Herwarth Walden

Es wurden insgesamt 507 Einträge zu 'Herwarth Walden' gefunden (Stand: 06.06.2014).

Sehen Sie sich die aktuell angebotenen Bücher zu 'Herwarth Walden' an.

Feinde in Scharen. Ein wahres Vergnügen dazusein Karl Kraus - Herwarth Walden. Briefwechsel 1909-1912, Wallstein 2002 ISBN: 389244613X
Schon kurze Zeit nachdem Karl Kraus (1874-1936) den Berliner Komponisten und Sc hriftsteller Herwarth Walden (1878-1941) kennengelernt hatte, entwickelte sich eine enge Zusammenarbeit zwischen beiden. Als Walden Anfang 1910 im Streit die Re daktion der Halbmonatsschrift "Das Theater" verließ, ermöglichte ihm Kraus durchfinanzielle Unterstützung die Gründung einer eigenen Zeitschrift.

Veröff. d. Dt. Akad. f. Sprache u. Dichtung 79.11..680 S., 32 schw.-w. Abb. - 23,0 x 14,0 cm; Ln. ISBN 389244613X . Neupreis 49,00. Umschlag beschädigt. , mit leichten Lagerspuren, ungebraucht und ungelesen. Sofortversand mit Rechnung, keine Vorauszahlung (D,A,CH)!

[SW: Karl ; Briefsammlung 1909-1912 ; Walden, Herwarth]

Details

Kraus, Karl / Walden, Herwarth: "Feinde in Scharen. Ein wahres Vergnügen dazusein". Karl Kraus - Herwarth Walden. Briefwechsel 1909-1912. Hg.: George Avery. (Veröffentlichung der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung 79). Göttingen: Wallstein Vlg. 2002. ISBN: 978-3-89244-613-2
Schon kurze Zeit nachdem Karl Kraus (1874-1936) den Berliner Komponisten und Schriftsteller Herwarth Walden (1878-1941) kennengelernt hatte, entwickelte sich eine enge Zusammenarbeit zwischen beiden. Als Walden Anfang 1910 im Streit die Redaktion der Halbmonatsschrift "Das Theater" verließ, ermöglichte ihm Kraus durch finanzielle Unterstützung die Gründung einer eigenen Zeitschrift: Am 10. März 1910 erschien die erste Nummer des "Sturm", die sich schon bald zum publizistischen Zentrum der damals jüngsten Literatur und Kunst in Deutschland entwickelte.

680 S. Ln.mS. *neuwertig*

[SW: Autor(in) und Werk; Briefwechsel; Germanistik; Literaturwissenschaft]

Details

Hrsg. & Schriftleiter Herwarth Walden: Der Sturm - Halbmonatsschrift Für Kultur Und Die Künste, Der Sturm, Berlin 1913
Text Deutsch / Französisch. Vierter / 4. Jahrgang, Nummer 184/185 (Nr. 184/185), Berlin - Paris, Novemer (!) 1913. Umfang 8 S. Inhalt: Herwarth Walden: Aage von Kohl, Paul Claudel: Verkündigung, Blaise Cendrars: La Tour, Artur Babillotte: Die Schwermut des Genießers, Paul Zech: Zwei Wupperstädte, Blaise Cendrars: La Prose, TITELBLATT: HERMANN HUBER: ZEICHNUNG. Bedingt durch damaligen Postversand der Zeitschrift leichte Faltspur in der Mitte des Titelblattes. Sehr holzige Papierqualität. Winzige Läsuren am unteren Blattrand. Rückseite mit Werbeanzeigen. Huber-Zeichnung bleibt sauber. Guter Zustand für diese seltene Zeitschrift des Expressionismus, bereits vor dem ersten Weltkrieg schon so europäisch orientiert. ---- An original issue of legendary magazine "Der Sturm" (The Storm) that covered the expressionism movement in Germany. It was founded in Berlin in 1910 by Herwarth Walden and ran weekly until 1914, later monthly, became a quarterly in 1924 until it ceased publication in 1932. Most issues were sent by post, which explains the usual folding crease on the middle of the fragile wooden-paper publication. Particularly in the time before the outbreak of World War I, "Der Sturm" played a crucial role in the French-German exchange of expressionist artists, which led to a special relationship between Berlin and Paris. Regularly, poems and other texts of French and/or French speaking expressionists were published (Guillaume Apollinaire, Blaise Cendrars, etc.). This relationship was renewed after the war despite the hostilities between the two countries caused by the fighting. The magazine also fostered the Galerie "Der Sturm", started by Walden to celebrate its 100th edition, in 1912. The gallery became the focus for Berlin's modern art scene for a decade. Starting with an exhibition of Fauves and Der Blaue Reiter, followed by the introduction in Germany of the Italian Futurists, Cubists and Orphists, the gallery was to exhibit Edvard Munch, Georges Braque, Pablo Picasso, Albert Gleizes, Robert Delaunay, Jean Metzinger, Gino Severini, Jean Arp, Paul Klee, Wassily Kandinsky, and Kurt Schwitters. --- 31 x 41,5 Cm. 0,15 Kg.

Erfreulich Gut

[SW: Expressionismus Zeitschriften Kunst Theater Kabarett Literatur Kunst Europäische Literatur Bibliophilie]

Details

Hrsg. & Schriftleiter Herwarth Walden: Der Sturm - Wochenschrift Für Kultur Und Die Künste, Der Sturm, Berlin - Wien 1910
Jahrgang 1910, Berlin / Donnerstag, den 1. September 1910 / Wien /Nummer 40 (Nr. 40). Umfang acht Seiten. Inhalt: Erich Unger: Vom Pathos / Peter Hille: Das Mysterium Jesu / Otto Stoessl: Shakespeare's Problem im Hamlet / Max Dauthendey: Gedichte / Else Lasker Schüler: Max Brod / J. A.: Theater, Literatur und Reklame: Lob Reinhardts / Spekulative Buchkritik / Rache / Trust: Vermischtes / Herwarth Walden - Alfred Mombert: Der Glühende / Lied / Oskar Kokoschka / Zeichnung. TITELBLATT: OSKAR KOKOSCHKA: DER MANN MIT DEM GOLDSTÜCK/ ZEICHNUNG. Bedingt durch damaligen Postversand der Zeitschrift leichte Faltspur in der Mitte des Titelblattes, kleine Einrisse am Heftrand, ein paar Stockflecken. Zeichnung sauber und unverletzt. Mit zahlreichen Werbeanzeigen auf letzter Seite. Sehr holzige Papierqualität. Trotz Altersspuren insgesamt durchaus akzeptabler Zustand für diese seltene Zeitschrift. ---- An original issue of the legendary magazine "Der Sturm" (The Storm) that covered the expressionism movement in Germany. It was founded in Berlin in 1910 by Herwarth Walden and ran weekly until 1914, later monthly, became a quarterly in 1924 until it ceased publication in 1932. Most issues were sent by post, which explains the usual folding crease on the middle of the fragile wooden-paper publication. Particularly in the time before the outbreak of World War I, "Der Sturm" played a crucial role in the French-German exchange of expressionist artists, which led to a special relationship between Berlin and Paris. Regularly, poems and other texts of French and/or French speaking expressionists were published (Guillaume Apollinaire, Blaise Cendrars, etc.). This relationship was renewed after the war despite the hostilities between the two countries caused by the fighting. The magazine also fostered the Galerie "Der Sturm", started by Walden to celebrate its 100th edition, in 1912. The gallery became the focus for Berlin's modern art scene for a decade. Starting with an exhibition of Fauves and Der Blaue Reiter, followed by the introduction in Germany of the Italian Futurists, Cubists and Orphists, the gallery was to exhibit Edvard Munch, Georges Braque, Pablo Picasso, Albert Gleizes, Robert Delaunay, Jean Metzinger, Gino Severini, Jean Arp, Paul Klee, Wassily Kandinsky, and Kurt Schwitters. --- 30 x 39 Cm. 0,15 Kg.

Durchaus Akzeptabel

[SW: Expressionismus Zeitschriften Kunst Architektur Literatur Europäische Literatur Bibliophilie Rarität Judaica]

Details