Jean Jacques Rousseau

Es wurden insgesamt 3481 Einträge zu 'Jean Jacques Rousseau' gefunden (Stand: 24.08.2015).

Sehen Sie sich die aktuell angebotenen Bücher zu 'Jean Jacques Rousseau' an.

Brunet, Nathalie (Ed.): Le Reve d'une Ville. Nantes et le surrealisme. Musee des Beaux-Arts de Nantes, Bibliotheque Municipale de Nantes, 17 decembre 1994 - 2 avril 1995. Avec un preface de Yannick Guin. Paris : Reunion des Musees Nationaux, 1994.
Einband berieben und bestossen, Schnitt fleckig, Lesespuren am Buchrücken, innen aber gut und sauber. - Sommaire: Henry-Claude Cousseau, Avant-propos. -- Jean-Claude Le Dro -- Henry-Claude Cousseau, Le reve d'une ville. -- Les formes d'une ville. -- Philippe le Pichon, La cite singuliere. -- Jean-louis Bodinier, L'esprit du large. -- Jean Breteau, Notes sur l'imaginaire portuaire et ses interpretations. -- LuceAbeles, L'extravagance joyeuse. -- Le Clou, Le Lezard, Les Arts incoherents. -- Annie Ollivier, Le carnaval a Nantes. -- De quelques revues nantaises. -- Ariette Albert-Birot, Ker- Frank- Houx. Ariste ou "la noble esthetique." -- Michele Robin-Joubier, La Gerbe. -- Jacques Ricot, Rene Maublanc et le Grand Jeu. -- Jacques Ricot, Albert Bazaillas, un philosophe de la sensibilite. -- Yves Cosson, Julien Lanoe. La Ligne de coeur passe-t-elle par le surrealisme? -- Patrice Allain, Nantes le Soir -- L'ombilic des reves. -- Christian Robin, Jules Verne et le surrealisme. -- Agnes Marcetteau-Paul, De la revolte et du reve. Marcel Schwob et Hugues Rebell. -- Agnes Marcetteau-Paul, Breton, Forneret et Monselet. -- Alain Coelho, Nantes magnetique: le chainon symboliste. -- Jean-Luc Steinmetz, Emile Boissier, symboliste nantais. -- Dans l'aventure surrealiste. -- Michel Carassou, Jacques Vache. Le groupe de Nantes et le "pohete." -- Dominique Rabourdin, Vache avant Breton. Rencontre avec Robert W. Guibal. -- Georges Sebbag, Breton reve de Vache. -- Jean Schuster, A propos de Nantes, considerations strictement personnelles. -- Jean-Paul Perrin, Docteur Paul Perrin Ami de Jacques Vache. -- Jacques Baron, Des nouvelles de Jacques Vache. -- Henri Behar, Andre Breton. Vingt ans a Nantes -- Vincent Rousseau, A propos de Madame de Senonnes. -- Jean-Luc Steinmetz, Breton et Mallarme. Une amitie nantaise : le docteur Edmond Bonniot. -- Dominique Rabourdin, "L'excellent docteur polonais..." Henri Pastoureau Aux confins de la Bretagne. Henri Rousseau, Alfred Jarry, Jacques Vache et Andre Breton. -- Francois Leperlier, Claude Cahun. La gravite des apparences -- Francois Leperlier, Suzanne Malherbe "Reve de Moore" -- Patrice Allain, Jacques Viot. Du reve surrealiste aux rives du Pacifique : l'art des decouvertes. -- Victoria Combalia, Viot et Miro. -- Vincent Rousseau, Max Ernst a Pornic. -- Cecile Brehant, Pierre Roy. -- Vincent Rousseau, Reperes biographiques. -- Dominique Rabourdin, Jacques et Francois Baron. -- Jean Jamin, Michel Leiris a "Nantes l'enjoleuse." -- Pierre Cheymol, La poesie de Jacques Baron. -- Dominique Rabourdin, Andre Breton et Julien Gracq a Nantes : l'anneau de Beatrix. -- Yves Cosson, Maurice Fourre. VRP du merveilleux. -- Michel Butor, Camille Bryen Un reve oceanique. -- Regis Antoine, Benjamin Peret, le poete. -- Claude Courtot, Le passager du transatlantique. Benjamin Peret et l'Amerique Guy Prevan, Benjamin Peret. Le militant revolutionnaire. -- Les echos du surrealisme -- Yves Cosson. Cadou et la Cite d'Orphee. Centrale du hasard surrealiste ? -- Vincent Rousseau, Les peintres nantais. -- Gabriel Parnet, Des drapeaux rouges et noirs. Surrealisme et situationnisme a Nantes. -- Jean-Christophe Averty et Patrice Allain, "Beau comme... la rencontre de Jean-Christophe Averty et des quais de Loire sur le Pont de Pirmil." -- Vincent Rousseau, Nantes, ville surrealiste. Faits et evenements.

549 S. Originalbroschur.

[SW: Surrealismus]

Details

Rousseau, J. J. (Jean-Jacques): Konvolut "Jean-Jacques Rousseau". 7 Titel (3 Bücher + 4 Artikel/Kopien). 1.) Hanns Julius Wille: Die Gefährtin, Das Leben der Therese Levasseur mit Jean-Jacques Rousseau, Historischer Roman 2.) J. J. Rousseau: Bekenntnisse, Unverkürzte Ausgabe, übertragen von Ernst Hardt 3.) Der Gesellschaftsvertrag. Reclams Universal-Bibliothek Band 699, 5. Auflage 1984 4.) "Hütet euch, auf diese Betrüger zu hören! Zum 300. Geburtstag von Jean-Jacques Rousseau - ein fiktives Interview" (Neues Deutschland vom 30. Juni/1. Juli 2012). 5.) "Die Entdeckung der Kindheit. Vor 250 Jahren veröffentlichte Jean-Jacques Rousseau seine Erziehungsutopie 'Emile'" (Neues Deutschland vom 13. Juli 2012). 6.) Hermann Klenner: "Dass der Mensch frei sei ... Zum Tag der Menschjenrechte - Es begann mit Rousseaus Gesellschaftsvertrag" und Ralf Klingsiek, Paris: "Immer unterwegs, nirgends geduldet" 7.) Hermann Klenner: "Ein Maßstab, kein Mechanismus. Die Erklärung der Menschen- und der Bürgerrechte von 1789 - was wurde aus ihnen?" Henschelverlag Berlin, Im Insel-Verlag Leipzig

1.) Hanns Julius Wille: Die Gefährtin, Das Leben der Therese Levasseur mit Jean-Jacques Rousseau, Historischer Roman, Henschelverlag Berlin, 6. Auflage/1962, 515 Seiten, blauer Leinen-Einband mit (lädiertem) O.Schutzumschlag, Format 20 x 13 cm, Vorsatz mit Widmung Dritter, grauer Kopfschnitt, Kopfschnitt etwas staubfleckig, Papier stark lichtrandig, sonst gut erhalten. 2.) J. J. Rousseau: Bekenntnisse, Unverkürzte Ausgabe, übertragen von Ernst Hardt, Im Insel-Verlag Leipzig, MCMXXV, 869 Seiten, Dünndruckpapier, roter Leinen-Einband mit lädiertem O. Schutzumschlag, Leinen-Einband mit goldfarbenem Druck und Rückenornamentik, gelber Kopfschnitt, Rückdeckel etwas wasserfleckig, sonst gut erhalten, als Arbeitsnmaterial noch brauchbar (Foto). 3.) Der Gesellschaftsvertrag. Reclams Universal-Bibliothek Band 699, 5. Auflage 1984, 171 Seiten, Verlag Philipp Reclam jun. Leipzig, gut erhalten. 4.) "Hütet euch, auf diese Betrüger zu hören! Zum 300. Geburtstag von Jean-Jacques Rousseau - ein fiktives Interview" (Neues Deutschland vom 30. Juni/1. Juli 2012). 5.) "Die Entdeckung der Kindheit. Vor 250 Jahren veröffentlichte Jean-Jacques Rousseau seine Erziehungsutopie 'Emile'" (Neues Deutschland vom 13. Juli 2012). 6.) Hermann Klenner: "Dass der Mensch frei sei ... Zum Tag der Menschjenrechte - Es begann mit Rousseaus Gesellschaftsvertrag" und Ralf Klingsiek, Paris: "Immer unterwegs, nirgends geduldet", ganzseitige Artikel (Neues Deutschland vom 8./9. Dezember 2012). 7.) Hermann Klenner: "Ein Maßstab, kein Mechanismus. Die Erklärung der Menschen- und der Bürgerrechte von 1789 - was wurde aus ihnen?", ganzseitiger Artikel (Neues Deutschland vom 23./24. August 2014)

Details

Rousseau, Jean-Jacques. Annales Jean-Jacques Rousseau 1907. 3. Jahrgang. Genf-Paris-Leipzig, A.Jullien-H.Champion-K.W.Hiersemann, 1907.
Comite de la Societe Jean-Jacques Rousseau (1906-1908). - Liste des membres. - Alexis Francois. Les provincialismes suisses-romands et savoyards de Jean-Jacques Rousseau. - Louis Aurenche. J.J. Rousseau et Madame de Larnage. - I. Benrubi. Tolstoi continuateur de J.J. Rousseau. - Albert Jansen, Charles Malherbe et Edgar Istel. La question du "Pygmalion" de Berlin. - I. Grünberg. Rousseau joueur d'echecs. - Eugene Ritter. Jean-Jacques Rousseau, notes diverses. - Paul Usteri. Henri Meister et Jean-Jacques Rousseau. - Gaspard Vallette. La condamnation de Rousseau a Geneve d'apres une lettre inedite. - Paul Usteri. Une lettre du marquis de Girardin. - Maurice Boy de la Tour. La maison Rousseau a Motiers. - Bibliographie.
Bankverbindung in Deutschland vorhanden.

8°. XVIII;307 S. Abbildungen. Orig.-Leinen mit Kopfgoldschnitt.

Details

Franziska Zschornak: War Jean-Jacques Rousseau ein Befürworter der Demokratie ? GRIN Verlag GmbH,Dez 2010 ISBN: 9783640769179
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 2,0, Technische Universität Dresden (Institut für Politikwissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Rousseaus Demokratieverständnis ist umfangreich und umfassend erforscht worden.(...) Einerseits ist es möglich Rousseau, im Hinblick auf seine neuzeitliche Vertragstheorie, liberal- individualistisch zu deuten (wie schon Hegel und später Cassirer etc.) oder konservativ im Sinne einer Orientierung am antiken, aristotelischen Ideal des guten Lebens durch Teilhabe am gemeinschaftlichen Sein und Handeln (so z.B. Fetscher oder de Jouvenel).2 In der Forschung scheint es in den letzten Jahren weniger darum zu gehen, ob Jean- Jacques Rousseau ein Befürworter der Demokratie war bzw. wie das Verhältnis von Republik und Demokratie in seinem Idealstaat 3 aussieht. Es geht vielmehr um Fragen der Regierungspraxis und um sein Verhältnis zu Gewaltenteilung und Repräsentation. Dass Jean-Jacques Rousseau ein Befürworter der Demokratie war steht außer Frage, denn Rousseaus Sympathie galt der Demokratie. Auch wenn er einige Bedenken hinsichtlich ihrer Praktikabilität hegte, gilt Rousseau heute trotz seiner reservierten Einstellung zur Demokratie als Vertreter eines klassischen Demokratiemodells.4 Diese auf den ersten Blick paradox erscheinende These, soll im Folgenden im Mittelpunkt der Seminararbeit stehen. Es soll der Frage nachgegangen werden, wie das Verhältnis von Republik und Demokratie im Contrat Social aussieht. Dabei soll verdeutlicht werden, dass Jean- Jacques Rousseau prinzipiell ein Fürsprecher der Demokratie war, aber seine Identitätstheorie der Demokratie, dem Demokratiemodell liberaldemokratischer Verfassungsstaaten diametral gegenüber steht. Seine demokratische Republik, hängt an extremen Voraussetzungen, auf welche im Verlauf der vorliegenden Arbeit noch näher eingegangen wird. Dieser sehr enge Begriff von Demokratie ist zugeschnitten auf kleine politische Einheiten, in denen die männliche Bürgerschaft eine homogene politische Gruppe bildet 5 und läßt sich nicht auf unser heutiges Verständnis von Demokratie und Staat übertragen.6 Kritiker lassen bei der Deutung leider meist außer Acht, dass das Werk Jean-Jacques Rousseaus aus seiner Zeit heraus zu interpretieren ist und er z.B. nicht als Vordenker des Totalitarismus des 20. Jahrhunderts angesehen werden kann. 7Im zweiten Teil der Arbeit soll über Rousseaus Position in den politischen Strömungen des vorrevolutionären Frankreich informiert werden, in der Rousseau die Rolle des Außenseiters zukommt.

NEUBUCH! 214x149x17 mm

Details