Thomas Mann Doktor Faustus

Es wurden insgesamt 850 Einträge zu 'Thomas Mann Doktor Faustus' gefunden (Stand: 31.07.2015).

Sehen Sie sich die aktuell angebotenen Bücher zu 'Thomas Mann Doktor Faustus' an.

Mann, Thomas; Hermsdorf, Klaus; Diersen, Inge: Konvolut "Thomas Mann". 19 Titel. 1.) Thomas Mann: Doktor Faustus. Die Entstehung des Doktor Faustus 2.) Inge Diersen: Thomas Mann. Episches Werk. Weltanschauung. Leben 3.) Inge Diersen: Untersuchungen zu Thomas Mann. Die Bedeutung der Künstlerdarstellung für die Entwicklung des Realismus in seinem erzählerischen Werk, 4. Auflage, Rütten & Loening 1960 4.) Klaus Hermsdorf: Thomas Manns Schelme. Figuren und Strukturen des Komischen, 1. Auflage, Rütten & Loening 1968 5.) Eberhard Hilscher: Thomas Mann. Sein Leben und Werk. Reihe: Schriftsteller der Gegenwart 6.) Erika Mann: Das letzte Jahr. Bericht über meinen Vater 7.) Bermann-Fischer, Gottfried: Die Neue Rundschau, Sonderausgabe zu Thomas Manns 70. Geburtstag, Faksimile-Ausgabe des Thomas-Mann-Heftes vom Juni 1945 8.) Thomas Mann. Hilfsmaterial für den Literaturunterricht an den Ober- und Fachschulen, Reihe Schriftsteller der Gegenwart ... 10.) 100 Jahre Thomas Mann bei S. Fischer. Mit einem Gesamtverzeichnis der lieferbaren Bücher von und über Thomas Mann ... ... 15.) Thomas Mann: Buddenbrocks, Verfall einer Familie 16.) Thomas Mann: Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull, Der Memoiren Erster Teil 17.) "Wie wunderbar menschlich. Auf Jesus folgt Joseph: In Oberammergau inszeniert Christian Stückl den Roman von Thomas Mann" 18.) "Begeistert von Heine und Storm. 'Lyrisch-dramatischer Dichter', so nannte er sich schon mit vierzehn: Der frühe Thomas Mann in der großen Werkausgabe". 19.) Kerstin Decker: "Der Traum von Arkadien. Die Ausstellung 'Augen auf! Thomas Mann und die bildende Kunst' in Lübeck" Aufbau-Verlag Berlin u.a.

1.) Thomas Mann: Doktor Faustus. Die Entstehung des Doktor Faustus, S. Fischer Verlag 1967, 847 Seiten, Leinen-Einband mit (stärker abgenutztem), O.Schutzumschlag, Buchschnitt mit schwachem Fleck, sonst Buch sehr gut erhalten. 2.) Inge Diersen: Thomas Mann. Episches Werk. Weltanschauung. Leben, Aufbau-Verlag Berlin und Weimar 1975, 290 Seiten, Bibliothesexemplar/Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED, gut erhalten. 3.) Inge Diersen: Untersuchungen zu Thomas Mann. Die Bedeutung der Künstlerdarstellung für die Entwicklung des Realismus in seinem erzählerischen Werk, 4. Auflage, Rütten & Loening 1960, 366 Seiten, O. Pappeinband, gut erhalten. 4.) Klaus Hermsdorf: Thomas Manns Schelme. Figuren und Strukturen des Komischen, 1. Auflage, Rütten & Loening 1968, 385 Seiten, O. Pappeinband, gut erhalten. 5.) Eberhard Hilscher: Thomas Mann. Sein Leben und Werk. Reihe: Schriftsteller der Gegenwart, Volk und Wissen Volkseigener Verlag Berlin 1971, 294 Seiten, Bibliotheksbuch des Textilkombinats Cottbus, Einband minimal abgenutzt, Papier leicht gebräunt, sonst gut erhalten. 6.) Erika Mann: Das letzte Jahr. Bericht über meinen Vater, Aufbau-Verlag Berlin 1956, 87 Seiten, O. Pappeinband mit (leicht lädiertem) O. Schutzumschlag, Buch gut erhalten. 7.) Bermann-Fischer, Gottfried: Die Neue Rundschau, Sonderausgabe zu Thomas Manns 70. Geburtstag, Faksimile-Ausgabe des Thomas-Mann-Heftes vom Juni 1945, S. Fischer Verlag 1975, 198 Seiten, Einband: O. Karton, gut erhalten. 8.) Thomas Mann. Hilfsmaterial für den Literaturunterricht an den Ober- und Fachschulen, Reihe Schriftsteller der Gegenwart, Volk und Wissen Volkseigener Verlag Berlin 1953, 122 Seiten. Einband: O. Karton, gut erhalten. 9.) Artikel/Kopie: Bei Thomas Mann auf der Kurischen Nehrung. Die Sommer von Nidden (Klaus Bellin. ND vom23./24. September 2006. 10.) 100 Jahre Thomas Mann bei S. Fischer. Mit einem Gesamtverzeichnis der lieferbaren Bücher von und über Thomas Mann, 1997, Broschur, sehr gut erhalten. 11.) Artikel/Kopie: Thomas Mann, vortragend und vorgetragen. Zum 100. Geburtstag des Schriftstellers, von Gert Westphal, Tagesspiegel, Feuilleton vom 6. Juni 1975. 12.) Artikel/Kopie: Kunstwerk oder Privatrache? Zur Urteilsbegründung in Sachen Gorski gegen "Mephisto". In: Die Welt vom 15.9.1965. 13.) ganzseitiger Artikel/Kopie "Ein Pelzmantel für Thomas Mann", Neues Deutschland vom 13./14. August 2005, über interessante Hintergründe der Edition der Werke Thomas Manns in beiden deutschen Staaten in der Zeit um 1955, darunter das Wirken Walter Jankas als Leiter des Aufbau-Verlages Berlin. 14.) Artikel/Kopie: Umfassend kommentiert: Thomas Manns umstrittene "Betrachtung eines Unpolitischen". Kriegsdienst am Schreibtisch, von Klaus Bellin (Neues Deutschland vom 09.März 2010). 15.) Thomas Mann: Buddenbrocks, Verfall einer Familie, Aufbau-Verlag Berlin, 1. Auflage/1963, 806 Seiten, Bibliothek der Weltliteratur, grauer Leinen-Einband mit Goldbeschriftung, ohne O.Schutzumschlag, gelber Kopfschnitt, gut erhalten. 16.) Thomas Mann: Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull, Der Memoiren Erster Teil, Aufbau-Verlag Berlin, 1. Auflage/1956, 427 Seiten, dunkelbrauner Leinen-Einband mit Goldbeschriftung, gelber Kopfschnitt, ohne O.Schutzumschlag, gut erhalten. 17.) "Wie wunderbar menschlich. Auf Jesus folgt Joseph: In Oberammergau inszeniert Christian Stückl den Roman von Thomas Mann", ganzseitiger Artikel (Neues Deutschland vom 16./17. August 2011). 18.) "Begeistert von Heine und Storm. 'Lyrisch-dramatischer Dichter', so nannte er sich schon mit vierzehn: Der frühe Thomas Mann in der großen Werkausgabe" (Neues Deutschland vom 24. September 2014). 19.) Kerstin Decker: "Der Traum von Arkadien. Die Ausstellung 'Augen auf! Thomas Mann und die bildende Kunst' in Lübeck", ganzseitiger Artikel (Neues Deutschland vom 15. Oktober 2014), 1969/1975; 807/715 Seiten; Format 19 x 13 cm; wie angegeben

Details

Bludau, Beatrix [Hrsg.]: Thomas Mann 1875 - 1975 : Vorträge in München, Zürich, Lübeck. Frankfurt am Main : S. Fischer, 1977. ISBN: 3100481879
Ein sehr gutes Exemplar. - München, 25.-30. Mai 1975 - Hans Maier, Ein Thomas Mann-Symposion in München. - Peter de Mendelssohn, Ein Schriftsteller in München. - Positionen/Interpretationen - Helmut Koopmann, Thomas Manns Bürgerlichkeit. - Lothar Pikulik, Die Politisierung des Ästheten im Ersten Weltkrieg Herbert H. Lehnert, Der Taugenichts, der Geist und die Macht: - Thomas Mann in der Krise des Bildungsbürgertums. - Claude David, Naphta, des Teufels Anwalt. - Roger Bauer, Zum Frankreichbild Thomas Manns in den - Betrachtungen eines Unpolitische . - Erwin Koppen, Nationalität und Internationalite im >Zauberberg< Eckhard Heftrich, >Doktor Faustus<: Die radikale Autobiographie Dolf Sternberger, Deutschland im >Doktor Faustus< und - >Doktor Faustus< in Deutschland. - Erich Heller, Doktor Faustus und die Zurücknahme der - Neunten Symphonie. - Benno von Wiese, Die 'Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krulh - als utopischer Roman. - Herbert Anton, Die Rettung des Narziß. Eine "transzendente Linie" - im Werk Thomas Manns. - Jürgen Scharfschwerdt, Thomas Manns Idee der "sozialen - Demokratie" und ihre ästhetischen Grundaspekte. - Hartmut Steinecke, Die "repräsentative Kunstform der Epoche", - Bemerkungen zu Thomas Manns Romanverständnis. - Einflüsse/Beziehungen - Wolfdietrich Rasch, Thomas Mann und die Decadence. - Hans-Joachim Sandberg, Thomas Mann und Georg Brandes. Quellenkritische Beobachtungen zur Rezeption (un)politischer Einsichten und zu deren Integration in Essay und Erzählkunst - Hermann Kunisch, Thomas Manns Goethe-Bild. - Hubert Ohl, "Verantwortungsvolle Ungebundenheit" : - Thomas Mann und Fontane. - Lea Ritter-Santini, Das Licht im Rücken. Notizen zu Thomas Manns Dante-Rezeption. - Martin Gregor-Dellin, Wagner und kein Ende. Harmonieverschiebung und Leitmotiv in der Epik Thomas Manns. - Wirkungen - Louis Leibrich, Thomas Mann in Frankreich. Rezeption, persönliche - Beziehungen, Wirkungsgeschichte. - Andre Banuls, Thomas Mann und die russische Literatur. - Gunilla Bergsten, Thomas Mann in Schweden. - Tsunekazu Murata, Thomas Mann in Japan. - Georgi Gulia, Das Schaffen Thomas Manns in der Sowjetunion Peter Pütz, Thomas Manns Wirkung auf die deutsche Literatur der - Gegenwart. - Zur Sprache - Werner Betz, Syntax und Semantik im Deutschen und bei Thomas Mann. Anmerkungen zu Wortstellung und Satzbedeutung - Walter Weiss, Konkurrierende Ansätze sprachlicher Beschreibung und Deutung. Angewendet auf die Erzählung >Beim Propheten< von Thomas Mann. - Biographisches/Archivalisches - Gottfried Bermann Fischer, Bewegte Zeiten mit Thomas Mann - Victor Lange, Thomas Mann : Die Princetoner Jahre. - Klaus W. Jonas, Thomas Mann-Archive und -Sammlungen - in Amerika. - Zürich, 31. Mai 1975 - J. R. von Salis, Thomas Mann und die Schweiz. - Lübeck, 2.-6. Juni 1975 - Michael Mann, Schuld und Segen im Werk Thomas Manns. - Victor Lange, Thomas Mann : Tradition und Experiment. - Hans Wysling, Schwierigkeiten mit Thomas Mann. - Peter de Mendelssohn, Bekenntnis und Autobiographie. - Walter Jens, Der letzte Bürger. - Herbert H. Lehnert, Thomas Mann und die Bestimmung des Bürgers Eckhard Heftrich, Geträumte Taten: >Joseph und seine Brüder< Gunilla Bergsten, Thomas Mann und der dokumentarische Roman. ISBN 3100481879

703 S. Originalleinen mit Schutzumschlag.

[SW: Thomas Mann, Deutsche Literatur, Sprach- und Literaturwissenschaft]

Details

Andrea Surner: Kunst- und Künstlerthematik Friedrich Nietzsches in Thomas Manns Doktor Faustus, GRIN Verlag GmbH,Nov 2009 ISBN: 9783640481354
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 3,0, Ludwig-Maximilians-Universität München (Institut für Deutsche Philologie), Veranstaltung: Thomas Mann: Doktor Faustus, Sprache: Deutsch, Abstract: Will man Thomas Manns Werke anhand der Philosophie Nietzsches untersuchen, so muss einem klar werden, dass sich Mann bereits in frühen Jahren mit den Werken des Philosophen auseinandergesetzt hat und diese ihn sein Leben lang begleitet haben. Thomas Mann fügt wörtliche Zitate bewusst, aber auch unbewusst in seine Werke oder seine Briefe ein ein Zeichen dafür, wie sehr er im Laufe der Zeit Nietzsches Gedankengut verinnerlicht hat. Im Gegensatz zu seinem Bruder Heinrich Mann, bei dem sich ebenfalls ein Nietzsche-Enthusiasmus zeigt, bricht Thomas Mann nie mit dem großen Philosophen und schließt auch nie mit ihm ab, für ihn ist er ein Lebensbegleiter geworden, ein Freund im Geiste. Selbst als das Gedankengut Nietzsches durch den Nationalsozialismus verunglimpft wird, was zur Folge hat, dass viele von dem Philosophen abfallen, rechtfertigt Thomas Mann Nietzsche, indem er zwar einerseits seine Fehler aufdeckt, andererseits aber auch betont, dass das deutsche Bürgertum Nietzsche völlig missverstanden habe. Inwiefern die Auffassung von Kunst und Künstler, die Thomas Mann also von Nietzsche übernommen hat, auf sein Alterswerk Doktor Faustus übertragen werden kann, soll anhand dieser Arbeit in Teilaspekten untersucht werden. Dabei ist es wichtig, zuerst auf einige Elemente der Kunst- und Künstler-Thematik bei Nietzsche einzugehen, um dann im nächsten Schritt erkennen zu können, inwiefern Thomas Mann selbst als Künstler im Sinne Nietzsches agiert und diese Elemente bezüglich der Gestaltung des Romans umgesetzt hat und schließlich, inwiefern der Schriftsteller dieses Kunst- und Künstlerbild der Thematik und den Protagonisten im Doktor Faustus einpflanzt .

NEUBUCH! 221x146x17 mm

Details

Mann, Thomas Detering, Heinrich / Marx, Friedhelm / Sprecher, Thomas (Hg.): Thomas Manns "Doktor Faustus" - Neue Ansichten, neue Einsichten. (Thomas-Mann-Studien 46). Frankfurt/Main: Klostermann 2013. ISBN: 978-3-465-03813-9
Vor 70 Jahren begann Thomas Mann mit der Arbeit am "Doktor Faustus". Über keines seiner Werke wurde seither so viel nachgedacht und geschrieben wie über diesen Roman - was auch heißt, dass man mit ihm nicht fertig wird. Das Gespräch geht weiter. Im Jahr 2007 hat Ruprecht Wimmers fulminante Edition des "Doktor Faustus" im Rahmen der "Großen kommentierten Frankfurter Ausgabe" der Diskussion neue Grundlage gegeben. Sie war auch der Anlass zu diesem Buch, das Äußerungen zu Thomas Manns großem Alterswerk von namhaften Literaturwissenschaftlern und Kennern des Werks versammelt. Inhalt: Herbert Lehnert: Kaisersaschern auf der Flucht vor der Modernität - Günter Niggl: Zum Verhältnis von Künstlerleben und deutscher Geschichte in Thomas Manns "Doktor Faustus" - Thomas Sprecher: "Doktor Faustus". Eine "offene Wunde" - Helmut Koopmann: Über das Böse. Ein Versuch - Michael Neumann: Der Humanist auf dem Domberg oder Thomas Mann und das Katholische - Eva Schmidt-Schütz: Der Epilog im Himmel. "Der Erwählte", "Doktor Faustus" und die Gnade der Absolution - Ulrich Karthaus: Teuflische Gestalten aus Kaisersaschern. Zur Figurenkomposition und einigen Motiven des "Doktor Faustus" - Manfred Dierks: Die Figur des Dr. Unruhe im Kridwiß-Kreis und die "neue Wissenschaft" nach dem Kriege - Dieter Borchmeyer: Warum stottert Wendell Kretzschmar? - Stephan Stachorski: Verteidigung des "Fugengewichts" -Yahya Elsaghe: Das Grammophon des Fabrikanten Bullinger im Kontext des Gesamtwerks - Dirk Heisserer: Vertauschte Orte "Doktor Faustus" in München - Hans Wisskirchen: Der "Doktor Faustus" als Roman des Endes. Zur Verschränkung von Ästhetik und zeitgeschichte bei Thomas Mann

254 S. Kart. *verlagsneu*.

[SW: Aufsatzsammlung; Deutsche Literatur; Doktor Faustus; Literaturgeschichte; Literaturwissenschaft; Literaturwissenschaft; Romandeutung; Werkinterpretation]

Details