre. - Lederrey, E.-M. G. [Ernest] (Red.) et. al.
[Uniformen. Ausrüstung.]
Lederrey, E.-M. G. [Ernest] (Red.) et. al.
Geneve, SADEA 1929.
4°. 254 SS., 1 Bl. Reich illustriert mit (Farb-)Tfn., Abbn., Tabn. OLn. (min. schwach stockfleckig). Etwas Alters- u. Gebrauchsspuren. Gesamthaft recht gutes Exemplar.

Durchaus nützliches Werk, das im Rahmen des möglichen auch systematische empirische Daten präsentiert zu Heeres- und Truppenstärken, -Zusammensetzungen und -organisatorischen Aspekten, unterstützt von mehreren Farbtafeln und über 340 Textillustrationen in recht guter (Druck-) Qualität. Dieser Titel ergänzt in sinnvoller Weise diejenigen von Karl Egli (Schweizer Heereskunde. Zürich 1910, 2. Aufl. 1916) und Karl Brunner (Heereskunde der Schweiz. Zürich 1938).

[Schlagwörter: Schweizer schweizerische Geschichte. Militärgeschichte. Kriegsgeschichte. Wehrwesen. Armee. Ausrüstung. Rüstung. Rüstungswesen. Militärische Organisation. Ordnung. Heeresordnung. Truppenordnung. Historische Heereskunde. Kantonale Eidgenössische Truppen. Truppengattungen. Waffengattungen. Waffen. Bewaffnung. Waffenkunde. Rüstungskunde. Blankwaffen. Griffwaffen. Feuerwaffen. Handfeuerwaffen. Faustfeuerwaffen. Kleidung. Bekleidung. Uniformen. Uniformkunde. Uniformgeschichte. Kostümgeschichte. Kriegswissenschaft. Militärwissenschaft. Swiss Military History. Army. Troops. Historical Equipment. Uniforms. Bright Edged Arms. Firearms. Weapons. Histoire militaire. Troupes. Uniformes. Costume. Costumes. Armes blanches. A feu. Schweiz. Eidgenossenschaft. Suisse. Svizzera. Switzerland.]

Sprache: Französisch

Artikel-Nr.: MU030459


154 weitere Einträge gefunden im
Katalog Militaria beim Anbieter Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel, Schweiz
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

Bezahlung:
Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Andere
Preis: EUR 33,50
Versand (Standard): EUR 37,00
Gesamt: EUR 70,50
Nr. 9
Berner Uniformen 1700-1850. Mit 30 Farbtafeln nach Aquarellen von Lucien Rousselot / Uniformes Bernois 1700-1850. Avec 30 planches en couleur reproduisant les aquarelles de Lucien Rousselot. Bearbeitet von / elabore et annote par Fritz Häusler. - Petitmermet, Roland / Häusler, Fritz (Bearb.).
[Uniformen. Ausrüstung.]
Petitmermet, Roland / Häusler, Fritz (Bearb.).
Historischer Verein des Kantons Bern / Buchdruckerei Stämpfli 1977.
4° (34.5 x 25 cm). 202 SS. 30 Farbtafeln. OKunstleder mit Ln-Rücken, vergold. Deckelemblem mit Motto 'Spes pacis in armis' und -Rückentitel in OKLdr.-Schuber. Gutes Exemplar.

Auflage 2000 Exemplare. - Teildruck aus dem Werk 'Schweizer Uniformen' (Bern 1976). Texte in Deutsch und Französisch / en allemand et francais. -- Der französische Künstler und Militärmaler "Lucien Rousselot (1900-1992) fait partie des grands noms de la peinture militaire. Membre de La Sabretache, peintre titulaire des armees, il s'illustre entre-autres dans la realisation de grandes series de planches relatives a l'epopee imperiale et a l'armee francaise. Il publie notamment, entre 1943 et 1971, une serie de 106 planches documentaires : 'Les Uniformes de l'Armee francaise' qui constitue une oeuvre magistrale, et qui demeure encore aujourd'hui pour la plupart des amateurs un ouvrage de reference." (http://www.spahis.fr/index.php?post/2014/08/25/Spahis-par-Lucien-Rousselot ). - "The Petitmermet/Rousselot book has a mixed bag of information on the organisation by cantons; but the really redeeming feature are the excellent plates by Lucien Rousselot. For example Zurich from 1803-13 had 3 battalions of infantry, 2 companies of carabiniers, 1 company of Dragoons. Bern raised the most troops, followed by Zurich." (etc.; excerpt from Total War Center : http://www.twcenter.net/forums/showthread.php?577507-Swiss-Cantonal-Army-Organisation-amp-Uniforms1803-1817 ). -- ISBN 3-85731-002-2

[Schlagwörter: Schweizer schweizerische Berner Geschichte. Eidgenössisches schweizerisches kantonales Militär. Kanton Bern. Kantonale Truppen. Miliz. Milizen. Miliztruppen. Truppengattungen. Waffengattungen. Historische Ausrüstung. Waffen. Bewaffnung. Blankwaffen. Griffwaffen. Feuerwaffen. Handfeuerwaffen. Faustfeuerwaffen. Militärische Kleidung. Bekleidung. Historische Uniformen. Militärgeschichte. Waffenkunde. Uniformkunde. Uniformgeschichte. Kostümgeschichte. Militärwissenschaft. Swiss Military History. Ancient historical Equipment. Bright Edged Arms. Firearms. Weapons. Uniforms. Histoire militaire. Uniforme ancienne. Uniformes anciennes. Costume ancien. Costumes anciens. Armes blanches. A feu. Schweiz. Eidgenossenschaft. Suisse. Svizzera. Switzerland. Berne. Bernese.]

Sprache: Deutsch, Französisch

Artikel-Nr.: MU030466


154 weitere Einträge gefunden im
Katalog Militaria beim Anbieter Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel, Schweiz
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

Bezahlung:
Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Andere
Preis: EUR 72,00
Versand (Standard): EUR 55,00
Gesamt: EUR 127,00
Nr. 10
Les Troupes genevoises de la Restauration a nos jours. - Privat, Emile Col.brig. [Colonel-brigadier] et al.
[Uniformen. Ausrüstung. Waffen.]
Privat, Emile Col.brig. [Colonel-brigadier] et al.
Geneve, Departement militaire de la Republique et canton de Geneve 1973.
4°. 156 SS., 2 Bll. Farbtfn., mont. Farbabbn., Abbn., Illustrationen, 1 Faltkarte i. Anhang, illustr. Vorsätze. OKunstleder mit vergold. Deckelemblem u. Rückentitel. Gutes Exemplar.

[Schlagwörter: Schweiz. Kanton Canton de Geneve. Schweizer schweizerische eidgenössische kantonale Genfer Geschichte. Schweizerisches eidgenössisches kantonales Militär. Restauration. Restaurationszeit. Verfassung. Restaurationsverfassung. Militärgeschichte. Truppen. Miliz. Milizen. Miliztruppen. Truppengattungen. Waffengattungen. Historische Ausrüstung. Waffen. Bewaffnung. Waffenkunde. Blankwaffen. Griffwaffen. Feuerwaffen. Handfeuerwaffen. Faustfeuerwaffen. Militärische Kleidung. Bekleidung. Uniformen. Uniformkunde. Uniformgeschichte. Kostümgeschichte. Histoire militaire cantonale ancienne. Uniformes cantonales anciennes. Costume cantonale ancien. Costumes anciennes cantonales. Armes blanches. A feu. Ancient Swiss Military History. Historical Equipment. Bright Edged Arms. Firearms. Weapons. Uniforms. Schweiz. Eidgenossenschaft. Suisse. Svizzera. Switzerland. Genf. Geneva.]

Sprache: Französisch

Artikel-Nr.: MU030468


154 weitere Einträge gefunden im
Katalog Militaria beim Anbieter Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel, Schweiz
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

Bezahlung:
Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Andere
Preis: EUR 37,00
Versand (Standard): EUR 37,00
Gesamt: EUR 74,00
Nr. 11
Les Milices Vaudoises. Illustrations de Rene Meylan et Rene Amiguet. Ouvrage publie sous les auspices du Departement Militaire Vaudois. - Amiguet, Major Frederic.
[Uniformen. Ausrüstung.]
Amiguet, Major Frederic.
Lausanne, Leon Martinet 1914.
Gr.-8°. 542 SS. 5 Farbtfn. (davon 1 Front.), Tfn., Abbn. OHLn. mit Rückenschild u. farb. Deckelillustration. Min. Alters- u. Gebrauchsspuren. Gesamthaft gutes Exemplar.

Barth 25990a (Bd. 3, Nachträge, p. 499: II. H. Heer- und Kriegswesen). - Matieres: Anciennes organisations militaires de la Suisse (Periode de Savoie et bernoise: Artillerie, Cavalerie, Infanterie); Anciennes prestations militaires de la Ville de Lausanne; Armement, Equipement et Habillement de l'infanterie jusqu'a la Revolution Vaudoise; Carabiniers Vaudois (periode bernoise); La Republique Helvetique; Canton de Vaud des 1803 a 1837; Differend avec la France au sujet du Prince Napoleon; Revolution Vaudoise 1845; Revolution Genevoise 1846; Sonderbund 1847; Periode 1850-1855; Differend avec la Prusse au sujet de Neuchatel 1856; les annees suivantes jusqu'a 1875.

[Schlagwörter: Kantonale Eidgenössische waadtländische Truppen. Waadtländer Miliz. Milizen. Miliztruppen. Truppengattungen. Waffengattungen. Waffen. Historische Bewaffnung. Blankwaffen. Griffwaffen. Feuerwaffen. Handfeuerwaffen. Faustfeuerwaffen. Militärische Kleidung. Bekleidung. Uniformen. Geschichte. Militärgeschichte. Kriegsgeschichte. Waffenkunde. Uniformkunde. Uniformgeschichte. Kostümgeschichte. Histoire militaire. Costume. Costumes. Uniformes. Costume. Costumes. Armes blanches. A feu. Swiss Military History. Historical Equipment. Bright Edged Arms. Weapons. Swords. Uniforms. Eidgenossenschaft. Suisse. Svizzera. Switzerland. Vaud. Waadt.]

Sprache: Französisch

Artikel-Nr.: MU030472


154 weitere Einträge gefunden im
Katalog Militaria beim Anbieter Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel, Schweiz
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

Bezahlung:
Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Andere
Preis: EUR 255,00
Versand (Standard): EUR 37,00
Gesamt: EUR 292,00
Nr. 12
Vom Brustharnisch zum Waffenrock. Das Wehrkleid des Schweizer Soldaten 1650-1915. Mit 80 Bildtafeln, davon 48 mehrfarbig / De la cuirasse a la tunique. L'uniforme du soldat suisse 1650 a 1915. Avec 80 planches, dont 48 en couleurs. - Schneider, Hugo.
[Uniformen. Ausrüstung.]
Schneider, Hugo.
Frauenfeld u. Stuttgart, Verlag Huber 1968.
4°. 153 SS. (Farb-)Tfn. OLn. (rot) mit versilb. Rückentitel u. Deckelemblem u. OU (dieser marginal min. bestossen u. leicht gebräunt). Erste Lage in der oberen Ecke etwas bestossen/knittrig. Leichtere Alters- u. Gebrauchsspuren. Gesamthaft sauberes, sehr ordentliches Exemplar.

Text 2-sprachig, Deutsch und Französisch / texte en allemand et francais. - "Die Geschichte der schweizerischen Uniform ist bis heute noch nicht geschrieben worden. Das mag im Moment erstaunen, da doch der Schweizer seiner Armee zu allen Zeiten sehr verbunden war. Das Fehlen einer schweizerischen Uniformgeschichte wird aber verständlicher, wenn man sich darüber Rechenschaft gibt, dass die eigentliche schweizerische Armee erst im Anschluss an die 1848 geschaffene Bundesverfassung entstand und dass es sich vorher nur um ein Kontingentsheer ungleichen Ausbildungs-, ungleichen Ausrüstungs-, Bewaffnungs- und Bekleidungsstandes gehandelt hat. [..] Das vorliegende Buch will denn auch aus diesen Gründen einen Querschnitt durch die schweizerische Uniformkunde vermitteln. [..] Da die Uniform nicht als Einzelteil aus dem militärischen Bereich herausgehoben werden kann, sind Hinweise auf die Bewaffnung und Ausrüstung unerlässlich. Mangels schriftlicher Quellen und aus Gründen der historischen Genauigkeit wurden dem Text zeitgenössische Dokumente beigefügt. Sie umfassen bildliche Darstellungen, Uniformteile und Waffen. Auf diese Weise ist es möglich, dem Liebhaber, dem Historiker und dem Uniformspezialisten naturgetreues Unterlagematerial zu verschaffen." (p. 7 f.). - Nach wie vor wichtiges Referenz- und Standardwerk insbesondere für die Zeit vor der Gründung des Bundesstaates (1848/1852). Die Monographie von Jürg Burlet, Die Geschichte der eidgenössischen Militäruniformen 1852 bis 1952 (Egg ZH 1992) konzentriert sich auf die neuere Zeit seit Mitte des 19. Jahrhunderts. -- Hugo Schneider (Zürich 1916-1990 ibid.), von Zürich. Studium der Geschichte und Geografie an der Universität Zürich, 1940 Gymnasiallehrerdiplom, 1941 Promotion mit der Dissertation 'Beiträge zur Geschichte der zürcherischen Bewaffnung im 16. Jahrhundert'. 1941 Volontär, ab 1946 Konservator am Schweizerischen Landesmuseum im Bereich Waffen und Uniformen, Burgenforschung und Buntmetall, 1961-1970 Vizedirektor, 1971-1981 Direktor. International bekannter Waffenspezialist mit reger Publikationstätigkeit im Bereich Waffen, Zinngiesserei und Burgenforschung. (H. Lanz, in: HLS).

[Schlagwörter: Schweizer schweizerische eidgenössische militärische Geschichte. Militär. Armee. Heer. Truppe. Kantonale eidgenössische Truppen. Milizen. Militärgeschichte. Historische Waffenkunde. Rüstungskunde. Ausrüstung. Kleidung. Bekleidung. Uniform. Uniformen. Uniformkunde. Uniformgeschichte. Kostümgeschichte. Kriegswissenschaft. Militärwissenschaft. Truppengattungen. Waffengattungen. Waffen. Bewaffnung. Blankwaffen. Griffwaffen. Feuerwaffen. Handfeuerwaffen. Faustfeuerwaffen. Ancient Swiss Military History. Historical Equipment. Uniforms. Arms. Bright Edged Weapons. Swords. Histoire militaire. Troupes cantonales federales. Uniforme ancienne cantonale federale. Uniformes anciennes. Costume ancien cantonal federal. Costumes anciens cantonaux federaux. Armes blanches. A feu. Schweiz. Eidgenossenschaft. Suisse. Svizzera. Switzerland.]

Sprache: Deutsch, Französisch

Artikel-Nr.: MU011302


154 weitere Einträge gefunden im
Katalog Militaria beim Anbieter Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel, Schweiz
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

Bezahlung:
Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Andere
Preis: EUR 32,00
Versand (Standard): EUR 37,00
Gesamt: EUR 69,00
Nr. 13
Vom Brustharnisch zum Waffenrock. Das Wehrkleid des Schweizer Soldaten 1650-1915. Mit 80 Bildtafeln, davon 48 mehrfarbig / De la cuirasse a la tunique. L'uniforme du soldat suisse 1650 a 1915. Avec 80 planches, dont 48 en couleurs. - Schneider, Hugo.
[Uniformen. Ausrüstung.]
Schneider, Hugo.
Frauenfeld, Huber 1968.
4°. 153 SS. (Farb-)Tfn. OLn. mit versilb. Rückentitel u. Deckelemblem. Wenig Alters- u. Gebrauchsspuren. Gesamthaft gutes Exemplar.

Nach wie vor wichtiges Referenz- und Standardwerk. Text 2-sprachig, Deutsch und Französisch / texte en allemand et francais. - "Die Geschichte der schweizerischen Uniform ist bis heute noch nicht geschrieben worden. Das mag im Moment erstaunen, da doch der Schweizer seiner Armee zu allen Zeiten sehr verbunden war. Das Fehlen einer schweizerischen Uniformgeschichte wird aber verständlicher, wenn man sich darüber Rechenschaft gibt, dass die eigentliche schweizerische Armee erst im Anschluss an die 1848 geschaffene Bundesverfassung entstand und dass es sich vorher nur um ein Kontingentsheer ungleichen Ausbildungs-, ungleichen Ausrüstungs-, Bewaffnungs- und Bekleidungsstandes gehandelt hat. [..] Das vorliegende Buch will denn auch aus diesen Gründen einen Querschnitt durch die schweizerische Uniformkunde vermitteln. [..] Da die Uniform nicht als Einzelteil aus dem militärischen Bereich herausgehoben werden kann, sind Hinweise auf die Bewaffnung und Ausrüstung unerlässlich. Mangels schriftlicher Quellen und aus Gründen der historischen Genauigkeit wurden dem Text zeitgenössische Dokumente beigefügt. Sie umfassen bildliche Darstellungen, Uniformteile und Waffen. Auf diese Weise ist es möglich, dem Liebhaber, dem Historiker und dem Uniformspezialisten naturgetreues Unterlagematerial zu verschaffen." (p. 7 f.). -- Hugo Schneider (Zürich 1916-1990 ibid.), von Zürich. Studium der Geschichte und Geografie an der Universität Zürich, 1940 Gymnasiallehrerdiplom, 1941 Promotion mit der Dissertation 'Beiträge zur Geschichte der zürcherischen Bewaffnung im 16. Jahrhundert'. 1941 Volontär, ab 1946 Konservator am Schweizerischen Landesmuseum im Bereich Waffen und Uniformen, Burgenforschung und Buntmetall, 1961-1970 Vizedirektor, 1971-1981 Direktor. International bekannter Waffenspezialist mit reger Publikationstätigkeit im Bereich Waffen, Zinngiesserei und Burgenforschung. (H. Lanz, in: HLS).

[Schlagwörter: Schweizer schweizerische eidgenössische militärische Geschichte. Militär. Armee. Heer. Truppe. Kantonale eidgenössische Truppen. Milizen. Militärgeschichte. Historische Waffenkunde. Rüstungskunde. Ausrüstung. Kleidung. Bekleidung. Uniform. Uniformen. Uniformkunde. Uniformgeschichte. Kostümgeschichte. Kriegswissenschaft. Militärwissenschaft. Truppengattungen. Waffengattungen. Waffen. Bewaffnung. Blankwaffen. Griffwaffen. Feuerwaffen. Handfeuerwaffen. Faustfeuerwaffen. Ancient Swiss Military History. Historical Equipment. Uniforms. Arms. Bright Edged Weapons. Swords. Histoire militaire. Troupes cantonales federales. Uniforme ancienne cantonale federale. Uniformes anciennes. Costume ancien cantonal federal. Costumes anciens cantonaux federaux. Armes blanches. A feu. Schweiz. Eidgenossenschaft. Suisse. Svizzera. Switzerland.]

Sprache: Deutsch, Französisch

Artikel-Nr.: MW020810


154 weitere Einträge gefunden im
Katalog Militaria beim Anbieter Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel, Schweiz
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

Bezahlung:
Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Andere
Preis: EUR 32,00
Versand (Standard): EUR 37,00
Gesamt: EUR 69,00
Nr. 14
Flugzeugbewaffnung : Die Schusswaffen der Schweizerischen Militärflugzeuge. - Bürli, Werner A.
[Waffen.]
Bürli, Werner A.
Dietikon-Zürich, Stocker-Schmid 1994.
4°. 312 SS. Reich illustriert mit Tfn. u. Abbn. OLn. mit OU. Wenig Gebrauchsspuren. Gutes Exemplar.

Bewaffnung und Ausrüstung der Schweizer Armee seit 1817. Band 1. - Gliederung des Inhalts: 1. Handfeuerwaffen (Karabiner Mod. 1911, Fliegergewehr 1917); 2. Mit der Eigenkadenz schiessende Maschinenwaffen (vom MG Ord. Schweiz 1894 u. 1911 bis zur Revolver-Kanone ADEN 30 mm Mk. 4 H.V., GB); 3. Motorsynchronisiert schiessende Maschinenwaffen (vom MG Maxim 1895, England und MG 11, Schweiz, bis Fl. Mg. 29, Piloten-Maschinengewehr Ausführung 2 und MG 131, Deutschland); 4. Schusswaffen in Schul- und Trainingsflugzeugen; 5. Munitionszuführung bei automatischen Waffen; 6. Visiervorrichtungen. Mit einem Anhang: Bewaffnung nach Flugzeugen geordnet (von Alfred Comte AC-1, AT 16, Aviatik und Bleriot, bis Pilatus, Potez und Zepp C-II. -- Der nachträglich publizierte Band 1 der damit 14 Bände umfassenden bedeutenden monographischen Reihe. Die Serie, gestartet 1970 und 1971 mit den Bänden 3 und 7, erschien in den Jahren 1970-1984, und zwar nicht in der Reihenfolge der Bandnummern. Der ursprünglich (d.h. vor 1970) geplante Band 1 mit dem prospektiven Titel 'Kantonale Handfeuerwaffen' ist nicht publiziert worden. Er wurde dann durch den vorliegenden Band ersetzt, womit diese Reihe in 14 Bänden ihren endgültigen Abschluss fand. Neuauflagen wurden keine veranstaltet. -- NETTOGEWICHT 1850 g - ISBN 3-7276-7116-5

[Schlagwörter: Schweiz. Militär. Schweizer schweizerische Armee. Militärische Geschichte. Schweizerische Truppen. Truppengattungen. Waffengattungen. Militärgeschichte. Krieg. Kriege. Weltkriege. Kriegsgeschichte. Kriegswissenschaft. Militärwissenschaft. Truppe. Truppen. Truppengattung. Truppengattungen. Waffengattung. Waffengattungen. Luftwaffe. Flugwaffe. Luftraum. Luftraumsicherung. Technik. Technikgeschichte. Waffentechnik. Waffenkunde. Technische Entwicklung. Waffenentwicklung. Technologie. Produktion. Fabrikation. Waffenproduktion. Kriegsmaterial. Kriegsgerät. Waffen. Feuerwaffen. Fernwaffen. Artillerie. Artilleriewaffen. Kanonen. Geschütze. Bordgeschütze. Bordkanonen. Bordwaffen. Flugzeugkanonen. Flugzeug. Flugzeuge. Flugzeugtypen. Kriegsflugzeuge. Jagdflugzeuge. Kampfflugzeuge. Kampfflieger. Flieger. Fliegerei. Aviatik. Militäraviatik.]

Sprache: Deutsch

Artikel-Nr.: MW101201


154 weitere Einträge gefunden im
Katalog Militaria beim Anbieter Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel, Schweiz
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

Bezahlung:
Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Andere
Preis: EUR 155,00
Versand (Standard): EUR 55,00
Gesamt: EUR 210,00
Nr. 15
Vom Brustharnisch zum Waffenrock. Das Wehrkleid des Schweizer Soldaten 1650-1915. Mit 80 Bildtafeln, davon 48 mehrfarbig / De la cuirasse a la tunique. L'uniforme du soldat suisse 1650 a 1915. Avec 80 planches, dont 48 en couleurs. - Schneider, Hugo.
[Uniformen. Ausrüstung.]
Schneider, Hugo.
Frauenfeld u. Stuttgart, Verlag Huber 1968.
4°. 153 SS. (Farb-)Tfn. OLn. (rot) mit versilb. Rückentitel u. Deckelemblem u. OU. Gutes Exemplar.

Text 2-sprachig, Deutsch und Französisch / texte en allemand et francais. - "Die Geschichte der schweizerischen Uniform ist bis heute noch nicht geschrieben worden. Das mag im Moment erstaunen, da doch der Schweizer seiner Armee zu allen Zeiten sehr verbunden war. Das Fehlen einer schweizerischen Uniformgeschichte wird aber verständlicher, wenn man sich darüber Rechenschaft gibt, dass die eigentliche schweizerische Armee erst im Anschluss an die 1848 geschaffene Bundesverfassung entstand und dass es sich vorher nur um ein Kontingentsheer ungleichen Ausbildungs-, ungleichen Ausrüstungs-, Bewaffnungs- und Bekleidungsstandes gehandelt hat. [..] Das vorliegende Buch will denn auch aus diesen Gründen einen Querschnitt durch die schweizerische Uniformkunde vermitteln. [..] Da die Uniform nicht als Einzelteil aus dem militärischen Bereich herausgehoben werden kann, sind Hinweise auf die Bewaffnung und Ausrüstung unerlässlich. Mangels schriftlicher Quellen und aus Gründen der historischen Genauigkeit wurden dem Text zeitgenössische Dokumente beigefügt. Sie umfassen bildliche Darstellungen, Uniformteile und Waffen. Auf diese Weise ist es möglich, dem Liebhaber, dem Historiker und dem Uniformspezialisten naturgetreues Unterlagematerial zu verschaffen." (p. 7 f.). - Nach wie vor wichtiges Referenz- und Standardwerk insbesondere für die Zeit vor der Gründung des Bundesstaates (1848/1852). Die Monographie von Jürg Burlet, Die Geschichte der eidgenössischen Militäruniformen 1852 bis 1952 (Egg ZH 1992) konzentriert sich auf die neuere Zeit seit Mitte des 19. Jahrhunderts. -- Hugo Schneider (Zürich 1916-1990 ibid.), von Zürich. Studium der Geschichte und Geografie an der Universität Zürich, 1940 Gymnasiallehrerdiplom, 1941 Promotion mit der Dissertation 'Beiträge zur Geschichte der zürcherischen Bewaffnung im 16. Jahrhundert'. 1941 Volontär, ab 1946 Konservator am Schweizerischen Landesmuseum im Bereich Waffen und Uniformen, Burgenforschung und Buntmetall, 1961-1970 Vizedirektor, 1971-1981 Direktor. International bekannter Waffenspezialist mit reger Publikationstätigkeit im Bereich Waffen, Zinngiesserei und Burgenforschung. (H. Lanz, in: HLS).

[Schlagwörter: Schweizer schweizerische eidgenössische militärische Geschichte. Militär. Armee. Heer. Truppe. Kantonale eidgenössische Truppen. Milizen. Militärgeschichte. Historische Waffenkunde. Rüstungskunde. Ausrüstung. Kleidung. Bekleidung. Uniform. Uniformen. Uniformkunde. Uniformgeschichte. Kostümgeschichte. Kriegswissenschaft. Militärwissenschaft. Truppengattungen. Waffengattungen. Waffen. Bewaffnung. Blankwaffen. Griffwaffen. Feuerwaffen. Handfeuerwaffen. Faustfeuerwaffen. Ancient Swiss Military History. Historical Equipment. Uniforms. Arms. Bright Edged Weapons. Swords. Histoire militaire. Troupes cantonales federales. Uniforme ancienne cantonale federale. Uniformes anciennes. Costume ancien cantonal federal. Costumes anciens cantonaux federaux. Armes blanches. A feu. Schweiz. Eidgenossenschaft. Suisse. Svizzera. Switzerland.]

Sprache: Deutsch, Französisch

Artikel-Nr.: MU030456


154 weitere Einträge gefunden im
Katalog Militaria beim Anbieter Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel, Schweiz
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

Bezahlung:
Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Andere
Preis: EUR 37,00
Versand (Standard): EUR 37,00
Gesamt: EUR 74,00
Nr. 16
L'Armee Suisse [Die Schweizerische Armee] 1894. (Titelblatt mit OBrosch.-Deckelillustration: Fähnrich, resp. Porte-Drapeau). - Estoppey, David.
[Uniformen. Ausrüstung.]
Estoppey, David.
Geneve / Genf, Ch. Eggimann [1894].
Farbig lithogr. Einzelblatt (41 x 29.5 cm) mit dezenten partiellen Glanzeffekten a. festem, leicht genarbtem u. getöntem Papier (chamois) : OBrosch.-Titel zur französischen Ausgabe, Sujet: Fähnrich von (Infanterie-) Bataillon 28, mit gepacktem Tornister und braunen Lederhandschuhen, Tschako (Käppi) mit weissem Pompon, schwarz-roter (Berner-) Kokarde u. mont. Nummer '28', sowie Säbel mit Stahlscheide u. (wollenem Unteroffiziers-) Schlagband, schwarz-silberne, rot passepoilierte Briden ohne Stern, die Uniform mit roten Passepoils u. rotem Stehkragen, ohne Gradabzeichen am Ärmel. Blatt im äussersten linken Rand mit schwachen Spuren der ursprünglichen Bindung (wenig störend), verso im Bundsteg Abklatsche alter Scotchtape-Streifen. Etwas Alters- u. Gebrauchsspuren. Gesamthaft weitestgehend sauberes, in der Darstellung recht gutes Exemplar.

Barth 25705 (für den deutschsprachigen Titel); Lipperheide Qf 5 (für die deutschsprachige Ausgabe). - Bildlegenden in Deutsch und Französisch. - Attraktive grossformatige Uniformdarstellung mit dem seltenen Motiv eines Fähnrichs. Um 1929 gehörte das Infanteriebataillon 28 zur Division 3, Regiment 14, und wurde im Kanton Bern rekrutiert resp. ausgehoben (vgl. Lederrey, L'Armee Suisse, 1929, p. 132). In der Heereskunde von K. Egli (1912) wird der Fähnrich eines Infanterie-Bataillons als 'Adjutant-Unteroffizier' (Adj Uof) definiert (op. cit. p. 98), ebenso bei J. Burlet, 1992: "Der Fähnrich ist in der Regel ein Adjutant-Unteroffizier oder der Feldweibel. Trägt er die Fahne, gehört die rot-silberne Achselschnur für Fähnriche an die rechte Schulter. Dazu sollen braune Lederhandschuhe sowie der Helm, früher das Käppi [auch: Tschako], getragen werden." (p. 176). Weshalb der hier abgebildete Fähnrich keine solche Achselschnur, sog. Aiguillette, trägt ist einigermassen unklar, das Thema der Achselschnüre (nicht 'Schnüre' i.S.v. Fangschnüren oder aufgenähten Streifen, Borten, Borden oder gar Litzen, die in der früheren Literatur verschiedentlich auch als Schnüre bezeichnet wurden) ebenfalls wenig fassbar. Möglicherweise wurde diese spezielle Art Schnüre erst später eingeführt. Zum neuen Bekleidungsreglement vom Januar 1898 jedenfalls heisst es bei den Adjutanten: "Die Adjutanten vertauschen die umständliche und zwecklose sog. Fangschnur mit einer Achselschnur (Aiguillette), welche auf der rechten Schulter befestigt wird, über die rechte Brustseite und unter dem rechten Arm durchgeht." (Allg. schweiz. Militärzeitung, 1898, H. 5, p. 43). Aus einem funktionalen Teil wie der Fangschnur scheint offenbar in einer Übergangsphase so etwas wie ein Gradabzeichen geworden zu sein. - Die Fahne mit rot-weiss gebänderter Stange und rot-schwarzer Schleife entspricht einer Fahne für kantonale Infanteriebataillone, im vorliegenden Fall entsprechend den Kantonsfarben für Bern, Rot und Schwarz (vgl. Burlet 1992, Tafel 51, Fig. 5). -- Das Werk von Estoppey/Eggimann ist die bedeutendste Kollektion von Uniformdarstellungen der Ordonnanz 1888 (Lederrey 1929, p. 224 f.: '1872-3/1886'), hergestellt (noch) im aufwendigen und hochwertigen Druckverfahren der Farblithographie. Die bunten Uniformen von Mannschaft und Offizieren, letztmals festgelegt in der Ordonnanz von 1898, wurden durch die feldgraue Kleidung der Ordonnanzen von 1914/1915 und 1917 ersetzt. Es ist zugleich die letzte der drucktechnisch und künstlerisch anspruchsvollen, grossformatigen dokumentarischen Serien zur Schweizer Armee nach denjenigen von H. A. Eckert, E. Wolf und Ch. Perron. Estoppeys naturgetreue, technisch gekonnt in Szene gesetzten Tafeln wurden und werden in der Fachliteratur immer wieder reproduziert. Vgl. z.B. E.-M. G. Lederrey, (Hsg.), Das Schweizer Heer / L'Armee Suisse, 1929, Farbtafel p. 224 mit 12 Abbn.; Hugo Schneider, Vom Brustharnisch zum Waffenrock, 1968, bes. p. 76 u. Tfn. 52 u. 53 mit 8 Abbn. Zu den Ordonnanzen s. auch J. Burlet, Geschichte der eidgenössischen Militäruniformen, 1992. - Diese Uniformen standen für die 'neue' schweizerische Armee des Bundesstaates: "Als sich schon bei der Grenzbesetzung [anlässlich des Deutsch-Französischen Krieges] im Juli 1870 unsere mangelhafte Kriegsvorbereitung zeigte, und im Februar 1871 die französische Ostarmee ['Bourbaki-Armee'] unser Land betrat, [..] da sahen die Eidgenossen ein, [..] wie nötig es sei, eine Armee zu besitzen, die durch ihre Kriegstüchtigkeit allein die Garantie bieten kann, dass kein Feind den Boden unserer Heimat betritt. So entstand die Militärorganisation [MO] von 1874. Sie brachte den Übergang zum Bundesheer." (K. Egli, Heereskunde, 1912, p. 41). Die MO 1874 ersetzte diejenige von 1850 und wurde ihrerseits überholt durch diejenige von 1907 und die Truppenordnung (TO) 1911 (s. H. Senn, Lemma Armee, in: HLS). "Erst die Bundesverfassung von 1874 übertrug dem Bund in Art. 19 die Verfügung über das Bundesheer (in Art. 58 BV von 1999 überführt), den Kantonen verblieben nur noch wenige Kompetenzen." (ibid.). -- David Estoppey (Geneve 1862-1952 ibid.), peintre, dessinateur et lithographe. Eleve de Barthelemy Menn et camarade de Ferdinand Hodler. (BLSK u. SIKART). "Estoppey hat auch lithographiert und viel gezeichnet, u. a. politische Karikaturen [..]. Daneben entstehen auch Buchumschläge und Illustrationen, besonders eine Serie von 34 Aquarellen zu L'Armee Suisse". (KLS). "Mentionnons [..] une importante serie de 34 aquarelles [..] pour l'illustration de 'L'Armee suisse' [..]". (Brun/KLS 1, 1905). -- WENN NICHT ANDERS GEWÜNSCHT, ERFOLGT DER VERSAND GEROLLT IM SPEZIALKARTON.

[Schlagwörter: Schweiz. Schweizer militärische Geschichte. Militär. Armee. Heer. Schweizerische Militärgeschichte. Abteilungen. Einteilung. Organisation. Heeresorganisation. Truppenorganisation. Truppen. Truppengattungen. Waffengattungen. Historische Ausrüstung. Waffen. Bewaffnung. Blankwaffen. Griffwaffen. Feuerwaffen. Handfeuerwaffen. Faustfeuerwaffen. Uniform. Uniformen. Kleidung. Bekleidung. Kostüm. Kostüme. Uniformkunde. Uniformgeschichte. Kostümgeschichte. Ancient Swiss Military History. Troops. Equipment. Bright Edged Arms. Firearms. Guns. Weapons. Swords. Historical Uniforms. Histoire militaire ancienne. Troupes. Uniforme. Uniformes anciennes. Costume ancien. Costumes anciens. Armes blanches. A feu. Suisse. Svizzera. Switzerland. Graphik. Grafik. Farbige Lithographie. Lithographien. Farblithographie. Farblithographien.]

Sprache: Deutsch, Französisch

Artikel-Nr.: MU101401


154 weitere Einträge gefunden im
Katalog Militaria beim Anbieter Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel, Schweiz
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

Bezahlung:
Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Andere
Preis: EUR 26,00
Versand (Standard): EUR 23,00
Gesamt: EUR 49,00
Nr. 17
L'Armee Suisse / Die Schweizerische Armee, 1894, [Tafel 30] : Feldprediger / Aumonier. - Estoppey, David.
[Uniformen. Ausrüstung.]
Estoppey, David.
Geneve / Genf, Ch. Eggimann [1894].
Farbig lithogr. Einzelblatt (41 x 29.5 cm) mit dezenten partiellen Glanzeffekten a. festem (Litho-) Papier, Sujet : in weiter, sanft gewellter Graslandschaft prominent im Vordergrund stehender unbewaffneter Feldprediger im Rang eines Hauptmanns mit grauen Handschuhen, Offiziersmütze (Schirmmütze) mit drei schmalen Streifen (ca. 3 mm Borden, Borten, Galons) und quasi eidgen. Kokarde (?: rotes [!] Kreuz a. weissem Grund), dunkle (schwarze) Hosen, darüber ein langer, über die Knie reichender doppelreihiger ev. schwarzer (Geh-) Rock mit Stehkragen und schwarzen Knöpfen, über den rechten Unterarm einen weiten Mantel (Übermantel, ev. Offiziersmantel) gehängt, im Hintergrund ein pausierender Zug Infanteristen. Blatt in der linken unteren Ecke mit kleinem, sauber hinterlegtem Randeinriss. Leichte Alters- u. Lagerungs-, wenig Gebrauchsspuren. Gesamthaft recht gutes Exemplar.

Barth 25705 (für den deutschsprachigen Titel); Lipperheide Qf 5 (für die deutschsprachige Ausgabe). - Bildlegenden in Deutsch und Französisch. - Attraktive grossformatige Uniformdarstellung, u.r. bezeichnet '[Druck:] Lith. Artistique Zurich (c. d. Frey & Conrad)', i.e. Lithographische Kunstanstalt vorm. Frey & Conrad (vgl. http://sammlungen-archive.zhdk.ch/view/people/asitem/id/38745). - Vgl. die Farbabbildung bei H. Schneider, 1968, Taf. 53 u. bei Lederrey 1929, p. 224. - Ob diese kuriose 'Rotkreuz-Kokarde' in der Art eines Internationalen Schildes einer Fehlleistung des Künstlers entspringt, muss hier offen bleiben (vgl. dazu Burlet 1992, p. 44; zur Feldprediger-Bekleidung nach Ord 1898 p. 78). - Zu den Rangabzeichen der Offiziere vgl. Egli, 1912, pp. 228 ff. - "Den Infanterieregimentern, Sanitätsabteilungen und Feldlazaretten werden Feldprediger zugeteilt. Die konfessionell gemischten Truppenkörper erhalten je einen reformierten und katholischen Geistlichen, konfessionell einheitliche oder wenig gemischte Truppenkörper einen Geistlichen der betreffenden Konfession. [..] Ihre Amtstätigkeit besteht in der Abhaltung der Feldgottesdienste, in der geistlichen Pflege der Kranken, Verwundeten, Bekümmerten und Sterbenden [..]. Im übrigen soll ihr Bestreben darauf gerichtet sein, durch Wort und Beispiel, Rat und Tat dazu beizutragen, daß die Mannschaft von einem guten Geiste beseelt sei." (Egli 1912, p. 125 f.). - Der Feldprediger "muss des Wortes mächtig sein, aufsetzen und ablesen kann man nicht immer, nie in den wichtigen Augenblicken. Er darf weder Rigorist noch frivol sein, muss Gewandtheit im Umgang mit Menschen besitzen, diese lehrt ihn, sich nichts zu vergeben ohne sich in eine lächerliche Würde zu werfen. Er muß mit dem Bataillon bekannt gemacht werden, im Frieden muß man auf den Krieg sich rüsten. [..] Kein ander Amt nimmt den ganzen Mann so gewaltig in Anspruch als der Feldpredigerdienst, und in den Tagen der Noth kann man die rechten Männer im Innern des Landes entbehren oder ersetzen, aber draußen nicht, wo der Feind steht." (L. v. Greyerz, Einiges von Jeremias Gotthelf. In: Berner Taschenbuch 36/1887, p. 149 f. Im Abschnitt 'Albert Bitzius über den Feldpredigerdienst' wird ein Antrag Gotthelfs vom Mai 1834 an das Berner kantonale Erziehungsdepartement vorgestellt und besprochen, demgemäss das Amt des Feldpredigers im angezeigten Sinn aufzuwerten sei. Dieser Antrag "wurde aber ohne Diskussion für unerheblich erklärt", p. 150). - "Feldgeistliche gab es seit je [..]. [..] 1870 zogen katholische und reformierte Geistliche mit der Truppe an die Grenze und taten ihren Dienst in Zivil, vereinzelt mit Mütze und Degen versehen. Ab 1875 wurde [..] auch ein Pflichtenheft für das Feldpredigerwesen geschaffen. Ihre Einteilung und persönliche Ausrüstung blieb aber ungeregelt. Erst 1882 wurden durch einen Bundesbeschluss der zukünftige Grad und die Rechte und Pflichten der Feldprediger festgelegt. Man ernannte sie zu Hauptleuten und gab ihnen als Uniform einzig eine schwarze Schirmmütze und einen blauen Offiziersmantel mit schwarzen Knöpfen. Ein Jahr später gab es offiziell bereits 60 Feldprediger, eingeteilt nur bei der Infanterie und den Lazaretten. 1894 wurde [..] mit einer Verordnung die Bekleidungsfrage gelöst. Den Feldpredigern wurde nun auch ein schwarzer Rock, im Schnitt einer Redingote, mit Stehkragen und schwarzen Knöpfen zugestanden sowie eine Offiziersbluse. Dazu wurden schwarze Beinkleider getragen. Der bereits vorhandene Offiziersmantel und die schwarze Mütze blieben weiterhin Bestandteil ihrer Ausrüstung." (J. Burlet, Geschichte der eidgenössischen Militäruniformen 1852 bis 1992, p. 66). -- Das Werk von Estoppey/Eggimann ist die bedeutendste Kollektion von Uniformdarstellungen der Ordonnanz 1888 (Lederrey 1929, p. 224 f.: '1872-3/1886'), hergestellt (noch) im aufwendigen und hochwertigen Druckverfahren der Farblithographie. Die bunten Uniformen von Mannschaft und Offizieren, letztmals festgelegt in der Ordonnanz von 1898, wurden durch die feldgraue Kleidung der Ordonnanzen von 1914/1915 und 1917 ersetzt. Es ist zugleich die letzte der drucktechnisch und künstlerisch anspruchsvollen, grossformatigen dokumentarischen Serien zur Schweizer Armee nach denjenigen von H. A. Eckert, E. Wolf und Ch. Perron. Estoppeys naturgetreue, technisch gekonnt in Szene gesetzten Tafeln wurden und werden in der Fachliteratur immer wieder reproduziert. Vgl. z.B. E.-M. G. Lederrey, (Hsg.), Das Schweizer Heer / L'Armee Suisse, 1929, Farbtafel p. 224 mit 12 Abbn.; Hugo Schneider, Vom Brustharnisch zum Waffenrock, 1968, bes. p. 76 u. Tfn. 52 u. 53 mit 8 Abbn. Zu den Ordonnanzen s. auch J. Burlet, Geschichte der eidgenössischen Militäruniformen, 1992. - Diese Uniformen standen für die 'neue' schweizerische Armee des Bundesstaates: "Als sich schon bei der Grenzbesetzung [anlässlich des Deutsch-Französischen Krieges] im Juli 1870 unsere mangelhafte Kriegsvorbereitung zeigte, und im Februar 1871 die französische Ostarmee ['Bourbaki-Armee'] unser Land betrat, [..] da sahen die Eidgenossen ein, [..] wie nötig es sei, eine Armee zu besitzen, die durch ihre Kriegstüchtigkeit allein die Garantie bieten kann, dass kein Feind den Boden unserer Heimat betritt. So entstand die Militärorganisation [MO] von 1874. Sie brachte den Übergang zum Bundesheer." (K. Egli, Heereskunde, 1912, p. 41). Die MO 1874 ersetzte diejenige von 1850 und wurde ihrerseits überholt durch diejenige von 1907 und die Truppenordnung (TO) 1911 (s. H. Senn, Lemma Armee, in: HLS). "Erst die Bundesverfassung von 1874 übertrug dem Bund in Art. 19 die Verfügung über das Bundesheer (in Art. 58 BV von 1999 überführt), den Kantonen verblieben nur noch wenige Kompetenzen." (ibid.). -- David Estoppey (Geneve 1862-1952 ibid.), peintre, dessinateur et lithographe. Eleve de Barthelemy Menn et camarade de Ferdinand Hodler. (BLSK u. SIKART). "Estoppey hat auch lithographiert und viel gezeichnet, u. a. politische Karikaturen [..]. Daneben entstehen auch Buchumschläge und Illustrationen, besonders eine Serie von 34 Aquarellen zu L'Armee Suisse". (KLS). "Mentionnons [..] une importante serie de 34 aquarelles [..] pour l'illustration de 'L'Armee suisse' [..]". (Brun/KLS 1, 1905). -- WENN NICHT ANDERS GEWÜNSCHT, ERFOLGT DER VERSAND GEROLLT IM SPEZIALKARTON.

[Schlagwörter: Schweiz. Schweizer militärische Geschichte. Militär. Armee. Heer. Schweizerische Militärgeschichte. Abteilungen. Einteilung. Organisation. Heeresorganisation. Truppenorganisation. Truppen. Truppengattungen. Waffengattungen. Historische Ausrüstung. Waffen. Bewaffnung. Blankwaffen. Griffwaffen. Feuerwaffen. Handfeuerwaffen. Faustfeuerwaffen. Uniform. Uniformen. Kleidung. Bekleidung. Kostüm. Kostüme. Uniformkunde. Uniformgeschichte. Kostümgeschichte. Ancient Swiss Military History. Troops. Equipment. Bright Edged Arms. Firearms. Guns. Weapons. Swords. Historical Uniforms. Histoire militaire ancienne. Troupes. Uniforme. Uniformes anciennes. Costume ancien. Costumes anciens. Armes blanches. A feu. Suisse. Svizzera. Switzerland. Graphik. Grafik. Farbige Lithographie. Lithographien. Farblithographie. Farblithographien.]

Sprache: Deutsch, Französisch

Artikel-Nr.: MU101428


154 weitere Einträge gefunden im
Katalog Militaria beim Anbieter Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel, Schweiz
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

Bezahlung:
Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Andere
Preis: EUR 46,00
Versand (Standard): EUR 23,00
Gesamt: EUR 69,00
Artikel  1 bis  17  von insgesamt  17  Artikeln.
Anzahl der Einträge pro Seite  
1
Erscheinungsjahr Preis
 
Bezahlarten
alle anzeigen weniger anzeigen
   
Suchtipps anzeigen