Zukunft

Es wurden insgesamt 80103 Einträge zu 'Zukunft' gefunden (Stand: 26.12.2012).

Sehen Sie sich die aktuell angebotenen Bücher zu 'Zukunft' an.

DER SPIEGEL: 38/2000, Der Bruch,

Titel Rettungslos zerrüttet: Die Zeit der Abrechnung beginnt: Wolfgang Schäuble geht diese Woche mit seiner Sicht der zerbrochenen Beziehung zu Helmut Kohl an die Öffentlichkeit. Der Altkanzler hingegen tritt wieder selbstbewusst unter die Parteifreunde, als hätte es die Spendenaffäre nie gegeben. (S. 34) * Herr und Knecht: Kohl und Schäuble - wie sich eine politische Freundschaft im Schatten schwarzer Kassen entwickelte (S. 36) * So ein Hass wie noch nie : Protokoll der auseinander brechenden Beziehung zwischen Helmut Kohl und Wolfgang Schäuble (S. 40) 22 BENZINPREISE - Die Ökosteuer-Falle: Unter dem Druck der steigenden Ölpreise wird die von der rot-grünen Regierung eingeführte Sonderabgabe auf Benzin zum innenpolitischen Streitthema. Der Kanzler zaudert noch: Nachgeben? Abwarten? Oder die überfällige Reform des Verkehrswesens kraftvoll anpacken? * 24 Die Deppen Europas : Belgier und Franzosen blockierten Autobahnen, auch deutsche Fernfahrer protestierten: Sie fühlen sich chancenlos gegen Billiganbieter aus dem Osten und verlassen von ihrer Regierung. * 30 Wir schauen nicht lange zu : Innenminister Otto Schily (SPD) über Polizeieinsätze gegen Lkw-Blockaden * 64 ZEITGESCHICHTE - In seinen Gewässern: Eine ehemalige CIA-Agentin aus Bremen schwärmt noch heute von ihrer vier Jahrzehnte zurückliegenden Affäre mit Fidel Castro - nun liefert ein Dokumentarfilm die intimen Details. * 68 STRAFJUSTIZ - Man kann doch nicht alles selbst machen : Vorschriften gab es genug. Aber auch Zeitdruck. Wie viel Schuld tragen die Angeklagten im Schwebebahnprozess? Von Gisela Friedrichsen * 74 FUSSBALL - Betriebsausflug ins Stadion: Ein Heer von Spitzeln überwachte 1982 das Europapokalspiel des HSV in Ost-Berlin. Die Stasi belauschte auch das Liebesleben der Fußballprofis. * 75 BRANDENBURG - Wer ist da der Chef? : In der SPD wächst der Unmut über Ministerpräsident Stolpe. Zunehmend überlässt er in Potsdams Großer Koalition dem CDU-Mann Schönbohm die Landespolitik. * 76 GEHÄLTER - Riesiges Privileg : Die Regierungschefs Clement (SPD) und Stoiber (CSU) sollen auf Vorschlag einer von ihnen eingesetzten Kommission mehr verdienen. Nun zieren sich beide - aus Sorge vor dem Volkszorn. 84 ZUKUNFT - Mobilität ist machbar: Ein radikaler Kurswechsel in der Verkehrspolitik muss her: Experten raten zu einem massiven Investitionsprogramm, das vor allem die Bahn begünstigt. Das Speditionsgewerbe dagegen müsste so kräftig draufzahlen, dass der Gütertransport vom Lkw auf die Schiene abwandert. * 90 HANDEL - Überall unter Druck : Mit der Sanierung ihrer Handelskette C&A kommt die Dynastie Brenninkmeyer nicht voran. Die jüngste Verzweiflungstat: Die Familie will sich stärker im Immobiliengeschäft betätigen. * 94 BÖRSE - Gefahr für die Dinos: Die Börsenfusion zwischen Frankfurt und London ist geplatzt, aber der Kampf um die Marktplätze der Zukunft geht weiter. Die Banken werden auf jeden Fall zu den Siegern zählen. * 100 VERSICHERUNGEN - Neue Favoriten: Riskanter Strategiewechsel: Die Allianz verabschiedet sich von der Old Economy und will jetzt Milliarden in Hightech-Firmen investieren. * 102 ARBEITGEBER - Sozialistische Gespenster: Der neue Präsident von Gesamtmetall will moderne Führungskunst in den Betrieben durchsetzen. Er wird anecken - auch bei der eigenen Klientel. * 103 HANDWERKER - Schöne Gedanken: Eine Unternehmerin bietet Benimmkurse für Monteure an. Hauptproblem: Die Männer haben zu viel Respekt vor Kunden. 108 PAY-TV - Warten auf das Wunder: Mit neuen Geldgebern ist es der Kirch-Gruppe wieder einmal gelungen, das finanzielle Überleben ihres Bezahlfernsehens für die nächsten Jahre zu sichern. Jetzt muss sie beweisen, dass Premiere World beim Publikum ebenso gut ankommt wie bei den Investoren. 227 ZEITGESCHICHTE - Ein übles Wort von Goebbels : Der Berliner Historiker Ernst Nolte, 77, Auslöser des so genannten Historikerstreits, in dem es um die Einzigartigkeit des Völkermords der Nationalsozialisten ging, zur Kritik Marcel Reich-Ranickis an seiner Person 230 MUSIKTHEATER - Der Star des Anstoßes: Mit dem Abgang Daniel Barenboims von der Deutschen Staatsoper hat Berlin endlich die Chance zur Neuordnung seiner konfusen Opernszenerie. Doch bislang fehlt dem Senat ein realistisches Konzept. Stattdessen sorgen neue Spekulationen für neue Verwirrung. Von Klaus Umbach * 232 THEATER - Liebesluder im Wehmutskeller: Die beiden großen Hamburger Theater treten unter neuer Führung an - und die Schauspielerin Fritzi Haberlandt dürfte sich im Bühnen-Wettstreit als Joker erweisen. * 236 SÄNGER - Mythos mit Monokel: Der Tenor Richard Tauber war einer der berühmtesten Sänger des 20. Jahrhunderts, hofiert und honoriert wie ein Pop-Idol. Jetzt hat der Journalist Michael Jürgs Aufstieg und Fall des Operettenstars in einer spannenden Zeit- und Kulturgeschichte nacherzählt. * 240 AUTOREN - Zur Sache, Schwätzchen: Der Schriftsteller Matthias Politycki wettert in einem Manifest gegen den Einfluss der amerikanischen Gegenwartsliteratur. Doch in seinem jüngsten Roman Ein Mann von vierzig Jahren scheitert er an den eigenen Ansprüchen. Von Michael Skasa246 SCHRIFTSTELLER - Glücklich in der Russen-Zelle: Ein junger russischer Zuwanderer mischt die Berliner Literatur- und Disco-Szene auf - sein erstes Buch präsentiert ein großes Erzähler-Talent. Von Henryk M. Broder * 248 Täglich eine Stunde Hölderlin : Der Schauspieler Heinz Bennent über unerwartete Karriere-Sprünge, egozentrische Regisseure und seine Filmrolle in Kalt ist der Abendhauch * 250 Trümmerfrau und Panther: Rainer Kaufmanns Ingrid-Noll-Film Kalt ist der Abendhauch * 254 POP - Grusel vor Mamas Abwasch: Der 19-jährige Brite Craig David erobert mit seinem Solo-Debüt die Hitparaden - nun rätselt die Musikindustrie, wie das smarte Wunderkind zu vermarkten ist. * Gesellschaft 113 KOMMUNIKATION - Flirt im Verborgenen: Der Augsburger Sprachwissenschaftler Joachim Höflich, 46, über neue Forschungsergebnisse zum Thema Jugendliche und Handys * 114 KLEIDERORDNUNG - Oben ohne: Die New Economy verändert die strengen Sitten im deutschen Establishment. Jetzt verzichten auch Konzernchefs und Spitzenpolitiker zunehmend auf Anzug, Businesshemd und Krawatte. Die Führungskräfte bevorzugen den neuen Easy Look. * 116 AUTOREN - Das Gift der Reklame: Mit einem zornigen Insider-Porträt der Werbeindustrie gelang einem jungen Franzosen ein Roman-Hit - nun hat ihn die Agentur, für die er arbeitete, gefeuert. * 120 GENUSS - Hoch die Löffel: Ein sächsischer Esskritiker mit West-Vergangenheit schmähte die Chemnitzer Gastronomie - nun köchelt die ostdeutsche Volksseele. * 122 ZIVILCOURAGE - Die Leute bleiben hier : Im Sauerland wehrt sich eine ganze Stadt gegen die Abschiebung von Ausländern. Die Arnsberger wollen ihre Bürgerkriegsflüchtlinge aus dem Kosovo behalten. * 128 SCHULEN - Kollektives Schweigen: Hakenkreuze, Springerstiefel und ausländerfeindliche Sprüche gehören in Schulen mittlerweile zum Alltag. Ein Beispiel aus Brandenburg zeigt, wie Lehrer rassistische Vorfälle vertuschen. * 134 NEONAZIS - Töten für Wotan: US-Marshalls haben eine Kultfigur der deutschen Satanistenszene gefasst. Der Mörder und Neonazi Hendrik Möbus war seit fast einem Jahr auf der Flucht vor deutschen Zivilfahndern. * Serie 138 * 6. Technik: Werkstätten der Zukunft * 6.4. Technik für übermorgen - ROLLE RÜCKWÄRTS: Nach dem Vorbild der Natur konstruieren Ingenieure lebensechte Roboter, die sich behände wie Mensch und Tier bewegen: Stubenfliegen, Fische und metallene Gehmaschinen. * 144 * 6. Technik: Werkstätten der Zukunft * 6.4. Technik für übermorgen - DIE VERRÜCKTEN VOM SILICON VALLEY: Wer sind die Leute, die im Informationszeitalter die Zukunft in Rechnern und im Netz programmieren? Zu ihren Eigenheiten zählen astronomisch hohe IQ, bizarre Vorlieben für Lutscher und Popcorn und ein kaum gezügelter kindlicher Spieltrieb. * 154 * 6. Technik: Werkstätten der Zukunft * 6.4. Technik für übermorgen - WIR BRAUCHEN EIN GEGENGIFT : Wird sich das Design der Zukunft im Dekor verzetteln - oder schafft es sich selber ab? Der italienische Designer GIORGETTO GIUGIARO über die Hässlichkeit der industrialisierten Welt und die Chancen einer Rückkehr zur schlichten Form. * 162 * 6. Technik: Werkstätten der Zukunft * 6.4. Technik für übermorgen - GLÜHENDE AUGEN: Das Photon, kleinster Teil des Lichts, beflügelt die Ingenieure: Laserstrahlen werfen gestochen scharfe Fernsehbilder an die Wand und übertragen riesige Datenmengen. * 170 FOTOGRAFIE - Bilderwelt im Umbruch: Auf der Fotomesse in Köln zeigt sich das Dilemma der Branche: Nur wer auf Digitaltechnik umrüstet, wird überleben - doch noch fehlen die Kunden. Jetzt drängt Orwo Media, Nachfolger eines DDR-Betriebs, auf den Markt: Die Firma setzt auf einen Mix aus alter und neuer Technik. * 171 Auf der Photokina * 174 ARZNEIMITTEL - Wundsalbe aus Schafdung: Würzburger Wissenschaftler durchforsten mit Hilfe der Pharmaindustrie mittelalterliche Kräuterbücher. Die Forscher hoffen auf neue Medikamente aus dem Klostergarten. * 178 AUTOMOBILE - Fiktives Loch: Verfehlte Modellpolitik und ein eiserner Sparkurs führten die Kölner Ford-Werke in eine schwere Absatzflaute. Der neue Mondeo soll nun eine Kehrtwende einleiten. * 182 TIERE - Massaker am Strand: Eingeschleppte Ameisen bringen auf einer Insel im Indischen Ozean das gesamte Ökosystem in Gefahr. Auch die berühmten Landkrabben zählen zu ihren Opfern. * 184 GENFORSCHUNG - Blut fürs Vaterland: Die Baltenrepublik Estland erfasst ihr Volk in der bislang größten Erbgutdatei - um sie an internationale Pharmafirmen zu verkaufen. * 186 MEDIZIN - Säuferleber im Jungbrunnen: Lässt sich die alkoholbedingte Zirrhose zurückbilden? Ärzte verwandelten jetzt knotige Lebern wieder in zarte Organe - doch bisher nur bei Ratten und Hunden. gutes Exemplar, Einband mit kleinen altersbedingten Spuren

Details

Stäuble, Georg: Betrachtungen über die Zukunft Europas. Berlin : Pro Business, 2004. ; 1. Ed. ISBN: 9783937343655
Zustand: Exemplar in gutem Zustand, Ränder und / oder Cover etwas berieben. Die Zukunft Europas sollte in unseren Tagen jeden Europäer beschäftigen, vielleicht auch Nichteuropäer, die sich mit Europa, mit der Kultur Europas verbunden fühlen. Das vorliegende Buch ist diesem aktuellen Thema gewidmet. Ausgehend von der Annahme, dass Geschichte ein extrem komplexer Naturvorgang ist, über dessen Zeitentwicklung keine genauen Vorhersagen gemacht werden können, wird die Zukunft Europas in der Form von "möglichen Zukunftsvarianten" behandelt. Diese Varianten reichen von einer erfolgreichen Weiterentwicklung der Europäischen Union bis zum Untergang Europas, sogar bis zum endgültigen Untergang aller Hochkulturen. Mit Hilfe dieser unterschiedlichen, teilweise vollkommen entgegengesetzten historischen Entwicklungsperspektiven, wird ein sehr aufschlussreiches Bild von der Zukunft Europas vermittelt. Man gibt sich Rechenschaft, welche Fülle von Ereignissen, teilweise recht dramatischen Ereignissen, die Zukunft Europas bestimmen könnte. Verständlicher Weise werden keine genauen Prognosen über die Zukunft gemacht. Das Buch ist eher als eine Sammlung von Fragen gedacht, die den Leser zum Nachdenken anregen sollen, zum Nachdenken über die recht problematische Zukunft Europas. ISBN 9783937343655, ISBN: 3937343652

1. Aufl., 291 S. ; kart. 21 cm, Softcover/Paperback,

[SW: Georg Stäuble , Betrachtungen über die Zukunft Europas , Politik, Philosophie, Wirtschaft, Europa, Entwicklung]

Details

Mayer, Maix: Maix Mayer. Hatje Cantz Verlag, 2008. ISBN: 9783775721288
Illustrierter Hardcoverband in sehr gutem Zustand. Namenszug auf Vorsatz geschwärzt. - Die Gegenwart hat eine Geschichte. Diese muss jedoch mit ihrer Vergangenheit nicht korrelieren. Wenn es etwa einen Punkt in dieser gab, an dem man sich eine bestimmte Zukunft vorstellte, die rein zeitlich mit der nun zur Gegenwart gewordenen Zukunft von damals zusammenfiele, kann es vorkommen, dass diese Zukunft von damals radikal anders ausgesehen hat als das Bild, das die Gegenwart nun davon repräsentiert. In dieser Differenz zwischen vorgestellter Zukunft und tatsächlich eingetretener Realität liegt die Geschichte der Vergangenheit. So hätte es werden sollen, und so ist es geworden. Das Paradoxon liegt darin, dass die Gegenwart, die anders aussieht als die Zukunft, die man sich in der Vergangenheit von ihr gemacht hat, nicht nur ihr Ziel von damals verfehlt hat, sondern auch ihre Vergangenheit. Die Tatsache, dass die Vergangenheit ein völlig anderes Bild der Zukunft zeichnete als jenes, das sich nun als Gegenwart repräsentiert, lässt den Gedanken zu, dass die Vergangenheit überhaupt keine Vorstellung von der real gewordenen Gegenwart beinhaltete. Wenn diese Zukunft von damals als heutige Gegenwart nicht vorstellbar war, dann verliert auch die Gegenwart ihre Vergangenheit. Die Geschichte der Gegenwart markiert die Differenz zwischen der Vergangenheit und ihrer Unvorstellbarkeit von der Zukunft, die sich wider Erwarten und letztlich als Gegenwart vergegenwärtigt hat. Die Arbeiten von Maix Mayer folgen im Prinzip dieser Geschichte einer Gegenwart. Sie dokumentieren, was in der Vergangenheit als Zukunft vorgestellt wurde, und zugleich die Differenz, die sich dazu ergab. Ein zentrales Motiv für diese Dokumentation einer Gegenwart als versäumter Zukunft einer Vergangenheit liefert ihm die Architektur .. (Vorwort), ISBN: 3775721282

200 Seiten, mit sehr zahlr. farb. Abbildungen 4° (quer), gebundene Ausgabe.

[SW: Kunst. Fototgrafie. Installation. Kunstgeschichte. Kunstwissenschaft. Contemporary art. Kunstmonographien. History of art. Individual artists. Individual photographers. Installations.]

Details

Ulf D. Pose: Auf zu neuen Ufern Wie Unternehmen ihre Zukunft sichern, Winterwork, ISBN: 9783864680465
Wie wird die Welt im Jahr 2020 sein Eines ist sicher: sie wird sich radikal verändern. Jenach Kultur oder Region wird es neue Orientierungen für die Menschen geben. Wir werden miteinander anders umgehen; Staaten und Kulturen werden anders aufeinander zugehen oder sich voneinander noch weiter entfernen.§Wir werden mit den Ressourcen unserer Welt einen völlig anderen Umgang pflegen, ja sogar pflegen müssen. Neue Technologien werden uns ungeahnte Chancen aber auch Risiken bieten.§Welche Rolle wird in Zukunft die Wirtschaft einnehmen Welche Umgangsformen werden die heutigen ersetzen Kundenerwartungen, Kundenbedürfnisse und Kundenansprüche werden andere sein. Wer hier abwartet, beraubt sich vieler Chancen.§Die Krisen der vergangenen Jahre haben Eines deutlich gemacht: die Neuzeit geht ihrem Ende entgegen. Die wichtigste Frage für die die Politik, die Wissenschaft, die Kultur, die Wirtschaft, unsere Gesellschaft insgesamt lautet: Wie geht es weiter §Die Zukunft gehört den evolutiven Unternehmen. Evolutive Unternehmen denken in Prozessen, wissen, wie man die richtigen Fragen stellt, handeln kompetent, angemessen und zuverlässig. Evolutive Unternehmen denken die Zukunft voraus, beherrschen Komplexität und unterscheiden Trends von Megatrends.§In diesem Buch werden folgende Fragen kritisch beleuchtet: Wie sieht die Marktwirtschaft der Zukunft aus Wie sehen die Märkte der Zukunft aus Wie sehen die Produkte der Zukunft aus Welche Konsumenten wird es in der Zukunft geben Wie sieht die zukünftige Gesellschaft aus Wie sichern wir die Überlebensfähigkeit der Unternehmen §Wer Anregungen sucht, die Zukunft überlebensfähig zu gestalten, wird sie in diesem Buch finden.

NEUBUCH! 209x149x10 mm

Details