Hoffmann Meister Floh

Es wurden insgesamt 370 Einträge zu 'Hoffmann Meister Floh' gefunden (Stand: 29.06.2015).

Sehen Sie sich die aktuell angebotenen Bücher zu 'Hoffmann Meister Floh' an.

Hoffmann, E. T. A. Meister Floh. Ein Märchen in sieben Abenteuern zweier Freunde. Illustriert von Otto Nückel. Gestaltung von Ulrike Seyfart und Bernhard Strasser. (= Reihe: "Kleinodien der Literatur in illustrierten Ausgaben"). Faber & Faber Erste Aufl. 2009 Leipzig ISBN: 9783867300940
190S. 8° (220x128 mm)

Leinen Fadengehefteter, illustrierter Ganzleineneinband mit Rückenschild, Schmuckvorsätzen, Lesebändchen und illustriertem Schutzumschlag in sehr gutem, neuwertigem Zustand. Buchdruck in zwei Farben. Die Illustrationen von Otto Nückel wurden der "Meister Floh"-Ausgabe im G. Hirth's Verlag München von 1922 entnommen. Meister Floh - Ein Märchen in sieben Abenteuern zweier Freunde ist eine Erzählung von E. T. A. Hoffmann. Obwohl als Kunstmärchen konzipiert, erschien die Erstfassung im Jahr 1822 zensuriert und um zwei Kapitel gekürzt, da sie satirische Anspielungen auf einen Fall enthielt, den Hoffmann zuvor als Mitglied der "Immediat-Kommission zur Ermittlung hochverräterischer Verbindungen und anderer gefährlicher Umtriebe" in Preußen zu untersuchen hatte. Erst im Jahr 1908 wurde der vollständige Text herausgegeben. Otto Nückel (* 6. September 1888 in Köln; 12. November 1955 ebenda) war ein deutscher Maler, Grafiker, Illustrator und Karikaturist. Als einer der ersten arbeitete er mit dem Bleischnitt und entwickelte diese Kunstform zu höchster Meisterschaft. Aufsehen erregte er damit vor allem durch sein Buch Schicksal. Eine Geschichte in Bildern (Delphin Verlag, München, 1930). Hier wird ein Frauen-Lebens- und Leidensweg als düstere, sozialkritische Studie nur in Bleischnitten, ohne jeden Text erzählt. 2005 erschien in Frankreich eine Neuausgabe dieser wortlosen Bildergeschichte unter dem Titel Destin (Editions IMHO, Paris). Berühmt wurde Nückels Serie der Atelierbesuche von Bosch bis Ensor. Seinen Lebensunterhalt bestritt Nückel als Illustrator und Karikaturist. Er war Mitarbeiter der satirischen Zeitschriften Simplicissimus und Der Simpl sowie der Kinderzeitschrift Ping-Pong. (wikipedia)

[SW: Deutsche Literatur | Märchen | Klassiker der Romantik | E.T.A. Hoffmann | Illustrierte Bücher | Schmuckausgaben | Otto Nückel]

Details

E. T. A. Hoffmann: Meister Floh, Hofenberg,20130701 ISBN: 9783843019781
E. T. A. Hoffmann: Meister Floh. Ein Märchen in sieben Abenteuern zweier FreundeAls einen humoristischen Autoren beschreibt sich E.T.A. Hoffmann in Verteidigung seines von den Zensurbehörden beschlagnahmten Manuskriptes, der 'die Gebilde des wirklichen Lebens nur in der Abstraction des Humors wie in einem Spiegel auffassend reflectirt'. Es nützt nichts, die Episode um den Geheimen Hofrat Knarrpanti, in dem sich der preußische Polizeidirektor von Kamptz erkannt haben will, fällt der Zensur zum Opfer und erscheint erst 90 Jahre später. Das gegen ihn eingeleitete Disziplinarverfahren, der Jurist Hoffmann ist zu dieser Zeit Mitglied des Oberappellationssenates am Berliner Kammergericht, erlebt er nicht mehr. Er stirbt kurz nach Erscheinen der zensierten Fassung seines 'Märchens in sieben Abenteuern'.Erstdruck: Frankfurt/M. (Willmanns) 1822.Vollständige Neuausgabe mit einer Biographie des Autors.Herausgegeben von Karl-Maria Guth.Berlin 2013.Textgrundlage ist die Ausgabe:E.T.A. Hoffmann: Poetische Werke in sechs Bänden, Band 6, Berlin: Aufbau, 1963.Die Paginierung obiger Ausgabe wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt.Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage unter Verwendung des Bildes: Jan Verkolje, Anthonie van Leeuwenhoek, um 1680.Gesetzt aus Minion Pro, 11 pt.Über den Autor:1776 in Königsberg auf die Vornamen Ernst Theodor Wilhelm getauft, nennt er sich später aus Verehrung für Mozart Ernst Theodor Amadeus oder kurz E.T.A. Hoffmann. Er studiert Jura in Königsberg, wird Referendar am Berliner Kammergericht, wegen Karikaturen auf preußische Offiziere strafversetzt nach Polen und schließlich Kapellmeister in Bamberg. Bis er 1814 nach Berlin zurückkehrt widmet er sein künstlerisches Schaffen vornehmlich der Musik. Er wird zum Kammergerichtsrat berufen, gründet den 'Serapinenorden' und schreibt seine großen Romane, 'Die Elixiere des Teufels' und die 'Lebensansichten des Katers Murr', sowie zahlreiche Erzählungen, deren vorletzte, der 'Meister Floh', beschlagnahmt wird, weil der preußische Polizeidirektor in der Figur des Knarrpanti eine Satire auf seine Person sieht. 1822 erkrankt E.T.A. Hoffmann schwer und diktiert - völlig gelähmt - vom Sterbebett aus die Erzählung 'Des Vetters Eckfenster', in der der große Romantiker sich dem kritischen Realismus annähert bevor er am 25. Juni in Berlin stirbt.

NEUBUCH! 229x164x18 mm

Details

Hartmut Steinecke: E. T. A. Hoffmann-Jahrbuch. Band 11. 2003, Schmidt, Erich Verlag,Dez 2003 ISBN: 9783503061952
Der 11. Band des Hoffmann-Jahrbuchs enthält zunächst Beiträge über das Motiv der Kindheit in der Romantik und den Aspekt der Schriftreflexivität bei Hoffmann und Arnim. Daran schließt sich ein Vergleich zwischen Hoffmanns 'Don Juan' und Thomas Manns 'Der Kleiderschrank' an. Es folgen Beiträge über das Moment der Apokalypse in Hoffmanns Vision auf dem Schlachtfeld bei Dresden, über eine Präfiguration der Decadence im 'Rat Krespel', über die Funktion optischer Apparate in 'Meister Floh' sowie über Hoffmanns 'Erklärung' vom Februar 1822 zur Zensuraffäre im 'Meister Floh'. Die Reihe der Aufsätze beschließt eine Miszelle über das wieder gefundene Gemälde Carl Wilhelm Kolbes, das Hoffmanns 'Meister Martin der Küfner und seine Gesellen' zugrunde liegt. Wie in jedem Jahrgang stellt der Rezensionsteil wichtige Neuerscheinungen vor. Die Berichte 'Aus der E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft' verzeichnen eine Reihe von Aktivitäten, Ausstellungen, Tagungen und Projekten. Das Jahrbuch ist zugleich die Jahresgabe für Mitglieder der E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft e. V. (etahg.de).

NEUBUCH! 238x159x15 mm; 11

[SW: Hoffmann, Ernst Theodor Amadeus]

Details

Märchen - Hoffmann, Ernst Theodor Amadeus : Nussknacker und Mäusekönig : Die Reihe klassischer Jugendbücher herausgegeben von Heinrich Berl : Baden Baden : Hebel Verlag : 1948.
Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (geb. 24. Januar 1776 in Königsberg; gest. 25. Juni 1822 in Berlin; Vorname eigentlich Ernst Theodor Wilhelm, 1805 umbenannt in Anlehnung an den von ihm bewunderten Wolfgang Amadeus Mozart) war ein deutscher Schriftsteller der Romantik. Außerdem wirkte er als Jurist, Komponist, Kapellmeister, Musikkritiker, Zeichner und Karikaturist. Hoffmanns heute bekanntes Werk ist in einer Zeitspanne von dreizehn Jahren entstanden. Dass er erst so spät das Bekenntnis zur Schriftstellerei wagte, ist seiner ursprünglichen Präferenz für die Musik zuzuschreiben, Hoffmann fühlte sich eher zum Komponisten berufen. Was vor 1809 an Novellen von ihm verfasst wurde, hatte er entweder nicht freigegeben, oder sie sind verloren gegangen. In vielen seiner Werke blieb er dem Geschmack seiner lesenden Zeitgenossen treu: Erzählungen über unheimliche Begebenheiten, Begegnungen mit dem Teufel, schicksalhafte Wendungen im Leben eines Protagonisten, denen dieser sich nicht entgegenstemmen kann. Allerdings - und das unterscheidet Hoffmanns Werk sowohl von den rationalistischen Schauergeschichten der Aufklärung wie auch von den unbekannt gebliebenen Autoren der ausklingenden "Sturm und Drang"-Zeit - verdichtete er seine Erzählungen virtuos zur unbeantwortet gebliebenen Frage, ob der geschilderte Spuk real stattgefunden oder sich vielleicht nur im Kopf der betroffenen Figur abgespielt hat. Mit diesem Vorgriff auf die Literatur der Phantastik wurde Hoffmann zur großen Leitfigur der zweiten Generation der französischen Romantik, der so genannten Jeune-France. Es sind der mit Hoffmann befreundete Berliner Arzt und Dichter David Ferdinand Koreff sowie der Übersetzer Francois-Adolphe Loeve-Veimars, die Hoffmanns Werke kurz nach dessen Tod in Frankreich bekannt machten. Aus Hoffmanns Fantasiestücken wurden bei Theophile Gautier die berühmten Contes fantastiques. In Deutschland geriet Hoffmanns Werk, das von vielen Zeitgenossen, darunter Goethe und Walter Scott, als "krank" denunziert wurde, nach seinem Tod mehr und mehr in Vergessenheit. Dies änderte sich erst um 1900 durch die Vermittlung von Franz Blei und Julius Rodenberg, an die sodann der deutsche Expressionismus anknüpfte. Die Rezeption der Werke E.T.A. Hoffmanns im gesamteuropäischen Kontext stellt gewiss eines der interessantesten Kapitel der Rezeptionsgeschichte der deutschen Romantik dar. Besonders zu erwähnen sind hier neben der französischen vor allem die russische Literatur, z.B. die Erzählungen von Nikolai Gogol, sowie der noch immer kaum erforschte Bezug Hoffmanns zu Polen. Viel Zeitnahes hat Hoffmann in seine Werke integriert, zum Beispiel auch Ängste seiner Zeitgenossen vor technischen Neuerungen. Fasziniert waren sie und misstrauisch zugleich angesichts der Entwicklung von Automaten (die damals nicht mit dem maskulinen Artikel belegt worden waren, sondern entweder "die Automate" oder "das Automat" hießen). Folgerichtig ist das Schicksal einiger seiner Figuren in fataler Weise mit dieser neuen Errungenschaft verbunden (Der Sandmann, Die Automate), wobei Hoffmann hier in charakteristischer Weise Technik und Okkultismus (insbesondere die Theorien des Mesmerismus) miteinander verbindet. Hoffmanns Vielseitigkeit, sein zeichnerisches Talent und auch seine Berufsausübung als Jurist haben ihn zu einem scharfen Beobachter werden lassen. Philistertum und Borniertheit karikierte er zeichnerisch und schließlich auch in Form der Gesellschaftssatire (z. B. Klein-Zaches, genannt Zinnober) - und wie Recht er mit seiner Einschätzung einiger Zeitgenossen behalten sollte, zeigen die hektischen Überreaktionen des Preußischen Polizeiministeriums im Anschluss an die Beschlagnahmung des Manuskripts vom Meister Floh. Allerdings sind auch antijudaistische Klischees in Hoffmanns Werk eingeflossen. Nach Gunnar Och sind diese besonders in der Erzählung Die Brautwahl augenfällig. Hier werden Juden mit negativen bzw. ins Lächerliche ziehenden Konnotationen sowohl hinsichtlich ihrer Physiognomie als auch ihres Charakters belegt (z. B. die Nase einer der Figuren, "Geldsucht", aus opportunistischen Gründen konversionsbereit, "böse Künste", "schmutzige Kleinlichkeit", "dummdreist, vorlaut, zudringlich", "im ganzen Wesen den ausgesprochensten Charakter des Volks aus dem Orient"). Zudem werden immer wieder Parallelen zu bzw. Anspielungen auf Shakespeares Stück Der Kaufmann von Venedig eingebaut. Hoffmanns Talente sind in ihren vielfältigen Ausdrücken nie scharf voneinander zu trennen gewesen, Musik und Schriftstellerei, beide oft verbunden mit Zeichnungen von Hoffmann, aber auch die Juristerei und das Schreiben bzw. das Zeichnen gingen häufig ineinander über. Zahlreiche seiner Erzählungen hat Hoffmann selbst illustriert. Und sogar auf dem Aktendeckel einer von Hoffmann bearbeiteten Justizakte befindet sich eine Karikatur, die zwei Amtsträger, auf Katze bzw. Hund reitend, aufeinander losgehen lässt. (quelle:wikipedia) : Buchinnenseiten alters-/papierbedingt gebräunt, dem Erhaltungszustand entsprechend. - gerne senden wir Ihnen weitere Fotos und Informationen : der Gesamteindruck dieses Buches ist GEBRAUCHT : GUT -

[1. - 10. Tsd.] Auflage des Verlages : 107 Seiten : 8 Octav, Broschiert

[SW: Deutsche Literatur, Märchen, Fantasiestücke in Callots Manier (1814/1815) darin enthalten: Jaques Callot Ritter Gluck Kreisleriana Don Juan Nachricht von den neuesten Schicksalen des Hundes Berganza Der Magnetiseur Der goldne Topf (erstmals erschienen 1814, überarbeitet 1819) Die Abenteuer der Sylvester-Nacht Prinzessin Blandina Die Elixiere des Teufels (1815/1816) Nachtstücke (1816/1817) Der Sandmann Ignaz Denner Die Jesuiterkirche in G. Das Sanctus Das öde Haus Das Majorat Das Gelübde Das steinerne Herz Seltsame Leiden eines Theater-Direktors (1818) Klein Zaches, genannt Zinnober (1819) Haimatochare (1819) Die Marquise de la Pivardiere (Nach Richers Causes Celebres) (1820) Prinzessin Brambilla (1820) Die Serapionsbrüder (1819/1821) darin enthalten: Rat Krespel Die Fermate Der Dichter und der Komponist Ein Fragment aus dem Leben dreier Freunde Der Artushof Die Bergwerke zu Falun Nußknacker und Mausekönig Der Kampf der Sänger Doge und Dogaresse Meister Martin der Küfner und seine Gesellen Das fremde Kind Nachricht aus dem Leben eines bekannten Mannes Die Brautwahl Der unheimliche Gast Das Fräulein von Scuderi Spieler-Glück Der Baron von B. Signor Formica Zacharias Werner Erscheinungen Der Zusammenhang der Dinge Vampirismus Die ästhetische Teegesellschaft Die Königsbraut Die Automate Lebensansichten des Katers Murr (1819/1821) Die Irrungen (1820) Die Geheimnisse (1821) Die Doppeltgänger (1821) Der Elementargeist (1821) Meister Floh (1822) Des Vetters Eckfenster (1822) Der Feind (Fragment) (1822)]

Details