Suchergebnisse

 

56 Titel wurden gefunden.   Suche verfeinern   Neue Suche
Wenn nicht anders angegeben, ist in den Preisen der EU-Anbieter Mehrwertsteuer enthalten.

Such- und Sortiereinstellungen ändern.
Versandziel: Vereinigte Staaten von Amerika (USA), Versandweg: Standard, Preis in: Euro, Einträge pro Seite: 25

Bitte beachten Sie, dass die Währungsanzeige keine Auswirkung auf die Abrechnung hat.
Abgerechnet wird in der jeweiligen Landeswährung des Anbieters.
1 2 3 Vor
Nr. 1
Moyle, J. B.
1949
Moyle, John Baron [1852-1930], Editor. Imperatoris Iustiniani [Justiniani] Institutionum Libri Quattuor. With Introductions, Commentary, and Excursus. Oxford: At the Clarendon Press, [1949]. vi, 682 pp. Original cloth, worn with some shelfwear, staining to cover. Slight foxing on fronts, interior otherwise clean.

Sprache: Englisch

Artikel-Nr.: 47614


9522 weitere Einträge gefunden im
Katalog Varia beim Anbieter The Lawbook Exchange, Ltd., Vereinigte Staaten von Amerika (USA)
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

Bezahlung:
Schecks, PayPal, Andere
Preis: US$ 11,36
Versand (Standard): US$ 7,50
Gesamt: US$ 18,86
(ca. 14,04 EUR)
Nr. 2
D N Justiniani Perpetui Augusti Institutionum Sive Elementorum... - Justinian. Lacoste, Jean, Marcile, Theodore
Justinian. Lacoste, Jean, Marcile, Theodore
1744
The Institutes with Commentaries by Notable French Scholars [Justinian (483-565 CE)]. Lacoste, Jean [c.1560-1637], Theodore Marcile[1548-1617] and Marc-Antoine Muret [1526-1585], Commentators. van de Water, Johannes [d.1689], Editor. D.N. Justiniani Perpetui Augusti Institutionum, Sive Elementorum per Tribunianum, Virum Magnificum, Magistrum & Exquaestore Sacri Palatii, & Theophilum, & Dorotheum, Viros Illustres, & Antecessores, Libri Quatuor Emendatissimi ex Editione Jacob Cujacii. In Eosdem...& Antecessoris Clariss. Commentarius. Accedunt Huic Editioni Annotationes & Notae Theodori Marcilii & Marci Antonii Mureti Ut & M. Tatii Alpini Dessertatio de Surto per Lancem & Licium Concepto. Adjecti Quoque Sunt Varii Indices Curante Joanne van de Water. Leiden: Apud Samuelem Luchtmans, 1744. xxxxviii, 667, [1] pp. Fold-out table of descents. Quarto (7-1/2" x 9-1/2"). Contemporary vellum, raised bands, ornate gilt double frames enclosing heraldic device to boards, gilt ornaments to spine. Soiling, some wear to corners and spine ends, front endleaf (or half-title) lacking. Title page printed in red and black. Handsome woodcut tail-pieces and decorated initials. Partial split between preliminary gathering and title page. Interior notably fresh. * An edition of the Institutes edited by Jacques Cujas (Cujacius) with extensive commentary and notes by Jean Lacoste, Theodore Marcile and Marc-Antoine Muret. These jurists, who followed Cujas' example, were leaders of the French humanistic school, which aimed to purge Roman sources of later corruptions. Their pioneering methods did much to establish the field of philology. Compiled around 161 CE, the Institutes is an elementary treatise on Roman private law that served as a standard text for 300 years. After its rediscovery during the medieval era it became a staple of European legal education. Not in the British Museum Catalogue.

Sprache: Englisch

Artikel-Nr.: 41775


9522 weitere Einträge gefunden im
Katalog Varia beim Anbieter The Lawbook Exchange, Ltd., Vereinigte Staaten von Amerika (USA)
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

Bezahlung:
Schecks, PayPal, Andere
Preis: US$ 808,80
Versand (Standard): US$ 7,50
Gesamt: US$ 816,30
(ca. 607,86 EUR)
Nr. 3
Eden, Robert
1744
An Interesting, and Notable, Eighteenth-Century Example of Comparative Law Eden, Robert [1701-1759]. Jurisprudentia Philologica, Sive Elementa Juris Civilis, Secundum Methodum et Seriem Institutionum Justiniani, In Brevem & Facilem Ordinem Redacta, Notis Classicis, & Historicis, Nec non Parallelis Juris Anglicani Locis, Illustrata. Quibus Accessit Prooemium de Jure Civili Romanorumante Justinianum, Et de Libris Juris Civilis Romanorum per Justinianum Compositis. In Usum Juventutis Academicae. Oxford: E Theatro Sheldoniano, 1744. xx, 307 pp. Copperplate portrait frontispiece. Quarto (9-1/2" x 7-1/2"). Recent period-style quarter calf over marbled boards, raised bands, blind ornaments and lettering piece to spine, endpapers renewed. Light toning, somewhat darker in places, occasional faint dampspotting, blank rear endleaf detached and somewhat edgeworn. Attractive copperplate vignette at head of dedication. Later owner signatures (Geo B Young/ Oct 21 1862) to verso of frontispiece, another signature (of Young) to rear endleaf, interior otherwise clean. * Only edition. Text in Latin. An interesting work of comparative law, Eden's textbook presents an annotated summary of Roman law arranged in the order of Justinian's Institutes with references to parallel rules in English law. Eden was archdeacon of Winchester. Holdsworth includes this book in short list of notable eighteenth-century titles on Roman law. Holdsworth, A History of English Law XII:641. Sweet & Maxwell, A Legal Bibliography of the British Commonwealth 5:133. English Short-Title Catalogue T106360.

Sprache: Englisch

Artikel-Nr.: 62077


9522 weitere Einträge gefunden im
Katalog Varia beim Anbieter The Lawbook Exchange, Ltd., Vereinigte Staaten von Amerika (USA)
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

Bezahlung:
Schecks, PayPal, Andere
Preis: US$ 1.308,80
Versand (Standard): US$ 7,50
Gesamt: US$ 1.316,30
(ca. 980,19 EUR)
Nr. 4
Jus Civile Abbreviatum Redactum: Ad Definitiones, Distinctiones... - Jugla y Font, Antonio
Jugla y Font, Antonio
1775
Scarce Spanish Textbook on the Institutes with an Unusual Format Jugla y Font, Antonio. Jus Civile Abbreviatum Redactum: Ad Definitiones, Distinctiones & Quaestiones, Clare & Breviter Definitas, & Singulos Institutionum, Seu Elementorum Justiniani Principis Libros, Ac Titulos, Breviter Atque Perspicue Persequentes, & Enucleantes. Valencia: Typis Francisci Burguete, 1775. [viii], 181 pp. Octavo (6" x 4"). Contemporary vellum, early hand-lettered title to spine. Some edgewear and light staining to boards, hinges just starting at ends, a few partial cracks to text block, minor worming to pastedowns. Early owner bookplate to front pastedown, light toning to text, internally clean. A nice copy of a scarce title. * First edition. This is a textbook on Roman law based on the Institutes of Justinian. Each section is condensed into a few sentences arranged as a series of questions and answers. In many cases, these are followed by references. OCLC locates 1 copy of this edition in North America (at the Library of Congress) and 2 copies worldwide of a 1796 edition (At UC-Berkeley Law Library and the Biblioteca Nacional, Madrid). Another copy dated 1785 located at Harvard Law School. Palau, Manual del Librero Hispanoamericano 125855.

Sprache: Englisch

Artikel-Nr.: 56665


9522 weitere Einträge gefunden im
Katalog Varia beim Anbieter The Lawbook Exchange, Ltd., Vereinigte Staaten von Amerika (USA)
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

Bezahlung:
Schecks, PayPal, Andere
Preis: US$ 1.308,80
Versand (Standard): US$ 7,50
Gesamt: US$ 1.316,30
(ca. 980,19 EUR)
Nr. 5
Cowell, John
1651
"The Most Learned Civilian of His Time" Cowel[l], John [1554-1611]. The Institutes of the Lawes of England, Digested Into the Method of the Civill or Imperiall Institutions. Useful for all Gentlemen Who are Studious, And Desire to Understand the Customes of this Nation. Written in Latine by John Cowel, Doctor of the Civill Law, And Regius Professor in the University of Cambridge. And Translated into English, According to Act of Parliament, For the Benefit of All. By W.G. Esquire. London: Printed by Tho. Roycroft for Jo: Ridley, 1651. [x], 283, [1] pp. Octavo (6" x 3-3/4"). Contemporary speckled calf, gilt fillets to boards and spine. Moderate rubbing to extremties, corners bumped, chipping to spine ends, joints partially cracked, light toning to text. Later owner signature (of Henry Bromley, 1693) to front free endpaper, interior otherwise clean. * First edition in English. As Walker notes, Cowell was considered to be "the most learned civilian of his time." Regius Professor of Civil Law at Cambridge from 1594 to 1611, he is remembered today as the author of an important (and controversial) dictionary, The Interpreter (1607), which went through several subsequent editions. His Institutes was originally published in 1605 in Latin as Institutiones Juris Anglicani ad Methodum Institutionum Justiniani. As indicated by the title it is an elementary textbook on English law organized in the manner of Justinian's Institutes. As Holdsworth notes, "The objects of [this book] were to promote the union of England and Scotland by pointing out the resemblances between the common law and the civil law; to give the student of the common law some knowledge of the general principles of law; and to show the students of the civil law that if they would study the common law, they would improve their knowledge of both laws, and cease to be regarded as mere children in legal knowledge. That these ideas were sound is fairly obvious [today]... but they were in advance of their time." The translation of this book was ordered by Parliament, which indicates its stature during the Commonwealth period, a stature that was not affected by Cowell's Royalist leaning. Walker, The Oxford Companion to Law 311. Holdsworth, A History of English Law V:21. Sweet & Maxwell, A Legal Bibliography of the British Comm

Sprache: Englisch

Artikel-Nr.: 62042


9522 weitere Einträge gefunden im
Katalog Varia beim Anbieter The Lawbook Exchange, Ltd., Vereinigte Staaten von Amerika (USA)
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

Bezahlung:
Schecks, PayPal, Andere
Preis: US$ 1.808,80
Versand (Standard): US$ 7,50
Gesamt: US$ 1.816,30
(ca. 1.352,52 EUR)
Nr. 6
Notae & Animadversiones in Libros IV Institutionum Juris... - Matthaeus, Antonius
Matthaeus, Antonius
1657
A Well-Regarded Commentary on the Institutes Matthaeus, Antonius [1564-1637]. Mommerius (Mommer), Aegidius [c.1510-1570]. Notae & Animadversiones in Libros IV. Institutionum Juris Imper. Justiniani: Praefixa est Epistola Aegidii Mommerii, De Ratione Legendi Discendique Iura, Antehac Nunquam Excusa; Subjuncta Synopsis Institutionum Iuris, Qua Illae ad huc Hodie Sunt in Usus. Amsterdam: Impensis Ioannis Iansonii Iunioris, 1657. [xiv], 407, [9] pp. Main title page preceded by copperplate pictorial title page, copperplate coat of arms of page facing dedication. 12mo. (5" x 3"). Contemporary sheep, gilt spine with raised bands and lettering piece. Some rubbing, joints just starting at ends, minor chipping to spine ends. Brief annotations to endleaves, which have offsetting to margins, light toning to text, internally clean. * Later edition. Matthaeus was a jurist, professor of law at the University of Marburg and the father of the distinguished Roman-Dutch jurist, Antonius Matthaeus (II). Originally published in 1600, Notae et Animadversiones is a commentary on the Institutes of Justinian. A well-regarded work, it went through seven subsequent editions, the last in 1784. OCLC locates 2 copies of this edition in North America, one in a law library (UC-Berkeley). Dekkers, Bibliotheca Belgica Juridica 110 (3).

Sprache: Englisch

Artikel-Nr.: 57627


9522 weitere Einträge gefunden im
Katalog Varia beim Anbieter The Lawbook Exchange, Ltd., Vereinigte Staaten von Amerika (USA)
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

Bezahlung:
Schecks, PayPal, Andere
Preis: US$ 908,80
Versand (Standard): US$ 7,50
Gesamt: US$ 916,30
(ca. 682,33 EUR)
Nr. 7
Justinianus.
Passau, Jo. Manfre, 1736.
12°. Titel in Rot u. Schwarz m. kl. Holzschn.-Vignette. 381 S., Ppbd. d. Zt. m. dreiseitig gespränkeltem Blauschnitt.

Einband leicht berieben. Vorderdeckel m. Spur eines entf. Bibl.-Schildchens. Innen sauberes Exemplar. -

[Schlagwörter: Justinianus, Imperatoris Justiniani institutionum libri quatuor, Institutiones]

Sprache: Lateinisch

Artikel-Nr.: 26878


1221 weitere Einträge gefunden im
Katalog Geschichte, Rechts- und Staatswissenschaften beim Anbieter Antiquariat Wolfgang Friebes, Österreich
Bezahlung:
Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Preis: EUR 110,00
Versand (Standard): EUR 11,50
Gesamt: EUR 121,50
Nr. 8
JUSTINIEN
DROIT-JUSTINIEN.D. Justiniani, sacratissimi principis, institutiorum libri quatuor, observationibus perpetuis illustrati, additis earum institutionum cum codice napoleone collationibus, aucture J.-F. Berthelot.P., 1809, 2 forts vol. in-8°, br., tres defr., couv. muette, mouill.

Artikel-Nr.: 113155


9442 weitere Einträge gefunden im
Katalog PHILOSOPHIE beim Anbieter Librairie Philosophique J. Vrin, Frankreich
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

Bezahlung:
Vorauszahlung
Preis: EUR 80,00
Versand (Standard): EUR 10,80
Gesamt: EUR 90,80
Nr. 9
Institutionum imperialium seu Elementorum D. Justiniani, sacratissimi principis Liber III, (bzw. IV). [Obertitel wohl: Iurisprudentia Elementaris Seu prima elementa totius legitimae scientiae Juxta Ordinem Institutionum Imperialium / authore Josepho Bonaventura Franz]. - Justinian / [Bearb. wohl: FRANZ, Joseph Bonaventura].
[Rechtswissenschaft. Römisches Recht. Mittelalter.]
Justinian / [Bearb. wohl: FRANZ, Joseph Bonaventura].
[wohl: Salisburgi / Salzburg, Mayr 1714].
[Band 2 v. 2]. 8° (ca. 20.5 x 17 cm). 1 Bl. (blanko), 356 [recte: 348], 124, 436 SS. Ohne eigenes Titelblatt. Neuerer Pergamentband a. 3 Bünden (Deckel leicht gespreizt), Vorsätze erneuert, mit je 3 neuen fl.Bll. Seiten durchgehend unterschiedlich gebräunt u. stockfleckig, in den Stegen stellenweise etwas feuchtigkeitsfleckig und -randig. Alters-, Lagerungs- u. leichtere Gebrauchsspuren, alter Besitzervermerk a. vorderem Ofl.Bl., neueres Exlibris a. fl.Bl. Gesamthaft recht ordentliches, relativ aufwendig erhaltenes Exemplar.

Der Text beginnt direkt auf Seite 1; es ist gut denkbar, dass der Band als Fortsetzung verstanden und deshalb nicht mit einem eigenen Titelblatt versehen wurde. Paginierungssprung in Liber III, Titulus XIV, von p. 80 auf p. 95 mit korrekt fortlaufendem Text, danach bis p. 358, anschliessend Paginierungsfehler: p. 353-p. 356. - Gemäss Eintrag im SWB (f. UB Heidelberg und Tübingen, sowie Histor. Bibliothek des Ludwig-Wilhelm-Gymnasiums Rastatt) gibt es nur einen vergleichbaren Band mit dieser Kollation ('Umfang: 356, 124, 436 S.'), als dessen Autor/Bearbeiter Joseph Bonaventura Franz genannt wird. Auf Grund der gleichen Seitenzahlen dürfte es sich beim vorliegenden Exemplar um eine entsprechende Salzburger Ausgabe handeln. Die editorische Folge dieses wohl mehrfach überarbeiteten Werkes ist grundsätzlich etwas verwirrlich : Teil 2 (Bücher 3/4) findet sich erstmals 1713 mit dem bibliographischen Vermerk "Ed. 2"; sodann 1714 beide Teile (1/2 und 3/4; 1/2 mit Vermerk "aucta, & emendata") und nochmals 1718; für Teil 1 gibt es zudem einen weiteren Eintrag mit Erscheinungsjahr 1746 ("aucta, & emendata"); die jeweiligen Seitenzahlen sind nach Auflagen mehr oder weniger unterschiedlich. - Von den z.B. im SWB aufgeführten Seitenzahlen der verschiedenen Bände od. Auflagen ist nur gerade bei der Ausgabe von 1714 die Abfolge der Seitenzahlen (124, 436 SS.) mit dem vorliegenden Exemplar identisch. Bei den anderen beiden Versionen sind für die zweite Sektion von Liber IV 616 Seiten angegeben, ein Umstand, der ohne Vergleich nicht interpretierbar ist. -- Inhalt des Bandes: Liber III.: Titulus I. (De Haereditatibus, quae ab intestato deferuntur) bis Titulus XXX. (Quibus modis tollitur Obligatio; schliesst auf p. 356 mit "FINIS"); Liber IV.: Titulus I. (De Obligationibus, quae ex delicto nascuntur) bis Titulus V. (De Obligationibus, quae quasi ex delicto nascuntur; schliesst auf p. 124 mit "FINIS"); folgt Lib. IV/Titulus VI. (De Actionibus) bis IX (Titulus VIII.: De Actionibus, ex facto alieno nocivo descendentibus; Sectio II.: De Actione quadrupedaria), paginiert pp. 1-436, schliesst da mit § VIII, Abschnitt 31, p. 436, ohne Zeilenweiser auf weiter folgenden Text). -- Von Joseph Bonaventura Franz sind v.a. im BVB verschiedene juristische Werke gelistet, wobei das früheste von 1687, 'Manipulus quaestionum philosophicarum quem Ex Universa Philosophia Collegit, Et in Alma & Archiepiscopali Universitate Salisburgensi Praeside P. Mariano Wiser, [..] Publicae Disquisitioni exposuit [..] Josephus Bonaventura Franz' (Salisburgi, Mayr), seine Dissertation ist. Über ihn ist weiter nicht viel mehr in Erfahrung zu bringen, als dass er Benediktiner und um 1700 Professor der Jurisprudenz an der Universität Salzburg war, bzw. 'U.J.D. Celsissimi ac Reverendissimi Principis & Archi-Episcopi Salisburgensis &c. &c. Consiliario, & Pandectarum Professore Ordinario' (BVB zum Titel 'Prodromus Iustinianeus [etc.]' von 1700/1701; vgl. u.a. auch die Einträge in der ÖLB). - Die 'Institutionen' od. Institutiones, der erste Teil des justinianischen Corpus iuris civilis, stellen gewissermassen ein amtliches Lehrbuch zur Einführung in den Rechtsstoff dar. Ihre hauptsächliche Quelle liegt in den Schriften des römischen Juristen Gaius (od. Caius), tätig im 2. Jahrhundert n. Chr. Sie sind im wesentlichen aufgeteilt in Personen- und Familienrecht ('personae'), Vermögenrecht ('res') und Prozessrecht ('actiones'). - "Das Corpus Juris Civilis [des Justinian] wird allgemein als Hauptquelle eines einheitlichen, Ordnung und Rechtssicherheit schaffenden 'kaiserlichen Rechts' angesehen. Seine Anwendung in der Gerichtspraxis ist auch für die ungelehrten Richter unerlässlich geworden. Besondere Bedeutung erhalten damit die 'Institutionen', das Einführungswerk zum Corpus Juris Civilis, deren Kenntnis die Voraussetzung für den Gebrauch des ganzen Gesetzeswerkes bildet." (H. Kaspers et al., Vom Sachsenspiegel zum Code Napoleon. 1961, p. 98). -- Hs. Vermerk "Ex Haereditate Fran: Jac: Rud: Honegger". Wohl Franz Honegger von Buochs (aus der Linie im Kanton Unterwalden od. Nidwalden, gestorben 1724 als letzter des Stammes). Dr. theol. und Notarius, 1679 apostolischer Pfarrhelfer in Wolfenschiessen, 1681 Pfarrer in Beckenried und 1684 zu Buochs, Sextar des Vierwaldstätterkapitels, 1704 Chorherr zu Bischofsszell. (HBLS). - Exlibris Roland de Weck: wohl ein Nachkomme von Alberic de Weck, geb. 1873, Teilhaber des Bankhauses Weck, Aebi & Cie, seit 1898, Präs. d. VR des Credit agricole de la Broye 1920 (HBLS).

[Schlagwörter: Historische Jurisprudenz. Historisches Rechtswesen. Römisches Recht. Kaiserliches Gesetz. Geschichte. Rechtsgeschichte. Gesetze. Gesetzessammlung. Erlasse. Kaiserliche Verordnungen. Rechtsquelle. Rechtsquellen. Corpus iuris civilis. Institutionen. Institutiones. Instituten. Pandectae. Pandekten. Pandektist. Pandektisten. Justinian. Justinianisches Gesetzeswerk. Justinianische Gesetzeswerke. Kaiserrecht. Juristenrecht. Zivilrecht. Zivilgesetz. Zivilgesetzbuch. Privatrecht. Codex. Iustinianus. Iustiniani. Rechtscodex. Gesetzescodex. Kodifikation.]

Sprache: Lateinisch

Artikel-Nr.: JU080404


121 weitere Einträge gefunden im
Katalog Jurisprudenz beim Anbieter Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel, Schweiz
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

Bezahlung:
Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Andere
Preis: EUR 260,00
Versand (Standard): EUR 37,00
Gesamt: EUR 297,00
Nr. 10
SCHNEIDEWIN, Johannes,
Straßburg und Frankfurt (Argentorati et Francofurti), Sumptibus Georgii Andreae Dolhopffii, 1677.
In hac nona Editione plurima alia & praecipue LL. incertae allegationes emenda 4to. Ganzseitiges (seltenes) Kupferportrait von Johannes Schneidewin, Titelblatt mit Vignette in Rot-Schwarz-Druck, (4), 1904, (80) Spalten. Gut erhaltener, zeitgenössischer Pergamentband mit vier durchgezogenen Bünden. Institutionenvorlesung in WITTENBERG!

Johannes Schneidewin (1519 - 1568) war Schüler von Melchior Kling und später Professor der Institutionen in Wittenberg. Sein Institutionenkommentar ist das einzige von ihm hinterlassene juristische Werk und wurde erst nach seinem Tod von seinem Lehrstuhlnachfolger Matthäus Wesenbeck herausgegeben. Schneidewin, dessen gräzisierter Name Oinotomus lautet, ging mit diesem Werk weit über ein Intitutionenlehrbuch hinaus: es enthält das gesamte praktische Recht, das kanonische Recht, die Reichsabschiede, die peinliche Gerichts- ordnung Karls V. und das zu dieser Zeit geltende Sächsische Recht. Mit dem Auftreten von Schneidewin und der Edition seines in ganz Europa verbreiteten Institutionenkommentars kann der Zeitpunkt datiert werden, ab dem sich die sächsiche Rechtswissenschaft in der Epoche des Usus modernus zum führenden Rechtskreis in Deutschland entwickelt hat. Insbesondere das Zusammentreffen des römisch-rechtlichen Jus Commune mit dem partikularen sächsischen Recht förderte sehr stark die enorme Produktivität und Kreativi- tät der sächsischen Rechtswissenschaft. Das Lehrbuch von Schneidewin trat auch einen einzigartigen Erfolgszug durch ganz Europa an. Bis Ende des 18. Jahrhunderts sind mindestens 80 nachweisbare Auflagen sowohl in Deutschland wie auch in Italien erfolgt. Schneidewin ist auch ein sehr wichtiger Jurist innerhalb der protestanti- schen Rechtswissenschaft. Er wurde während seines Studiums in Wittenberg im Hause Martin Luthers aufgenommen und hat dort fast 10 Jahre lang gelebt. Insbesondere im Ehe- und Familienrecht kann deutlich lutherisches Gedanken- gut nachgewiesen werden. Im ersten Buch der Institutionen und dem Abschnitt "de nuptiis" finden wir die ersten wissenschaftlichen Erörterungen über das protestantische Eherecht. Im Jahre 1580 wurde das Werk von Schneidewinus deshalb auf den römischen Index gesetzt. Fortan erschienen in Italien bereinigte Ausgaben von Schneidewin: liber purgatus.

Artikel-Nr.: 20812AB


411 weitere Einträge gefunden im
Katalog Drucke - Fine Old Prints beim Anbieter VICO Wissenschaftliches Antiquariat und Verlag OHG, Deutschland
Bezahlung:
PayPal, Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Andere
Preis: EUR 1.100,00
Versand (Standard): EUR 10,00
Gesamt: EUR 1.110,00
Nr. 11
Ludovici, Jakob Friedrich:
Giessen und Frankfurt Müller 1723.,
8 Bl., 588 S., 42 Bl. (Register). Pgt. d. Zt. mit goldgepr. Rtit. (leicht gebräunt und fleckig).

Einzige Ausgabe des letzten Werkes von Ludovici. - Wie alle seine Lehrbücher "glatt, übersichtlich, kurz und leicht verständlich geschrieben. Indem sie deshalb weite Verbreitung fanden, haben sie im Kampfe der Preußischen Schule gegen die Sächsisch-Carpzov'schen Ueberlieferungen bedeutsam mitgewirkt" (v. Stintzing/ L. III/ 1, 136). - Titel in Rot und Schwarz. - Vorsätze mit montierten bibliographischen Auszügen zum Werk. Mit kundigen Anmerkungen von alter Hand. - Das letzte Blatt Register mit Wurmspur (geringer Textverlust).

[Schlagwörter: Recht]

Sprache: Lateinisch

Artikel-Nr.: 26994


208 weitere Einträge gefunden im
Katalog Jurisprudenz beim Anbieter Carl Adler's Buch- und Graphikkabinett, Deutschland
Bezahlung:
PayPal, Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Preis: EUR 160,00
Versand k.A.
Nr. 12
Schrader, Eduardus
Berolini G Reimerum 1840
Editio stereotypa. - With index. - Ohe Tafel. - Hardcover

Artikel-Nr.: Our ref: (W84287).


32922 weitere Einträge gefunden im
Katalog Varia beim Anbieter Klikspaan Antiquarian Bookshop, Niederlande


Wegen Urlaubs kann die Bestellung nicht vor dem 6. August 2014 ausgeführt werden.

Der Anbieter liefert versandkostenfrei (Standardversand) nach Vereinigte Staaten von Amerika (USA) ab einem Bestellwert von EUR 75.00.

Bezahlung:
PayPal, Per Rechnung
Preis: EUR 40,00
Versand (Standard): EUR 9,00
Gesamt: EUR 49,00
Nr. 13
Otto, Everhard :
Francofurti et Lipsiae (Frankfurt/Leipzig), Christoph. Henrici Bergeri (Berger), MDCCXLIII (1743).
40 ungezählte Seiten mit dem rot-schwarz gedruckten Titel, einem Vorwort von Harpprecht und einem Vorwort von Otto. Es folgen 712 Seiten und 32 ungezählte Seiten mit dem Index. - 8° (H 21 x B 17,5 cm). Zeitgenössischer Halbpergamenteinband. Die Buchdeckel wurden mit gesprenkeltem Buntpapier bezogen. Die Buchecken in Pergament. Rotschnitt. - Zustand: äußerlich an den Kanten geringfügig berieben. Auf dem vorderen Vorsatz oben rechts in feiner Handschrift ein alter Name (Wilh.Aug.Kirchner Jena. Sept 1846). Im übrigen ein gut erhaltenes Exemplar.

Everhard Otto (1685 Hamm - 1756). Jurist und Diplomat. Professor an der Universität Duisburg und Utrecht. Später als Syndikus der Stadt Bremen mit diplomatischen Missionen betraut. Vergleiche ADB Bd. 24, S. 747.

Artikel-Nr.: R 3393


6 weitere Einträge gefunden im
Katalog Recht.Rechtsgeschichte. beim Anbieter Dieter Trüjen Antiquariat, Deutschland
Bezahlung:
PayPal, Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Andere
Preis: EUR 140,00
Versand k.A.
Nr. 14
SCHNEIDEWIN, Johannes,
Köln (Coloniae Agrippinae), Sumptibus & Typis Wilhelmi Metternich, 1698.
In hac decima Editione plurima alia & praecipue LL. incertae allegationes emenda 4to. Ganzseitiges (seltenes) Kupferportrait von Johannes Schneidewin, Titelblatt mit Vignette in Rot-Schwarz-Druck, (4), 1904, (80) Spalten. Sehr schöner und ebenso gut erhaltener, zeitgenössischer Lederband mit Rückenvergoldung auf vier Doppelbünde geheftet und Buchschnitt. Institutionenvorlesung in WITTENBERG!

Erste Gesamtdarstellung des geltenden römischen Rechts in Deutschland! First overall presentation of valid roman law in Germany! Ende des 15. Jahrhunderts hielt das Ius Romanum Einzug in die deutschsprachigen Rechtsfakultäten. Erste einführende Lehrücher entstanden, etwa von dem großen Humanisten Sebastian Brant. Auch nach der Reformation Martin Luthers behielt das Ius Romanum seine Bedeutung im protestantischen Deutschland. Dort entstand die erste umfassende Darstellung des geltenden Rechts, eingehängt in die Systematik und gestellt auf die Grundlage des römischen Rechts. In seiner Einleitung zeichnet Gunter Wesener nicht nur Leben und Werk von Schneidewin nach, sondern entwirft auch ein Bild der Bedeutung dieses großen deutschen Juristen. Die inhaltlichen Linien des Institutionenkommentars werden ebenso skizziert wie seine Stellung bis in die moderne Literatur. Der Institutionenkommentar ist das einzig von ihm hinterlassene juristische Werk und wurde erst nach seinem Tod von seinem Lehrstuhlnachfolger Matthäus Wesenbeck (1531-1586) herausgegeben. Im Jahre 1580 wurde das Werk von Schneidewin, dessen gräzisierter Name Oinotomus lautet, auf den römischen Index prohibitorum librorum gesetzt. Fortan erschien in Italien bereinigte Ausgaben von Schneidewin: liber purgatus. At the end of the 15th century, the Ius Romanum found its way into German-speaking law faculties. The first introductory textbooks were written at this time, for example by the great humanist Sebastian Brant. Even after the reformation by Martin Luther, the Ius Romanum retained its significant position in Protestant Germany. Here arose the first comprehensive presentation of valid law, systematically intergrated and based on the Ius Romanum. In his introduction, Gunter Wesener not only traces Schneidewin's life and work but also outlines the importance of his great German jurist. Wesener also sketches the content of the institutiones commentary and outlines its place in modern literature. His institutiones commentary is his only extant work and was published posthumously by Matthäus Wesembeck (1531-1586), his successor to the chair. As a result the work of Schneidewin, whose Greekified name is Oinotomus, was placed on the Roman index librorum prohibitorum in 1580 and thereafter appeared in Italy in bowdlerized editions: the liber purgatus.

Artikel-Nr.: 2177AB


411 weitere Einträge gefunden im
Katalog Drucke - Fine Old Prints beim Anbieter VICO Wissenschaftliches Antiquariat und Verlag OHG, Deutschland
Bezahlung:
PayPal, Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Andere
Preis: EUR 900,00
Versand (Standard): EUR 10,00
Gesamt: EUR 910,00
Nr. 15
INSTITUTIONES Justiniani -
Wien (Viennae Austriae), Sumptibus Joan.Thom.Trattner, 1755.
8vo. Ganzseitiges Titelkupfer mit Allegorie der Iustitia, Titelblatt, (22), 986, (18) S. Hübscher zeitgenössischer Lederband mit Rückenvergoldung und rotem Rückenschild, auf fünf Bünden geheftet. Seltene Wiener Institutionenausgabe mit den Anmerkungen von Vinnius! Spangenberg 555.

Das Vorwort von Vinnius zu seiner Amsterdamer Ausgabe vom Dezember 1645 ist dem Institutionentext vorgeschaltet. Darin berichtet, daß Cujas den letzten Stand der Forschung in den Institutionentext eingearbeitet hat, so wie er auch hier vorliegt: Cujacium plerisque in locis subobscurum esse scilicet lucem eipiente. Das Druckerprivileg spannt sich über zehn Jahre für dieses Buch und gilt für an der "allhiesigen Universität in denen höheren Schulen docirende Bücher". Der Institutionentext ist fortlaufend gedruckt und die Anmerkungen von Vinnius wie bei früheren Ausgaben als Apparatus criticus unter den Gesetzestext gesetzt. Die Institutionenausgabe war offizieller einführender Institutionentext an der Universität Wien. Der Druck wurde von Kaiserin Maria Theresia im Jahre 1750 sogar mit einem Privileg in Österreich vor Nachdrucken geschützt.

Artikel-Nr.: 1610AB


411 weitere Einträge gefunden im
Katalog Drucke - Fine Old Prints beim Anbieter VICO Wissenschaftliches Antiquariat und Verlag OHG, Deutschland
Bezahlung:
PayPal, Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Andere
Preis: EUR 420,00
Versand (Standard): EUR 10,00
Gesamt: EUR 430,00
Nr. 16
Crespin, Jean und Giulio Pace:
Amsterdam, Johan. et Cornel. Blaeu, 1642.
Mit mehreren Initialen und Vignetten, in Kupfer gestochenes Titelblatt mit mehreren Abbildungen (u.a. Justitia auf der Weltkugel), 7 Bll., 616 Seiten, 19 Bll. (letztes weiß). 12° ( 12,5 x 8cm), Ganzlederband d. Zt. mit goldgeprägtem Rückentitel und überaus reicher ornamentaler Rückenvergoldung, Marmorpapiervorsätze, dreiseitiger Rotschnitt.

Diese Ausgabe nicht bei Brunet. Nach KVK nur ein Exemplar in deutschsprachigen Bibliotheken (Genf). Erstmals im Jahre 533 veröffentlichtes juristisches Lehrbuch (Institutiones= Anweisungen, Belehrungen) des römischen Kaisers Justinian I., welches bis ins 19. Jahrhundert in verschiedenen Ausgaben gedruckt wurde. Hier ein schöner u. seltener Druck aus dem, vor allem für seine Atlanten berühmten, Verlag der Brüder Blaeu in Amsterdam. Titellatt hinterlegt, winzige Fehlstelle am Rand ergänzt, oben mit kl. Besitzervermerk von alter Hand datiert 1732, Fehlstelle am Rücken fachmännisch ergänzt/restauriert. Gutes Exemplar.

Sprache: Lateinisch

Artikel-Nr.: 13979


6 weitere Einträge gefunden im
Katalog Alte Drucke beim Anbieter ANTIQUARIAT CASTELLUM Einzelunternehmen, Deutschland
Bezahlung:
PayPal, Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten)
Preis: EUR 350,00
Versand k.A.
Nr. 17
Römisches Recht - Justinian(us) Domitius Ulpianus, Julius Paulus et al.:
Paris, Hippolyt Tilliard für Alex-Gobelet, 1827.
VII, 298, 288 S. 12°, etwas späterer HLeinenband (um 1880) mit goldgepr. Rückentitel.

Einband gering berieben, bestoßen und beschabt; beide Deckel in der unteren Ecke etwas rötlich verfärbt; Vorsätze etwas gebräunt; stockfleckig (erste und letzte Bll. stark stockfleckig); letzte 3 Bll. (Index) mit kleiner Quetschspur und hier auch mit kleinem Loch (geringer Buchstabenverlust); handschriftl Nummer auf dem Schmutztitel.

Artikel-Nr.: 49088


1041 weitere Einträge gefunden im
Katalog Sozialismus, Ökonomie, Zeitgeschichte beim Anbieter AixLibris - Antiquariat Klaus Schymiczek, Deutschland
Bezahlung:
PayPal, Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Andere
Preis: EUR 80,00
Versand (Standard): EUR 16,00
Gesamt: EUR 96,00
Nr. 18
Testo latino. Cm.13,5x7,6. Pg.334. Legatura coeva in piena pergamena rigida. Vecchio timbro di proprieta al frontespizio. Titoli manoscritti al dorso.

Artikel-Nr.: 112168


32567 weitere Einträge gefunden im
Katalog Varia beim Anbieter Studio Bibliografico Pera s.a.s., Italien
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

Bezahlung:
Schecks, PayPal
Preis: EUR 150,00
Versand (Standard): EUR 14,00
Gesamt: EUR 164,00
Nr. 19
SCHNEIDEWIN, Johannes,
Lyon (Lugduni), Apud Joannem-Baptistam Guillimin, 1681.
4to. Repräsentativer, eindrucksvoller, zeitgenössischer Lederband mit prachtvoller Rückenvergoldung auf fünf Bünden geheftet. Kollation: Titelblatt mit Druckersignet (lion mouchete) in Rot-Schwarz-Druck mit Druckersignet, (6), 976, (84) S.

Sehr seltene (und einzige?) Lyoneser Ausgabe mit dem Kommentar von D. Gothofredus. Johannes Schneidewin (1519 - 1568) war Schüler von Melchior Kling und später Professor der Institutionen in Wittenberg. Sein Institutionenkommentar ist das einzige von ihm hinterlassene juristische Werk und wurde erst nach seinem Tod von seinem Lehrstuhlnachfolger Matthäus Wesenbeck herausgegeben. Schneidewin, dessen gräzisierter Name Oinotomus lautet, ging mit diesem Werk weit über ein Intitutionenlehrbuch hinaus: es enthält das gesamte praktische Recht, das kanonische Recht, die Reichsabschiede, die peinliche Gerichts- ordnung Karls V. und das zu dieser Zeit geltende Sächsische Recht. Schneidewin ist auch ein sehr wichtiger Jurist innerhalb der protestantischen Rechtswissenschaft. Er wurde während seines Studiums in Wittenberg im Hause Martin Luthers aufgenommen und hat dort fast 10 Jahre lang gelebt. Insbesondere im Ehe- und Familienrecht kann deutlich lutherisches Gedanken- gut nachgewiesen werden. Im ersten Buch der Institutionen und dem Abschnitt "de nuptiis" finden wir die ersten wissenschaftlichen Erörterungen über das protestantische Eherecht. Im Jahre 1580 wurde das Werk von Schneidewinus deshalb auf den römischen Index gesetzt.

Artikel-Nr.: 22405AB


411 weitere Einträge gefunden im
Katalog Drucke - Fine Old Prints beim Anbieter VICO Wissenschaftliches Antiquariat und Verlag OHG, Deutschland
Bezahlung:
PayPal, Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Andere
Preis: EUR 850,00
Versand (Standard): EUR 10,00
Gesamt: EUR 860,00
Nr. 20
[DROIT - Code JUSTINIEN] - [BUCHERELLUM (Jacobum ou BUCHEREAU (Jacques))].
Parisiis, apud Nicolaum Chesneau & Joanneni Poupy, 1576. Un fort vol. in-16 (123 x 82 mm) de 48 ff. n.fol., 629 pp. et 5 ff. n.fol. Reliure de l'epoque de plein veau havane, plats ornes d'un double jeu de triplesfilets d'encadrement a froid, fleurons angulaires dores, fleuron central dore, dos a nerfs.

Belle impression en deux tons, agrementee d'ornements typographiques. Des le debut de son regne Justinien s'applique a la mise en oeuvre d'une grande reforme juridique. Diverses commissions sont chargees de remettre de l'ordre dans l'ensemble des constitutions imperiales publiees depuis Hadrien. Cette reorganisation, le Corpus Juris Civilis, est ce que nous appelons le Code Justinien. En 533 est publie aussi le Digeste (ou Pandectes), qui correspond a une modernisation de toute la legislation antique ainsi qu'a une synthese de la jurisprudence antique. A cela s'ajoute un manuel pour enseigner le droit, les Institutes. Les Institutiones ou Elementa forment la premiere partie du corps de droit de Justinien et servent, pour ainsi dire, d'introduction aux trois autres : le Code, le Digeste ou les Pandectes et les Novelles. C'est a la fois un texte de lois, puisqu'il a ete promulgue, et en meme temps un livre didactique, puisque Justinien a ordonne de le composer pour faciliter l'enseignement et l'etude du droit. Il contient, outre le preambule, quatre livres : le premier traite des personnes; le deuxieme, des choses (propriete et diverses manieres d'acquerir, servitudes, prescription, testaments); le troisieme, de l'heredite, des obligations et des contrats; le quatrieme, enfin, des obligations provenant d'un delit ou d'un quasi-delit et des actions. La separation des personnes et des biens est encore celle du Code civil francais ainsi que de beaucoup de textes juridiques contemporains. Restaurations anciennes a la reliure. Petite perte de papier en marge superieure des deux premiers feuillets (sans atteinte au texte). Dechirure (sans manque) affectant deux feuillets. Infime galerie de vers affectant principalement les feuillets d'index. Legere aureole claire (sans entrave pour la lecture) affectant plusieurs feuillets. Du reste, bonne condition interieure.


[Schlagwörter: [DROIT - CODE JUSTINIEN]]

Artikel-Nr.: 5641


2149 weitere Einträge gefunden im
Katalog Varia beim Anbieter BABEL Librairie, Frankreich
Der Anbieter weist keine Mehrwertsteuer aus (brutto = netto).

Bezahlung:
PayPal
Preis: EUR 600,00
Versand (Standard): EUR 10,00
Gesamt: EUR 610,00
Nr. 21
KEES, Johann Georg,
Wien, Kraus, 1744.
In hac editione revisus, multis a mendis repurgatus, ac augmentatus. 4to. 4 Teile in einem marmorierten, zeitgenössischen Lederband mit reicher Rückenvergoldung und 2 Rückenschildern. Kollation: Titelblatt in Rot-Schwarz-Druck, XV, 470 (recte: 468); (2), 494 (recte: 394), (22) S,

Johann Georg KEEß (1663-1754), geboren zu Tettnang in Schwaben, war Professor des kanonischen Rechts an der Wiener Universität. Sein bedeutendstes Werk ist sein Institutionenkommentar.

Artikel-Nr.: 24491AB


411 weitere Einträge gefunden im
Katalog Drucke - Fine Old Prints beim Anbieter VICO Wissenschaftliches Antiquariat und Verlag OHG, Deutschland
Bezahlung:
PayPal, Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Andere
Preis: EUR 650,00
Versand (Standard): EUR 10,00
Gesamt: EUR 660,00
Nr. 22
Iustinianus.- Corpus Iuris Civilis.
Patavii, Typis Seminarii apud Jo. Manfre, 1742.
Kl.-8°. 380 SS. Interims-Pp. mit hs. Rsch. (fleckig, angestaubt, Ecken u. Kanten lädiert).

Innedeckel mit gedrucktem Schildchen: "Si vende in Verona presso Fumanelli Michel' Angelo LIbrajo alle Arche s. Maria Antica N. 1158, ove trovasi un discretto assortimento di Libri Scolastici".- Zu Beginn stark braunfleckig, sonst jedoch nur vereinzelt gering braunfleckig.

[Schlagwörter: Recht, Jus, Rechtsgeschichte]

Sprache: Lateinisch

Artikel-Nr.: R35727


154 weitere Einträge gefunden im
Katalog Recht beim Anbieter Antiquariat Meindl & Sulzmann OG, Österreich
Bezahlung:
PayPal, Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Andere
Preis: EUR 60,00
Versand (Standard): EUR 16,00
Gesamt: EUR 76,00
Nr. 23
Kees, Johann Georg:
Ingolstadt, J.A.de la Haye 1731.
536 S. Hpgmt d. Zt. m. Rückenschild. Bibl.-Ex. Einband etwas fleckig u. berieben. Rückengelenk oben ca. 1 cm eingerissen. Innengelenke durch Wurmfraß stärker beschädigt. Titelblatt ergänzt. Papier teils stark gebräunt u. teils stark fleckig. Einzelne Anstr.

Artikel-Nr.: 58745EB


477 weitere Einträge gefunden im
Katalog Jura beim Anbieter Antiquariat Bücheretage GbR, Deutschland
Bezahlung:
PayPal, Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Andere
Preis: EUR 120,00
Versand (Standard): EUR 6,00
Gesamt: EUR 126,00
Nr. 24
Anonymus
ohne Verlag. ca 1700
Lederband ca 200 S.

Frisches Exemplar.

Artikel-Nr.: 22900


25824 weitere Einträge gefunden im
Katalog Varia beim Anbieter Liberat.com, Deutschland
Bezahlung:
PayPal, Per Rechnung
Preis: EUR 70,00
Versand k.A.
Nr. 25
Schneidewin, Joan.
Straßburg, Rihelius, 1580.
Gr.-4°. 6 nn. Bll., 1143 (1) S., 34 nn. Bll. Tit.-Vign. HLdr. 5 Bünde. Ber, bestossen u. etw. fl. Braunfl., tls. etw. wasserrandig, Unterstreichungen und Randbemerkungen. Solider Zustand.

Auf Wunsch gerne Foto via e-mail.

[Schlagwörter: 16.Jahrhundert; Jura; Recht; Rechtswissenschaft]

Artikel-Nr.: 12543AB


33120 weitere Einträge gefunden im
Katalog varia - bücher beim Anbieter Neusser Buch-& Kunst-Antiquariat, Deutschland
Bezahlung:
PayPal, Per Rechnung (Vorauszahlung vorbehalten), Andere
Preis: EUR 1.400,00
Versand k.A.
Artikel  1 bis  25  von insgesamt  56  Artikeln.
Anzahl der Einträge pro Seite  
1 2 3 Vor
Erscheinungsjahr Preis
 
Bezahlarten
alle anzeigen weniger anzeigen
   
Suchtipps anzeigen