Zeig Mal

Es wurden insgesamt 99 Einträge zu 'Zeig Mal' gefunden (Stand: 09.10.2014).

Sehen Sie sich die aktuell angebotenen Bücher zu 'Zeig Mal' an.

McBride, Will: Zeig Mal! - Zeig Mal Mehr! Zeig Mal! Ein Bilderbuch für Kinder und Eltern. Fotografiert und getextet von Will McBride. Erklärt von Helga Fleischhauer-Hardt. Vorwort von Helmut Kentler / Zeig Mal Mehr! Ein Bilder- und Aufklärungsbuch über Sexualität. Für Jugendliche und Erwachsene. Fotografiert von Will McBride. Mit einem Nachwort von Frank Herrath und Uwe Sielert. Wuppertal. Jugenddienst - Verlag. 1974 / 1975 / 1988.
"Zeig mal" war eines der populärsten, aber auch umstrittensten progressiven Aufklärungsbücher für Kinder und Jugendliche in den 70er Jahren. Es erlebte bis 1986 sieben Auflagen sowie mit "Zeig mal mehr" eine auf Jugendliche angepasste Fassung in fünf Auflagen bis 1995. Bei vorliegendem Konvolut handelt es sich um die Erstausgabe von 1974 sowie die zweite Auflage von 1975 (jeweils Pappband) mit dem bewußt geänderten Einbandfoto (Der frontal abgebildete nackte Junge und das von hinten sichtbare nackte Mädchen sind nun nebeneinander sitzend so positioniert, dass ihre Geschlechtsteile verborgen bleiben). Ferner dabei die (kartonierte) Erstausgabe von "Zeig mal mehr" von 1988, nun auf Jugendliche ausgerichtet mit den für die achtziger Jahre wichtigen Themen Aids und Homosexualität etc. Dabei divereses Material zu den Büchern sowie Zeitungsartikel: 1: Flyer "Wie man Zeig Mal mit den Kindern anschaut"; 2: Flyer "Beratung und Hilfe", Informationsblatt des Jugenddienst-Verlag, Wuppertal; 3: Prospekt "Zeig mal" im Format des Buches mit 4 Fotoabbildungen und Textbeispielen; 4: "das da" Monatsmagazin für Kultur und Politik, Nr. 3, 29.11.1973 mit einem Beitrag zu "Zeig mal"; 5: Acht Zeitungsbeiträge, meist "pro" und "contra" "Zeig mal". Die Publikationsgeschichte von "Zeig mal" (nicht "Zeig mal mehr") verlief nicht ohne Schwierigkeiten und Widersprüche. Das in mehreren Millionen Exemplaren weltweit in vielen Sprachen verbreitete Buch geriet - vor allem in den USA - in den 90er Jahren mit einer sich verändernden Sichtweise und wandelnden Moralvorstellung in die Nähe der Kinderpornographie und des Missbrauchs von Kindern. Anders als in Deutschland oder Euopa allgemein, wo alle Versuche von konservativer Seite, das Buch indizieren zu lassen, scheiterten, war - in einigen Bundesstaaten der USA - schon der bloße Besitz des Buches strafbar und zog gegebenenfalls Verfolgung nach sich. McBride, auch medial der Förderung von Kinderpornographie bezichtigt, nahm mit Beginn der 90er Jahre das Buch dann selber vom Markt. In Deutschland darf es weiterhin in Bibliotheken eingesehen und antiquarisch gehandelt werden. Auch unter dem Gesichtspunkt der Zuspitzung tatsächlicher massiver Kindesmisshandlung und der globalen Verbreitung von Kinderpornographie mit zunehmender Entwicklung des Internets ist eine pauschale und gänzliche Aburteilung der Publikation nicht einsehbar. Als Sammlung in dieser Form recht selten. [Vgl. Parr/Badger, The Photobook: A History Volume II, S. 26].

4°. 195 / 195 / 176 S. OPappband und OKarton. Ein Band mit minimalen Farbsprenkeln. Insgesamt nur sehr marginale, kaum wahrnehmbare Gebrauchspuren, gutes bis sehr gutes Exemplar.

[SW: 20. Jahrhundert / 20th Century, Aktphotographie / Nude, Deutschland / Germany, Photographie / Photographs, Sexualität]

Details

McBride (Photos), Will/ Herrath, Frank: Zeig Mal Mehr! Ein Bilder- und Aufklärungsbuch über Sexualität. Für Jugendliche und Erwachsene. Fotografiert von Will McBride. Mit einem Nachwort von Frank Herrath und Uwe Sielert. Beltz Vlg. 1988, EA
Der international renommierte Photograph Will McBride lebt und arbeitet in New York und Frankfurt am Main und ist durch seine herausragenden Photoarbeiten, insbesondere durch sein geniales Aufklärungsbuch "Zeig Mal!" bekannt geworden. - Der vorliegende zweite Teil "Zeig Mal Mehr!" schließt sich von seiner Konzeption her ganz der Urausgabe an. - Wieder entwirft McBride ein Panorma der Sexualität, das von der Geburt reicht und sich erstreckt bis hin zum Tod eines Menschen. Dabei wird Sexualität als lebensstiftende und menschliche Verbindungen ja erst ermöglichende Kraft verstanden. Dies immer wieder neu zu zeigen, scheint auch in scheinbar aufgeklärten und modernen Zeiten notwendig und hilfreich zu sein, ist das derzeitige gesellschaftliche Klima doch gekennzeichnet von Vereinzelung, Egoismus, Aggressionen und Kommunikationsgestörtheit. - ZUM ERHALTUNGSZUSTAND: innen recht frisch, Bildteil weitestgehend einwandfrei und ohne Anstreichungen, Anmerkungen o. a.; der empfindliche Broschureinband auf der Coverseite indes mit einem deutlich erkennbaren Knick und altersentsprechenden Gebrauchsspuren; Cover mit Maengeln und an den Buchschnitten mit benutzungsbedingten Laesuren und eselsohrig durch fleissiges Blaettern an der unteren Einbandecke. Auf dem Vorsatzblatt rechts oben mit dem Stempel des Vorbesitzers versehen; dennoch ein durchaus sammelwuerdiges Exemplar dieser fruehen Ausgabe des gesuchten Photobandes. Der Erhaltungszustand wurden bei der Preisfestsetzung entsprechend beruecksichtigt. - Der begehrte Band ist beim Verlag seit Jahren vergriffen, gesuchter Titel!

OBrosch., 176 S., 4°, (34,5 x 25 cm)

[SW: Photographie; Adoleszenz; Sexualität; Aufklärung, sexuelle; Kunst]

Details

McBride ( Mc Bride ) ( MacBride ) (Mac Bride ), Will: Will McBride: Romy. Fotografische Erinnerungen - Paris 1964. .; sig.; 1. Ed.
Knesebeck, Munich. 2002. First edition, first printing. Signed by Will McBride! Near mint/mint. Hardback with jacket. 215 x 235 mm. 159 pages. Text: german. Condition: Book inside and outside new, unread, mint. Dustjacket like new with minimalst trace of use; no defects. Overall fantastic copy! By the maker of "Show Me. Zeig Mal." (Martin Parr, The photobook, vol 2, page 26/27. Alessandro Bertolotti, Book of Nudes, page 205) and "Boys" (Alessandro Bertolotti, Book of Nudes, page 224) and "Situationen/Objekte. Ein Fotobuch." (Alessandro Bertolotti, Book of Nudes, page 241). "McBride did a series of photographs of Romy Schneider just after Alan Delon left her. McBride met her in a dingy hotel apartment together with a "twen" magazine writer, Manfred Lüttgenhorst. Romy put on a terrific show of wide emotional scale and McBride shot 20 rolls of 35 mm Film in the course of two hours time." (Will McBride)***************Knesebeck, München. 2002. Erstausgabe. Originalausgabe. Signiert von Will McBride! Wie neu/neu. Signiert von Will McBride! Hardback mit Umschlag. 215 x 235 mm. 159 Seiten. Text in deutsch. Zustand: Das Buch außen und innen neu, verlagsfrisch, ungelesen. Der Schutzumschlag neuwertig mit minimalsten Gebrauchsspuren. Ein sensationeller Fund: Bislang unveröffentlichtes Bildmaterial des Fotografen Will McBride zeigt Romy Schneider im Jahr 1964, kurz nach der Trennung von Alain Delon. Rechtzeitig zu ihrem 20. Todestag dokumentiert das Buch in einem ausdrucksstarken Fotoessay die Kompromisslosigkeit und Sinnlichkeit der Schauspielerin, die durch ihren frühen Tod zum Mythos wurde. McBride wurde bekannt durch "Zeig Mal. Show Me." (Martin Parr, The photobook, vol 2, Seite 26/27. Alessandro Bertolotti, Book of Nudes, Seite 205), "Boys" (Alessandro Bertolotti, Book of Nudes, Seite 224) und "Situationen/Objekte. Ein Fotobuch." (Alessandro Bertolotti, Book of Nudes, page 241). "Paris, Frühjahr 1964. Der 33-jährige amerikanische Fotoreporter Will McBride besucht zusammen mit einem Redakteur des Magazins twen Romy Schneider in einem kleinen Hotel in Paris. Sie bleiben den Nachmittag über dort. Romy gibt ein Interview, McBride fotografiert die 25-Jährige im abgedunkelten Zimmer auf dem Sofa, mal im kleinen Schwarzen, mal im weißen Rüschennachthemd oder im seidenen Morgenmantel. "Romy bekennt Farbe" steht später auf der Titelseite der Juniausgabe von twen. Der Beitrag enthält nur wenige der Fotografien, die übrigen wandern ins Archiv. Erst 38 Jahre später holte sie McBride auf Drängen seines Galeristen wieder hervor. Romy zeigt insgesamt 76 der Schwarz-weiß-Aufnahmen, die an diesem Nachmittag entstanden. Dazwischen findet man Zitate ihrer Freunde, Regisseure und Filmpartner. Unter anderem auch von Alain Delon, wegen dem sie 1958 nach Paris gezogen war, der sie aber nur wenige Monate vor diesem Fototermin wegen einer anderen Frau verlassen hatte. Ihre eigentliche Filmkarriere stand zu diesem Zeitpunkt noch bevor. Erste Erfolge konnte sie jedoch schon verzeichnen. Hatte sie doch nach den Sissi-Filmen mit so bedeutenden Regisseuren wie Luchino Visconti, Orson Welles und Otto Preminger gedreht. Die Fotografien zeigen beides: eine geheimnisvolle, schöne Schauspielerin, die sich selbstbewusst und kokett in vielerlei Posen und Verkleidungen vor der Kamera inszeniert, und eine ernste junge Frau mit traurigem Blick, in deren Gesicht man noch einen Schatten der vergangenen Ereignisse zu sehen meint, oder vielleicht auch eine Vorahnung auf das kommende Leid, das Romy in ihrem privaten Leben bis zu ihrem Tod 1982 noch erwartet. McBrides Bilder faszinieren durch ihre Nähe und Intimität. Man hat das Gefühl, selbst mit Romy im Zimmer zu sitzen, spürt beim Betrachten ihres wunderschönen und unergründlichen Gesichtes, ihren Wunsch zu gefallen, ihre Sehnsucht und ihre Verletzlichkeit und gleichzeitig ihre Fähigkeit zur bedingungslosen Hingabe. "Ich liebe es, bis an die Grenzen des Möglichen zu gehen, im Beruf wie im Gefühlsleben. Ich bedaure nichts!", sagte sie einmal, und auch McBrides fotografische Erinnerung an Romy scheint dies zu bezeugen." (Britta Müller)

Details

McBride ( Mc Bride ) ( MacBride ) (Mac Bride ), Will, Martin Goldstein und Erwin J. Haeberle: The Sex Book. A Modern Pictorial Encyclopedia. .; sig.; 1. Ed.
Herder & Herder, New York. 1971. First edition, first printing. Signed by Will McBride! Hardback with jacket. 220 x 285 mm. 208 pages. Photos by Will McBride. Text by Martin Goldstein and Erwin J. Haerberle. Text: english. Condition: Book inside and outside in very fine condition; only first and last pages lightly foxed. Sensitive dustjacket in sensational 100% complete condition. No missing parts; minimally used and a bit creased at the edges. Overall fantastic copy! Signed by Will McBride! By the maker of "Show Me. Zeig Mal." (Martin Parr, The photobook, vol 2, page 26/27. Alessandro Bertolotti, Book of Nudes, page 205) and "Boys" (Alessandro Bertolotti, Book of Nudes, page 224) and "Situationen/Objekte. Ein Fotobuch." (Alessandro Bertolotti, Book of Nudes, page 241).***************Herder & Herder, New York. 1971. Erstausgabe. Originalausgabe. Signiert von Will McBride! Hardback mit Umschlag. 220 x 285 mm. 208 Seiten. Fotos von Will McBride. Texte von Martin Goldstein and Erwin J. Haeberle. Text in englisch. Zustand: Das Buch außen und innen sehr gut erhalten; lediglich die ersten und letzten Seiten ganz leicht stockig. Schutzumschlag sehr schön und zu 100% erhalten; mit nur leichten Gebrauchsspuren. Keine Risse, keine hinterlegten Risse, keine Fehlstellen. Signiert von Will McBride! Ein schönes Sammlerstück! McBride wurde bekannt durch "Zeig Mal. Show Me." (Martin Parr, The photobook, vol 2, Seite 26/27. Alessandro Bertolotti, Book of Nudes, Seite 205), "Boys" (Alessandro Bertolotti, Book of Nudes, Seite 224) und "Situationen/Objekte. Ein Fotobuch." (Alessandro Bertolotti, Book of Nudes, page 241).

Details