Kubin Andere Seite

Es wurden insgesamt 101 Einträge zu 'Kubin Andere Seite' gefunden (Stand: 29.06.2015).

Sehen Sie sich die aktuell angebotenen Bücher zu 'Kubin Andere Seite' an.

Foerster: DIE ANDERE SEITE. Aus dem Franz.v. Gerd Benz. Nürnberg, alpha comic Verlag 1987. Dt.EA.
[U-COMIX PRÄSENTIERT, 6] In Foersters Comics vermischen sich Elemente eines unübertroffenen schwarzen Humors mit Bosheiten, Alpträumen und schier endlosem Schrecken.Sie sind die ideale Nachtlektüre für Leute mit gutem Schlaf oder für welche ohne solchen. Und wenn auch in ihnen Übersinnliches und Phantastisches eine Rolle spielen, so ist es doch die abgrundtiefe Schlechtigkeit jedes menschlichen Charakters, die die Hauptquelle seines Horrors hervorrufen. Ein absolutes Muß für alle Psychopathen, Fanatiker, Seelisch-Gebrochenen, Zyniker, Phantasten und sonstwie psychisch Kranken: also jedermann. Der Titel der Hauptgeschichte "Die andere Seite" entspricht nicht zufällig dem Titel eines Romans von Alfred Kubin. Philippe Foerster, geb.1954 in Liege, belgischer Comiczeichner, verbindet mit Kubin eine "geradezu manische Besessenheit von schaurigen, phantastischen Themen". Nicht umsonst erinnern die extrem kontrastreichen Schwarzweißzeichnungen des Künstlers an die besten deutschen Horror-Klassiker des expressionistischen Films - "Das Cabinett des Dr.Caligari", "M" und einige andere.; Inh.: Der tote Wal / Die andere Seite / Heilig währt am längsten / Siegfried und der Drache / Erich Kolbenschlags Fratze / Mimil / Nur nicht übertreiben Junge!.../ Die Flucht.; SEHR GUTER ZUSTAND

Paperback, 4°, 48 S., durchgängig s/w-Comics.

Details

Kubin, Alfred: Die andere Seite, 1928 München
Die andere Seite. Phantastischer Roman / Alfred Kubin. - München : Müller, 1928. - LXXXVIII, 289 S. 21 x 14 cm. OHalbleinenband. /Einband und Vorsätze gebräunt, Verlagsangabe auf Titel mit Schild der Nymphenburger Verlagshandlung überklebt, innen wohlerhalten/ - Mit Biographie und Illustrationen von Kubin. Die Erstauflage erschien 1909.

Details

Andreas Geyer: Träumer auf Lebenszeit. Alfred Kubin als Literat von Andreas Geyer Schriften zur Literatur und Sprache in Oberösterreich #3 Bd. 3 Band 3 Expressionismus Deutsche Sprachwissenschaft Deutschsprachige Literaturwissenschaft Kubin Alfred Österreich Literatur Literaturgeschichte Germanistik Unbestritten handelt es sich bei Alfred Kubin um den bedeutendsten österreichischen Zeichner und Illustrator des 20. Jahrhunderts. Eine Facette des Kubinschen Schaffens ist bislang jedoch nicht in gebührender Weise gewürdigt wordenseine Tätigkeit als Literat. Mit dem 1909 erschienen Roman 'Die andere Seite' hat Kubin ein wesentliches Werk der literarischen Moderne vorgelegt, das so verschiedene Autoren wie Franz Kafka, Thomas Mann oder Ernst Jünger nicht nur fasziniert, sondern stark beeinflußt hat. Geyers Buch ist das Ergebnis jahrelanger Recherchen an den Aufbewahrungsorten des Kubinschen Nachlasses in München, Linz und Zwickledt. Geyer betrachtet allerdings den Literaten Kubin nicht isoliert vom Künstler, sondern versucht stets, Kubins künstlerischer Doppelbegabung gerecht zu werden. Kubin entpuppt sich als ein Künstler, der wie kein anderer den Zeitgeist aufgesogen, verarbeitet und selbst in hohem Maße geprägt hat. Nach wie vor das unverzichtbare Standardwerk über den Literaten Kubin. Geyers Stärke ist die direkte Arbeit mit den Vorstudien von und Skizzen zu Kubins literarischem Hauptwerk, die mühsame Dechiffrierung kaum leserlicher Notizen und Entwürfe, die wertvolle Hinweise auf die Genese der "Anderen Seite" geben und dadurch so manchen liebgewordenen Mythos über diesen auch vom Autor selbst gerne mit Legenden umwobenen Roman ins Reich der Träume verweisen. Wo derlei bekanntlich gut aufgehoben ist. Träumer auf Lebenszeit Alfred Kubin als Literat, Köln Böhlau 1998 ISBN: 3205984048

1998 Softcover Expressionismus Deutsche Sprachwissenschaft Deutschsprachige Literaturwissenschaft Kubin Alfred Österreich Literatur Literaturgeschichte Germanistik Unbestritten handelt es sich bei Alfred Kubin um den bedeutendsten österreichischen Zeichner und Illustrator des 20. Jahrhunderts. Eine Facette des Kubinschen Schaffens ist bislang jedoch nicht in gebührender Weise gewürdigt wordenseine Tätigkeit als Literat. Mit dem 1909 erschienen Roman 'Die andere Seite' hat Kubin ein wesentliches Werk der literarischen Moderne vorgelegt, das so verschiedene Autoren wie Franz Kafka, Thomas Mann oder Ernst Jünger nicht nur fasziniert, sondern stark beeinflußt hat. Geyers Buch ist das Ergebnis jahrelanger Recherchen an den Aufbewahrungsorten des Kubinschen Nachlasses in München, Linz und Zwickledt. Geyer betrachtet allerdings den Literaten Kubin nicht isoliert vom Künstler, sondern versucht stets, Kubins künstlerischer Doppelbegabung gerecht zu werden. Kubin entpuppt sich als ein Künstler, der wie kein anderer den Zeitgeist aufgesogen, verarbeitet und selbst in hohem Maße geprägt hat. Nach wie vor das unverzichtbare Standardwerk über den Literaten Kubin. Geyers Stärke ist die direkte Arbeit mit den Vorstudien von und Skizzen zu Kubins literarischem Hauptwerk, die mühsame Dechiffrierung kaum leserlicher Notizen und Entwürfe, die wertvolle Hinweise auf die Genese der "Anderen Seite" geben und dadurch so manchen liebgewordenen Mythos über diesen auch vom Autor selbst gerne mit Legenden umwobenen Roman ins Reich der Träume verweisen. Wo derlei bekanntlich gut aufgehoben ist. Träumer auf Lebenszeit. Alfred Kubin als Literat von Andreas Geyer Schriften zur Literatur und Sprache in Oberösterreich #3 Bd. 3 Band 3 Seiten: 262 23,8 x 17 x 1,8 cm

Details

Monika Schnetkamp: Die andere Seite, Kerber Christof Verlag,Apr 2010 ISBN: 9783866784079
1909 erschien Alfred Kubins fantastischer Roman 'Die andere Seite', für den der Künstler 52 Illustrationen anfertigte: bildhafte Pendants der literarischen Vision, die groteske und makabre Aspekte der Erzählung als fantastisches Armageddon zeichnen. Das Visionäre und die Manifestationen des Grotesken bei James Ensor (1860-1949) und Alfred Kubin (1877-1959) finden auch in der Gegenwartskunst ihren Widerhall. So wie die ausgewählten druckgrafischen Arbeiten von Ensor und Kubin haben die Fotografien, Videoprojektionen, Skulpturen und Gemälde der zeitgenössischen Künstler Michael Bauer, Erwin Kneihsl und Thomas Zipp die Absurdität des Daseins und die Abgründe der menschlichen Existenz zum Thema, wobei keine formale Annäherung an das Werk Kubins und Ensors erreicht werden soll, sondern die ideellen Parallelen des künstlerischen Schaffens verhandelt werden. Künstler: Alfred Kubin, James Ensor, Michael Bauer, Erwin Kneihsl, Thomas Zipp

NEUBUCH! 216x156x17 mm

Details