Hoffmann Meister Floh

Es wurden insgesamt 404 Einträge zu 'Hoffmann Meister Floh' gefunden (Stand: 25.08.2015).

Sehen Sie sich die aktuell angebotenen Bücher zu 'Hoffmann Meister Floh' an.

Hoffmann, E. T. A. Meister Floh. Ein Märchen in sieben Abenteuern zweier Freunde. Illustriert von Otto Nückel. Gestaltung von Ulrike Seyfart und Bernhard Strasser. (= Reihe: "Kleinodien der Literatur in illustrierten Ausgaben"). Faber & Faber Erste Aufl. 2009 Leipzig ISBN: 9783867300940
190S. 8° (220x128 mm)

Leinen Fadengehefteter, illustrierter Ganzleineneinband mit Rückenschild, Schmuckvorsätzen, Lesebändchen und illustriertem Schutzumschlag in sehr gutem, neuwertigem Zustand. Buchdruck in zwei Farben. Die Illustrationen von Otto Nückel wurden der "Meister Floh"-Ausgabe im G. Hirth's Verlag München von 1922 entnommen. Meister Floh - Ein Märchen in sieben Abenteuern zweier Freunde ist eine Erzählung von E. T. A. Hoffmann. Obwohl als Kunstmärchen konzipiert, erschien die Erstfassung im Jahr 1822 zensuriert und um zwei Kapitel gekürzt, da sie satirische Anspielungen auf einen Fall enthielt, den Hoffmann zuvor als Mitglied der "Immediat-Kommission zur Ermittlung hochverräterischer Verbindungen und anderer gefährlicher Umtriebe" in Preußen zu untersuchen hatte. Erst im Jahr 1908 wurde der vollständige Text herausgegeben. Otto Nückel (* 6. September 1888 in Köln; 12. November 1955 ebenda) war ein deutscher Maler, Grafiker, Illustrator und Karikaturist. Als einer der ersten arbeitete er mit dem Bleischnitt und entwickelte diese Kunstform zu höchster Meisterschaft. Aufsehen erregte er damit vor allem durch sein Buch Schicksal. Eine Geschichte in Bildern (Delphin Verlag, München, 1930). Hier wird ein Frauen-Lebens- und Leidensweg als düstere, sozialkritische Studie nur in Bleischnitten, ohne jeden Text erzählt. 2005 erschien in Frankreich eine Neuausgabe dieser wortlosen Bildergeschichte unter dem Titel Destin (Editions IMHO, Paris). Berühmt wurde Nückels Serie der Atelierbesuche von Bosch bis Ensor. Seinen Lebensunterhalt bestritt Nückel als Illustrator und Karikaturist. Er war Mitarbeiter der satirischen Zeitschriften Simplicissimus und Der Simpl sowie der Kinderzeitschrift Ping-Pong. (wikipedia)

[SW: Deutsche Literatur | Märchen | Klassiker der Romantik | E.T.A. Hoffmann | Illustrierte Bücher | Schmuckausgaben | Otto Nückel]

Details

E. T. A. Hoffmann: Meister Floh, Hofenberg,20130701 ISBN: 9783843019781
E. T. A. Hoffmann: Meister Floh. Ein Märchen in sieben Abenteuern zweier FreundeAls einen humoristischen Autoren beschreibt sich E.T.A. Hoffmann in Verteidigung seines von den Zensurbehörden beschlagnahmten Manuskriptes, der 'die Gebilde des wirklichen Lebens nur in der Abstraction des Humors wie in einem Spiegel auffassend reflectirt'. Es nützt nichts, die Episode um den Geheimen Hofrat Knarrpanti, in dem sich der preußische Polizeidirektor von Kamptz erkannt haben will, fällt der Zensur zum Opfer und erscheint erst 90 Jahre später. Das gegen ihn eingeleitete Disziplinarverfahren, der Jurist Hoffmann ist zu dieser Zeit Mitglied des Oberappellationssenates am Berliner Kammergericht, erlebt er nicht mehr. Er stirbt kurz nach Erscheinen der zensierten Fassung seines 'Märchens in sieben Abenteuern'.Erstdruck: Frankfurt/M. (Willmanns) 1822.Vollständige Neuausgabe mit einer Biographie des Autors.Herausgegeben von Karl-Maria Guth.Berlin 2013.Textgrundlage ist die Ausgabe:E.T.A. Hoffmann: Poetische Werke in sechs Bänden, Band 6, Berlin: Aufbau, 1963.Die Paginierung obiger Ausgabe wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt.Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage unter Verwendung des Bildes: Jan Verkolje, Anthonie van Leeuwenhoek, um 1680.Gesetzt aus Minion Pro, 11 pt.Über den Autor:1776 in Königsberg auf die Vornamen Ernst Theodor Wilhelm getauft, nennt er sich später aus Verehrung für Mozart Ernst Theodor Amadeus oder kurz E.T.A. Hoffmann. Er studiert Jura in Königsberg, wird Referendar am Berliner Kammergericht, wegen Karikaturen auf preußische Offiziere strafversetzt nach Polen und schließlich Kapellmeister in Bamberg. Bis er 1814 nach Berlin zurückkehrt widmet er sein künstlerisches Schaffen vornehmlich der Musik. Er wird zum Kammergerichtsrat berufen, gründet den 'Serapinenorden' und schreibt seine großen Romane, 'Die Elixiere des Teufels' und die 'Lebensansichten des Katers Murr', sowie zahlreiche Erzählungen, deren vorletzte, der 'Meister Floh', beschlagnahmt wird, weil der preußische Polizeidirektor in der Figur des Knarrpanti eine Satire auf seine Person sieht. 1822 erkrankt E.T.A. Hoffmann schwer und diktiert - völlig gelähmt - vom Sterbebett aus die Erzählung 'Des Vetters Eckfenster', in der der große Romantiker sich dem kritischen Realismus annähert bevor er am 25. Juni in Berlin stirbt.

NEUBUCH! 229x164x18 mm

Details

E. T. A. Hoffmann: Meister Floh, Hofenberg,20130701 ISBN: 9783843019774
E. T. A. Hoffmann: Meister Floh. Ein Märchen in sieben Abenteuern zweier FreundeAls einen humoristischen Autoren beschreibt sich E.T.A. Hoffmann in Verteidigung seines von den Zensurbehörden beschlagnahmten Manuskriptes, der 'die Gebilde des wirklichen Lebens nur in der Abstraction des Humors wie in einem Spiegel auffassend reflectirt'. Es nützt nichts, die Episode um den Geheimen Hofrat Knarrpanti, in dem sich der preußische Polizeidirektor von Kamptz erkannt haben will, fällt der Zensur zum Opfer und erscheint erst 90 Jahre später. Das gegen ihn eingeleitete Disziplinarverfahren, der Jurist Hoffmann ist zu dieser Zeit Mitglied des Oberappellationssenates am Berliner Kammergericht, erlebt er nicht mehr. Er stirbt kurz nach Erscheinen der zensierten Fassung seines 'Märchens in sieben Abenteuern'.Erstdruck: Frankfurt/M. (Willmanns) 1822.Vollständige Neuausgabe mit einer Biographie des Autors.Herausgegeben von Karl-Maria Guth.Berlin 2013.Textgrundlage ist die Ausgabe:E.T.A. Hoffmann: Poetische Werke in sechs Bänden, Band 6, Berlin: Aufbau, 1963.Die Paginierung obiger Ausgabe wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt.Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage unter Verwendung des Bildes: Jan Verkolje, Anthonie van Leeuwenhoek, um 1680.Gesetzt aus Minion Pro, 11 pt.Über den Autor:1776 in Königsberg auf die Vornamen Ernst Theodor Wilhelm getauft, nennt er sich später aus Verehrung für Mozart Ernst Theodor Amadeus oder kurz E.T.A. Hoffmann. Er studiert Jura in Königsberg, wird Referendar am Berliner Kammergericht, wegen Karikaturen auf preußische Offiziere strafversetzt nach Polen und schließlich Kapellmeister in Bamberg. Bis er 1814 nach Berlin zurückkehrt widmet er sein künstlerisches Schaffen vornehmlich der Musik. Er wird zum Kammergerichtsrat berufen, gründet den 'Serapinenorden' und schreibt seine großen Romane, 'Die Elixiere des Teufels' und die 'Lebensansichten des Katers Murr', sowie zahlreiche Erzählungen, deren vorletzte, der 'Meister Floh', beschlagnahmt wird, weil der preußische Polizeidirektor in der Figur des Knarrpanti eine Satire auf seine Person sieht. 1822 erkrankt E.T.A. Hoffmann schwer und diktiert - völlig gelähmt - vom Sterbebett aus die Erzählung 'Des Vetters Eckfenster', in der der große Romantiker sich dem kritischen Realismus annähert bevor er am 25. Juni in Berlin stirbt.

NEUBUCH! 221x154x15 mm

Details

HOFFMANN, E. T. A. Sämtliche Werke in einem Band. (Nach der von Julius Eduard Hitzig eingeleiteten und herausgegebenen Ausgabe). Paris, Baudry's europäische Buchhandlung, 1841. ; fester Einband / hard cover
"Eine recht ordentliche Ausgabe" (Voerster) von E. T. A. Hoffmanns erzählenden Schriften und "Hoffmann's Briefwechsel". Sie basiert auf Hoffmanns "Ausgewählten Schriften" (1827/28) und den "Erzählungen aus seinen letzten Lebensjahren" (1839), die von Hoffmanns Freunden Hitzig und Kunz zusammengestellt worden waren. Die in zweispaltigem Druck vorliegende Ausgabe, erschien auch als Band 16 in Baudrys "Bibliothek der besten ältern und neuren Deutschen Schriftsteller", enthält: HOFFMANNS LEBEN und einzelne Züge zur Charakteristik Hoffmanns aus Hitzigs "Hoffmanns Leben und Nachlass", Erinnerungen an Hoffmann von C. M. v. Weber und Fr. de la Motte Fouque, sodann HOFFMANNS ÄLTERE WERKE (Die Serapionsbrüder. Nachtstücke. Die Elixiere des Teufels. Fantasiestücke in Callot's Manier. Lebensansichten des Kater Murr. Klein Zaches. Prinzessin Brambilla. Seltsame Leiden eines Theater-Direktors. Meister Floh) und HOFFMANNS SPÄTERE WERKE (Die Doppelgänger. Die Räuber. Die Irrungen. Die Geheimnisse. Der Elementargeist. Allotria. Datura fastuosa. Meister Johannes Wacht. Die Marquise de la Privardiere. Die Vision auf dem Schlachtfelde bei Dresden. Der Feind. Neueste Schicksale eines abenteuerlichen Mannes. Des Vetters Eckfenster. Die Genesung. Vermischtes) und schließlich "HOFFMANNS BRIEFWECHSEL (61 Briefe). Laut Goedeke fehlt in dieser Nachdruckausgabe gegenüber den Vorlagen allein "Haimatochare". Dafür zeigt die Ausgabe ein bemerkenswertes Frontispiz von dem französischen Kupferstecher und Lithographen Jean Geoffroy, der, 1793 geboren, noch 1848 in Paris vor allem als Portraitist tätig war. In einem vegetabilen Rahmen aus Stangen, Distelblättern und Glockenblumen erscheint in dem Mittelfeld das Portrait Hoffmanns nach dem bekannten, "gelungensten Selbstbildnis" (Hitzig). In den umgebenden Feldern sind acht kleine und sehr freie Kopien nach den Callot'schen Radierungen zu Hoffmanns "Prinzessin Brambilla" und zwei Bildchen nach den Umschlägen zu "Meister Floh" zu sehen. Auf dem "Dach" haben Kater Murr und eine Katzendame ein nächtliches Rendezvous.- Goed. VIII,501,79; Salomon 355; Voerster S. 22.; Hirschberg Erinnerungen S. 68.

4°. Frontispiz in Strichlithographie von Jean Geoffroy mit dem Bildnis Hoffmanns umgeben von 8 Szenen aus "Prinzessin Brambilla", 2 Bildchen zu "Meister Floh" und 1 Szene aus "Kater Murr", Drucktitel mit Vignette in Holzschnitt, 1157, (1) S. mit einem Selbstbildnis Hoffmanns in Holzschnitt (S. 48) u. dem Kreuz für Kreisler (S. 675). Ldrbd der Zeit mit schlichter Rückenvergoldung mit kleinen floralen Schmuckstücken, goldgeprägtem Rückenschild, Deckelrahmungen in Gold- und Blindprägung mit Eckfleurons, Steh- und Innenkantenvergoldung sowie marmoriertem Schnitt (Rücken und Vorsätze erneuert, Deckel besonders an den Kanten fast durchgehend etwas, stellenweise auch stärker, wenige Blatt stark braunfleckig, Blattränder leicht gebräunt).

[SW: Literatur, Klassik und Romantik]

Details