Mecklenburg

Es wurden insgesamt 27514 Einträge zu 'Mecklenburg' gefunden (Stand: 20.07.2014).

Sehen Sie sich die aktuell angebotenen Bücher zu 'Mecklenburg' an.

Voßke, Heinz: Die Vereinigung der KPD und der SPD zur SED in Mecklenburg-Vorpommern. Mai 1945 bis April 1946. Bezirkskabinett für Weiterbildung der Lehrer und Erzieher Rostock. Heft 2. Rostock : Bezirkskabinett für Weiterbildung der Lehrer und Erzieher, 1966.
Mit zahlr. Abb. ; Inhalt: Einleitung, I. Kapitel: Die Entwicklung und Festigung der Aktionseinheit der KPD und der SPD in Mecklenburg/Vorpommern - Mai bis Dezember 1945: 1. Zur Lage in Mecklenburg-Vorpommern nach dem zweiten Weltkrieg. Die ersten gemeinsamen Schritte von Kommunisten und Sozialdemokraten zur Überwindung des Chaos, beim Aufbau demokratischer Selbstverwaltungsorgane und zur Ingangbringung des wirtschaftlichen Lebens. Die Rolle und Bedeutung des Wirkens der Initiativgruppe des ZK der KPD (Mai bis Anfang Juni 1945) , 2. Die Herstellung der Aktionseinheit der beiden Arbeiterparteien auf der Grundlage des nationalen Programms der KPD. Die Bildung des einheitlichen Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes in Mecklenburg-Vorpommern (Juni bis September 1945) , 3. Die Festigung der Aktionseinheit im Kampf um die Durchführung der demokratischen Bodenreform (September bis Dezember 1945) , 4. Die Bedeutung des Kampfes um die Aneignung der Lehren der Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung für die ideologische Annäherung der beiden Arbeiterparteien und den Übergang der breiten Mitgliedermassen und Funktionäre der SPD auf die Positionen des revolutionären Marxismus, II. Kapitel: Das Hinüberwachsen der Aktionseinheit in die Etappe der unmittelbaren Vorbereitung der Vereinigung - Januar/Februar 1946: 1. Zur "Ersten Konferenz der Sechzig" vom 20./21. Dezember 1945 und ihren Auswirkungen auf Mecklenburg-Vorpommern, 2. Die breite Entfaltung der Einheitsbewegung im Januar/Februar 1946 im Kampf gegen die Feinde der Arbeitereinheit und den weiteren Aufbau der antifaschistisch-demokratischen Ordnung, besonders die wirtschaftliche Festigung der demokratischen Bodenreform, 3. Die Bedeutung der ersten gemeinsamen Landesdelegiertenkonferenz der KPD und der SPD des Landes Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin vom 2S./24. Februar 1946, III. Kapitel: Die Vereinigung der beiden Arbeiterparteien zur Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands in Mecklenburg-Vorpommern - März/ April 1946: 1. Der Zusammenschluß der KPD und SPD in den Gemeinden, Städten und Kreisen, 2. Die Durchführung der Landesparteitage der KPD und SPD und die Vereinigung der beiden Parteien auf dem Landesvereinigungsparteitag am 7. April 1946 in Schwerin, Anmerkungen, Verzeichnis der im Text enthaltenen Ortsnamen.

S. 124 8° , Paperback , Gutes Exemplar, Stempel

[SW: Mecklenburg-Vorpommern KGr55]

Details

Bentzien, Ulrich und Siegfried (Hrsg.) Neumann: Mecklenburgische Volkskunde. Rostock : Hinstorff Verlag, 1988. ISBN: 3356001736
M. zahlr. Illustrationen u. Tafeln. ; Darin: ULRICH BENTZIEN: VOLKSKULTUR IN MECKLENBURG, Ein historischer Abriß, Über Mecklenburg, Unter spätfeudalen Verhältnissen (Mitte bis Ende des 18. Jahrhunderts): Die Entdeckung von Volkskultur und Volkssprache. Zur Quellenlage, Volksleben in Mecklenburg. Allgemeines und Besonderes, Feudalkultur und bürgerliche Kultur in ihrem Verhältnis zur Volkskultur, Vorn Ausgang des 18. Jahrhunderts bis zur Reichsgründung: Ausprägungen und Auswirkungen, Zwischen Reaktion und Fortschritt, Volkskultur im Übergang, Von der Reichsgründung bis zum ersten Weltkrieg: Eine bürgerliche Regionalkultur, Volkskultur-Relikt und Realität, Neue Lebensweise. Elemente der Arbeiterkultur, Nachkriegszeit und Vorkriegszeit: Zwischen Tradition und Modernisierung, In der Zeit des Faschismus, Einer neuen Zeit entgegen: Die Neubürger, Kulturarbeit in der jungen Republik, Das Erbe der regionalen Volkskultur in volkskundlicher Forschung und kultureller Aktion (1955-1961), ARBEIT UND LEBENSWEISE NACH BERUFSGRUPPEN: ULRICH BENTZIEN: Bauern: Traditionen - Bestand, Verlust, Wandel, Vom "Hauswirt" zum "Erbpächter", Büdner und Häusler, Siedler und Genossenschaftsbauern, ULRICH BENTZIEN: Landarbeiter, Frühe Lohnarbeit, Tagelöhnerleben im 19. Jahrhundert, Landarbeiter im 20. Jahrhundert, SIEGFRIED NEUMANN: Handwerker, Zeit der Zunft, Zeit der Gewerbefreiheit, In den Jahren des Neubeginns, MARTIN HEYNE: Werftarbeiter, Ältere Traditionen des Schiffbaus, Vom handwerklichen zum industriellen Schiffbau, Werftarbeiter beim demokratischen und sozialistischen Aufbau, WOLFGANG RUDOLPH und WOLFGANG STEUSLOFF: Seefahrende Bevölkerung, Blütezeit der Dorfschiffahrt (1750-1840), Kulminationszeit der maritimen Aktivitäten (1840-1870), Strukturwandel zwischen 1870 und erstem Weltkrieg, Von Krieg zu Krieg (1914-1945), Wichtige Daten der seewirtschaftlichen Entwicklung zum Sozialismus (1945-1960), Maritime Kultur der Zeit von 1945-1960, KULTURELLES ERBE IN SACHBEREICHEN: KARL BAUMGARTEN: Bauen und Wohnen, Das mecklenburgische Bauernhaus. Eigenart und frühe Entwicklung, Bauernhaus und bäuerliches Wohnen im 18. Jahrhundert, Die Bauentwicklung im Herzogtum Strelitz, Dorfformen im 18. Jahrhundert, Bauernhof, Kleinbauernhaus und Katen im 19.Jahrhundert, Ländliches Bauen im 20. Jahrhundert, Das Kleinbürgerhaus des 18. und 19. Jahrhunderts, Städtisches Bauen im 20. Jahrhundert, RALF WENDT: Volkskunst, Bäuerlicher Kulturstandard und Volkskunst, Volkskunst am Haus, Handwerksarbeit und Volkskunst (Möbel, Keramik, Glas), Textile Volkskunst, Volkskunst als Laienkunst, INGEBORG MÜLLER und ULRICH BENTZIEN: Volksnahrung: Bis zum 18. Jahrhundert, Ländliche Nahrung im 19. Jahrhundert, Bürgerliche Nahrungskultur, Nahrung städtischer Arbeiterfamilien, Nahrungswesen 1945-1960/61, HEIKE MÜNS: Volksbrauch: Dörfliches Brauchtum im Spätfeudalismus, Ausklang des spätfeudalen Brauchtums, Traditionen und Neuerungen im städtischen Brauchtum, Wandel des Brauchverhaltens und administrierte Feste, Gemeinschaftsleben im Übergang zum Sozialismus, HEIKE MÜNS: Volksmusik: Historische Voraussetzungen, Volksmusikalische Traditionen, Lieder und Tänze im 19. Jahrhundert, Fahrende Sänger und Musikanten, Vom Stadtmusikanten zur Stadtpfeife, Proletarische Musikkultur. Aufschwung und Unterdrückung, Volksmusik nach 1945, SIEGFRIED NEUMANN: Volksdichtung: Frühe Zeugnisse, Volksdichtung im 19.Jahrhundert, Überlieferung und Funktion, Genres der Volksdichtung um 1900, Volkserzählung in den zwanziger und dreißigerjahren, Volksdichtung als Erbe und das Erzählen im Alltag, JÜRGEN GUNDLACH: Volkssprache: Geschichtlicher Rückblick, Die Mundart, Lautstand und Wortgeographie, Der Gebrauch der Mundart auf dem Lande und in der Stadt, Ausblick, Register. ; " "In unserer ,Mecklenburgischen Volkskunde' sind die Handschriften mehrerer Autoren erkennbar. Gemeinsam aber war unser Bestreben, ein wissenschaftliches Werk mit einem hohen Grad an Gemeinverständlichkeit zu scharfen, eine Synthese, die auf begleitende Analysen nicht verzichtet, aber doch im wesentlichen Synthese bleibt. Der wissenschaftliche Wert ist daher hauptsächlich in der Zusammenschau zu sehen, in der Bündelung der verschiedenen historischen, sozialen und sachlichen Ebenen. Das ist neu in der Volkskunde der DDR. Was die Nutzung des Werkes durch die ,breiten Leserschichten' angeht, so soll gesagt werden, daß es sich um eine gemeinverständliche historische Gesamtdarstellung, aber kein Handbuch handelt. Man wird aus der ,Mecklenburgischen Volkskunde' vor allem dann Nutzen ziehen, wenn man sich erstmals informieren will, wenn man sich vergleichend informieren will, und wenn man sich - und das gilt besonders für den systematischen Teil - auf die Spezialforschung hinweisen läßt. Der Leser sollte nicht erwarten, nach diesem Werk könne man mecklenburgische Bauern-häuser rekonstruieren oder Plattdeutsch lernen. Hier handelt es sich um eine Geschichte der Volkskultur in Mecklenburg, geschrieben mit dem Anliegen der Dokumentation, aber zugleich mit der berechtigten Hoffnung, daß Volkskultur in Mecklenburg nicht nur eine Geschichte, sondern auch eine Zukunft hat. ,So, un nu geiht 't los, klingt ward nich', hett de Köster seggt." Aus dem Vortrag Professor Ulrich Bentziens vor dem wissenschaftlich-künstlerischen Beirat des Mecklenburgischen Folklorezentrums der drei Nordbe^irke am 24. November 1987 in Stralsund Professor Dr. Ulrich Bentzien, durch zahlreiche Vorträge, Zeitschriften- und Zeitungsartikel zu Problemen mecklenburgischer Volkskultur und durch die Herausgabe von Büchern wie "Geschichten, Riemels un Lüüd'snack" (1973), "Rat zu, was ist das" (1975) oder "Mecklenburg. Ein Gästebuch" (1980) breiten Bevölkerungskreisen im Norden der DDR bekannt geworden, stand auf dem Gipfel seiner wissenschaftlichen Leistungsfähigkeit, als er am 19. Dezember 1987, erst 53 Jahre alt, verstarb. Der gebürtige Stralsunder, seit 1957 am Rostocker Wossidlo-Archiv, einer Außenstelle der Akademie der Wissenschaften, tätig, hatte sich mit seinen Arbeiten "Hof und Wirtschaft der Ribnitzer Bauern" (1963, gemeinsam mit Karl Baumgarten) und "Haken und Pflug ... im Gebiet zwischen unterer Elbe und Oder" (1969) bereits einen internationalen Ruf erworben, als ihm mit dem Werk "Bauernarbeit im Feudalismus" (1980) eine bahnbrechende Leistung von interdisziplinärer Bedeutung gelang. So weit jedoch die Forschungen von Ulrich Bentzien auch räumlich und zeitlich ausgriffen - sein besonderes Interesse als Volkskundler galt immer wieder seiner engeren Heimat, der schon seine Dissertation "Das Eindringen der Technik in die Lebenswelt der mecklenburgischen Landbevölkerung" (1961) gewidmet war. Kein Zufall daher, daß er jahrelang eine umfassende "Mecklenburgische Volkskunde" anstrebte, die dann in den achtziger Jahren als Kollektivarbeit unter seiner maßgeblichen Leitung entstand und der er all seine Hingabe als Wissenschaftler zuwandte. Das Erscheinen dieses Buches zu erleben, sollte ihm nicht mehr vergönnt sein. " 3356001736

1. Aufl. S. 448 Gr.-8° (24 x 17 cm) , Leinen mit Schutzumschlag , Gutes Exemplar

[SW: Volkskultur Volksleben Bauern Landarbeiter Handwerker Werftarbeiter Seefahrt Volksbrauch Volksmusik Volksdichtung Mundart Mecklenburg]

Details

Jenner, Harald: Innere Mission und Diakonie in Mecklenburg. Band 1. 1840 - 1918. Kiel : Wittig, 1998. ISBN: 3804844537
Mit zahlr. Abb. ; Inhalt: Vorwort, Einleitung, Mecklenburg zwischen 1840 und 1900: Bevölkerung, Politik und Verwaltung, Verkehr, Kirchliches Leben in Mecklenburg, Der Gedanke der Inneren Mission, Der Beginn der Arbeit der Inneren Mission in Mecklenburg, Marianne v. Rantzau und die früheste diakonische Arbeit in Mecklenburg, Wichern in Mecklenburg, Die Gründung des Hauptvereins für Innere Mission, Die Zweigvereine für Innere Mission, Die Arbeit des Hauptvereins, Die Reform der Kirchenverfassung in Mecklenburg, Mecklenburg und der Centralausschuß für Innere Mission, Das Diakonissenmutterhaus Stift Bethlehem in Ludwigslust, Die Schwesternschaft, Krankenhaus, Gemeindepflege, Die Gemeindepflege am Beispiel der Station Goldberg, Das Kinder-Solbad Bethesda in Sülze, Die Heime der Inneren Mission in Mecklenburg, Rettungshaus Gehlsdorf, Das Augustenstift in Schwerin, Das Kinderheim Emmahus in Schwerin, Das Anna-Kinderhospital zu Schwerin, Die Mecklenburgische Landeskrüppelanstalt Elisabethheim in Rostock, Das Rettungshaus Bethanien, Herzog Carl-Borwin-Gedächtnis-Heim, Neustrelitz, Herbergen zur Heimat in Mecklenburg, Das Catharinenstift Stavenhagen, Heimat für Heimatlose, Sophienstift, Öffentliche Einrichtungen und Diakonie, Blindenanstalt Neukloster, Säuglingsfürsorge in der Olgastiftung und Alexandrawerk, Diakonissen in der Arbeit in Bützow und Dreibergen, Cholera, Die Choleraepidemie 1892, Der Landesverein für Innere Mission und die Geistlichen für Innere Mission, Jugendfürsorge, Siechenhaus, Kostkinderheim Güstrow, Stadtmission Rostock, Weitere Arbeitsgebiete, "Über die Magdalenen-Sache" , Die Innere Mission in Mecklenburg während des 1. Weltkriegs, Kriegsvorbereitung und Propaganda, Innere Mission und Mecklenburger Diakonissen im 1. Weltkrieg, Veränderungen der Arbeit der Inneren Mission in Mecklenburg, Nachwort, Anhang. 3804844537

189 S. 8° , Pappeinband , Sehr gutes Exemplar

Details

Mitteilungen Museumsverband in Mecklenburg-Vorpommern 1. 1992. Schwerin : Museumsverband in Mecklenburg-Vorpommern, 1992. ISBN: 3928820206
Darin: Statut des Museumsverbandes in Mecklenburg-Vorpommern e. V., Dr. Wolf Karge: Johann Joachim Bemitt (1925-1992)- Ein Leben für die Rostocker Museen, Berichte von Museen in Mecklenburg-Vorpommern: Kreismuseum Altentreptow, Agrarhistorisches Museum Alt Schwerin, Heinrich-Schliemann-Museum Ankershagen, Regionalgeschichtliches Museum zur Stadt- und Temtorialgeschichte Anklam, Museum zur Frühgeschichte der Luftfahrt Anklam, Museen der Stadt Bad Doberan - Stadtmuseum Möckelhaus, Salzmuseum Bad Sülze, Paul-Holz-Gedenkstätte Borken, Heimatstube Börgerende, Heimatmuseum Bützow, Gedenkstätte für die Opfer politischer Gewalt im Krummen Haus am Schloßplatz Bützow, Kreisheimatmuseum Demmin, Kreisagrarmuseum Dorf Mecklenburg, Heimatmuseum Gadebusch, Emst-Moritz-Amdt-Museum Garz, Kreisheimatmuseum Goldberg, Archäologisches Freilichtmuseum Groß Raden, Verein "Auf der Tenne" e. V. Landschulmuseum Göldenitz, Heimatmuseum Grimmen, Museum der Stadt Güstrow, Museum der Stadt Hagenow, Heimatmuseum der Insel Poel in Kirchdorf, Gerhart-Hauptmann-Gedenkstätte, Kloster auf Hiddensee, Archäologisches Landesmuseum Mecklenburg-Vorpommern Lübstorf, Schloß Wiligrad, Stadtmuseum Amtsturm Lübz, Atelier Otto Niemeyer-Holstein Lüttenort, Regionalmuseum Neubrandenburg, Heinrich-Schliemann-Gedenkstätte Neubukow, Museum der Stadt Neustrelitz, Historisch-technisches Informationszentrum Peenemünde, Darß-Museum Prerow, Bernsteinmuseum Ribnitz-Damgarten, Kulturhistorisches Museum der Hansestadt Rostock, Kunsthalle Rostock, Heimatmuseum Schönberg, Denkmalhof "Bechelsdorf Schulzenhaus" Schönberg, Mecklenburgisches Volkskundemuseum Schwerin Freilichtmuseum Schwerin-Mueß, Windmühle Stove, Dorfmuseum Stove, Museum für Meereskunde und Fischerei - Meeresaquarium Stralsund, Stadtmuseum Teterow, Müritz-Museum Waren, Stadtgeschichtliches Museum Wismar, Mahn- und Gedenkstätte Wöbbelin, Heimatmuseum Zingst, Mitgliederliste 1992. 3928820206

S. 64 8° , Broschur , Sehr gutes Exemplar

[SW: Mecklenburg-Vorpommern Museen KoHop KGr55 Museologie Museumspädagogik Kulturgeschichte Volkskunde]

Details