Bernd Heinrich

Es wurden insgesamt 1813 Einträge zu 'Bernd Heinrich' gefunden (Stand: 06.02.2015).

Sehen Sie sich die aktuell angebotenen Bücher zu 'Bernd Heinrich' an.

Bernd Lasdin (Autor) Neubrandenburg Fotografenlehre Foto- und Filmmitarbeiter SCN Bildreporter Freie Erde Verband der Journalisten VdJ-DDR Fernstudium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig bei Professor Arno Fischer Kandidat des Verbandes Bildender Künstler VBK-DDR Bund der Fotografen Künstlerbund Mecklenburg und Vorpommern e. V. BBK Reisestipendium des Landes Mecklenburg-Vorpommern Lehrauftrag für Fotografie Fachhochschule Neubrandenburg Werkvertrag mit der Heinrich-Böll-Stiftung Arbeitsstipendium des Landes Mecklenburg-Vorpommern Auszeichnung zur Fotopersönlichkeit des Jahres 2005 zu den 7. Internationalen Fototagen in Mannheim-Ludwigshafen, Burkhard Hill: Die Rückkehr der Familien. Alte und neue Gutsbesitzer in Mecklenburg-Vorpommern [Gebundene Ausgabe] Bernd Lasdin (Autor) Neubrandenburg Fotografenlehre Foto- und Filmmitarbeiter SCN Bildreporter Freie Erde Verband der Journalisten VdJ-DDR Fernstudium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig bei Professor Arno Fischer Kandidat des Verbandes Bildender Künstler VBK-DDR Bund der Fotografen Künstlerbund Mecklenburg und Vorpommern e. V. BBK Reisestipendium des Landes Mecklenburg-Vorpommern Lehrauftrag für Fotografie Fachhochschule Neubrandenburg Werkvertrag mit der Heinrich-Böll-Stiftung Arbeitsstipendium des Landes Mecklenburg-Vorpommern Auszeichnung zur Fotopersönlichkeit des Jahres 2005 zu den 7. Internationalen Fototagen in Mannheim-Ludwigshafen, Burkhard Hill Gutsfamilien aus Mecklenburg-Vorpommern deutsche Vereinigung Familienbesitz Neubrandenburg Rückkehrer Haus oder Hof die Wende ersten Jahren nach der Wiedervereingung Fotodokumentation Lebens- und Familiengeschichten Chancen und Risiken des Neuanfanges deutsche Wiedervereinigung Fotoprojekte Lasdins Aufnahmen Geschichte Regionalgeschichte Ländergeschichte Gutsbesitzer Gutshäuser Berichte Erinnerungen Remigration Die Rückkehr der Familien, Edition Temmen 2002 ISBN: 3861087936

Auflage: 2. Hardcover Die Fotoprojekte "Zeitwende - Portraits aus Ostdeutschland 1986-98" und "Westzeit Story - Portraits aus Westdeutschland 1989-1999" und die gleichnamigen Bildbände haben den Fotografen Bernd Lasdin weit über die Grenzen seiner Heimat Neubrandenburg hinaus bekannt gemacht. Den beiden ersten Büchern folgt nun ein dritter Band: In seinem neuen Projekt beschäftigt sich Bernd Lasdin mit der Situation von Gutsfamilien aus Mecklenburg-Vorpommern, die im Zuge der deutschen Vereinigung auf den einstigen Familienbesitz zurückgekert sind. In der gleichen einfühlsamen Art und Weise, wie er die Menschen in Neubrandenburg und Flensburg zur Selbstinszenierung brachte, hat er auch diesmal in ungeschönten Bildern Einzelschicksalen als Teil eines sozialen Ganzen nachgespürt. Bernd Lasdin lässt in diesem Band die "neuen Gutsherren" zu Wort kommen. Wie in seinen vorangegangenen Projekten legt er Fotos in schwarz-weiß vor, auf denen sich die "Rückkehrer" an einem selbst gewählten Ort in Haus oder Hof präsentieren - die Szenerie wurde von den Protagonisten selbst gestaltet. Die Fotos haben die Portraitierten mit kurzen, oft sehr persönlichen Texten kommentiert, die viel über die Motive der Rückkehrer verraten. Die so entstandene Studie visualisiert auf äußerst eindrucksvolle Weise die Probleme des Zusammenwachens zweier Gesellschaften nach der "Wende". Sie zeigt nicht nur die zwiespältige Situation der Neuankömmlinge in den ersten Jahren nach der Wiedervereingung, sie führt zugleich auch das breite Spektrum von Bescheidenheit und neuem Stolz, von Verlusten, Ängsten, Misstrauen und vielfältigen neuen Beziehungen einprägsam vor Augen. In der so entstandenen Fotodokumentation werden sehr unterschiedliche Lebens- und Familiengeschichten sichtbar, die von den Chancen und Risiken des Neuanfanges erzählen. Sie spiegeln etwas von der Sensibilität, von dem Verantwortungsbewusstsein und der Zuversicht, ohne die dieses sensible Kapitel der deutschen Wiedervereinigung nicht bewältigt werden kann. Der großformatige Bildband enthält insgesamt 160 Milieuporträts und Häuser von 80 unterschiedlichen Familien. Dem Katalogteil vorangestellt ist eine Einleitung von Katrin Volkmann sowie ein einführender Text des Soziologen Burkhard Hill, der sich eingehend mit den Fotoprojekten Lasdins und der Wirkungsweise seiner Aufnahmen auseinandergesetzt hat. In diesem Projekt beschäftigt sich Bernd Lasdin mit der Situation von Gutsfamilien aus Mecklenburg-Vorpommern, die im Zuge der deutschen Vereinigung auf den einstigen Familienbesitz zurückgekehrt sind. In der gleichen einfühlsamen Art und Weise, wie er die Menschen in Neubrandenburg und Flensburg zur Selbstinszenierung brachte, hat er auch diesmal in ungeschönten Bildern Einzelschicksalen als Teil eines sozialen Ganzen nachgespürt. Bernd Lasdin lässt in diesem Band die neuen Gutsherren zu Wort kommen. Wie in seinen vorangegangenen Projekten legt er Fotos in schwarz-weiß vor, auf denen sich die Rückkehrer an einem selbst gewählten Ort in Haus oder Hof präsentieren - die Szenerie wurde von den Protagonisten selbst gestaltet. Die Fotos haben die Portraitierten mit kurzen, oft sehr persönlichen Texten kommentiert, die viel über die Motive der Rückkehrer verraten. Die so entstandene Studie visualisiert auf äußerst eindrucksvolle Weise die Probleme des Zusammenwachsens zweier Gesellschaften nach der Wende. Sie zeigt nicht nur die zwiespältige Situation der Neuankömmlinge in den ersten Jahren nach der Wiedervereingung, sie führt zugleich auch das breite Spektrum von Bescheidenheit und neuem Stolz, von Verlusten, Ängsten, Misstrauen und vielfältigen neuen Beziehungen einprägsam vor Augen. In der so entstandenen Fotodokumentation werden sehr unterschiedliche Lebens- und Familiengeschichten sichtbar, die von den Chancen und Risiken des Neuanfanges erzählen. Sie spiegeln etwas von der Sensibilität, von dem Verantwortungsbewusstsein und der Zuversicht, ohne die dieses sensible Kapitel der deutschen Wiedervereinigung nicht bewältigt werden kann. Der großformatige Bildband enthält insgesamt 160 Milieuporträts und Häuser von 80 unterschiedlichen Familien. Dem Katalogteil vorangestellt ist eine Einleitung von Katrin Volkmann sowie ein einführender Text des Soziologen Burkhard Hill, der sich eingehend mit den Fotoprojekten Lasdins und der Wirkungsweise seiner Aufnahmen auseinandergesetzt hat. Über den Autor: Bernd Lasdin, geb. 1951 in Neubrandenburg 1968 - 1970 Fotografenlehre und Abitur 1972 - 1978 Foto- und Filmmitarbeiter beim SCN 1978 - 1988 Bildreporter bei der Tageszeitung "Freie Erde" 1979 Aufnahme in den Verband der Journalisten (VdJ-DDR) 1984 - 1987 Fernstudium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig bei Professor Arno Fischer 1987 Kandidat des Verbandes Bildender Künstler (VBK-DDR) 1988 Beginn der freiberuflichen Tätigkeit 1990 Mitglied des Verbandes Bildender Künstler (VBK-DDR), Bund der Fotografen 1991 Mitglied im Künstlerbund Mecklenburg und Vorpommern e. V. im BBK 1994 Stipendium der Stadt Neubrandenburg 1997 Reisestipendium des Landes Mecklenburg-Vorpommern (USA) 1995 2000 Lehrauftrag für Fotografie an der Fachhochschule Neubrandenburg 1999 Werkvertrag mit der Heinrich-Böll-Stiftung 2000 Arbeitsstipendium des Landes Mecklenburg-Vorpommern 2005 Auszeichnung zur Fotopersönlichkeit des Jahres 2005 zu den 7. Internationalen Fototagen in Mannheim-Ludwigshafen Die Rückkehr der Familien. Alte und neue Gutsbesitzer in Mecklenburg-Vorpommern [Gebundene Ausgabe] Bernd Lasdin (Autor) Neubrandenburg Fotografenlehre Foto- und Filmmitarbeiter SCN Bildreporter Freie Erde Verband der Journalisten VdJ-DDR Fernstudium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig bei Professor Arno Fischer Kandidat des Verbandes Bildender Künstler VBK-DDR Bund der Fotografen Künstlerbund Mecklenburg und Vorpommern e. V. BBK Reisestipendium des Landes Mecklenburg-Vorpommern Lehrauftrag für Fotografie Fachhochschule Neubrandenburg Werkvertrag mit der Heinrich-Böll-Stiftung Arbeitsstipendium des Landes Mecklenburg-Vorpommern Auszeichnung zur Fotopersönlichkeit des Jahres 2005 zu den 7. Internationalen Fototagen in Mannheim-Ludwigshafen, Burkhard Hill Gutsfamilien aus Mecklenburg-Vorpommern deutsche Vereinigung Familienbesitz Neubrandenburg Rückkehrer Haus oder Hof die Wende ersten Jahren nach der Wiedervereingung Fotodokumentation Lebens- und Familiengeschichten Chancen und Risiken des Neuanfanges deutsche Wiedervereinigung Fotoprojekte Lasdins Aufnahmen Geschichte Regionalgeschichte Ländergeschichte Gutsbesitzer Gutshäuser Berichte Erinnerungen Remigration Die Rückkehr der Familien Seiten: 183 28,1 x 23,8 x 2,4 cm

Details

Herausgegeben von Bernd Schneidmüller und Stefan Weinfurter: Die deutschen Herrscher des Mittelalters Historische Portraits von Heinrich I. bis Maximilian I. (919-1519) C.H. Beck Verlag ; fester Einband / hard cover ISBN: 9783406509582
9783406509582 verlagsfrisch

Schneidmüller, Bernd / Weinfurter, Stefan Die deutschen Herrscher des Mittelalters Historische Portraits von Heinrich I. bis Maximilian I. (919-1519) 2003. 624 S.: mit 5 Abbildungen, 3 Karten und 7 Stammtafeln. In Leinen C.H.BECK ISBN 978-3-406-50958-2 Herausgegeben von Bernd Schneidmüller und Stefan Weinfurter 34,90 ? inkl. MwSt. Mehr zum Buch Von König Heinrich I. bis zu Kaiser Maximilian I. werden hier alle deutschen Herrscher des Mittelalters in eindrucksvollen und lebendig geschriebenen Kurzbiographien vorgestellt. Ottonen, Salier, Staufer oder Habsburger - in den Lebensgeschichten der Herrscher schildern die Autoren gleichzeitig die wichtigsten Weg- und Wendemarken der Reichsgeschichte im Mittelalter. Könige und Kaiser - und bisweilen auch die Legenden, die sich um sie ranken - haben unser Bild vom Mittelalter geprägt. Die Spuren ihrer Herrschaft, die sie überall im Reich hinterlassen haben, sind bis auf den heutigen Tag allgegenwärtig. Jenseits von Reichskrone, Zepter und heiliger Lanze erscheinen die Herrscher in starkem Maße eingebunden in Von König Heinrich I. bis zu Kaiser Maximilian I. werden hier alle deutschen Herrscher des Mittelalters in eindrucksvollen und lebendig geschriebenen Kurzbiographien vorgestellt. Ottonen, Salier, Staufer oder Habsburger - in den Lebensgeschichten der Herrscher schildern die Autoren gleichzeitig die wichtigsten Weg- und Wendemarken der Reichsgeschichte im Mittelalter. Könige und Kaiser - und bisweilen auch die Legenden, die sich um sie ranken - haben unser Bild vom Mittelalter geprägt. Die Spuren ihrer Herrschaft, die sie überall im Reich hinterlassen haben, sind bis auf den heutigen Tag allgegenwärtig. Jenseits von Reichskrone, Zepter und heiliger Lanze erscheinen die Herrscher in starkem Maße eingebunden in das Machtgeflecht geistlicher und weltlicher Fürstenherrschaft, aber nicht selten auch bedroht von den Ränken der engsten Verwandten. Die Beiträge dieses Bandes lenken deshalb immer wieder den Blick auf die Strukturen und zentralen Problemfelder weltlicher und geistlicher Herrschaft im Mittelalter. Sie zeichnen die Konfliktlinien zwischen einzelnen Adelsgeschlechtern nach, erhellen die politischen Kraftfelder außerhalb der Reichsgrenzen, erklären die Brisanz theologischer Vorstellungen, erläutern die ungeschriebenen Gesetze und lassen uns die Macht mittelalterlicher Rituale und Symbole verstehen. So ist dieses Buch weit mehr als eine Sammlung eindrucksvoller Biographien, in denen der Leser so berühmten Herrschern begegnet wie Otto dem Großen auf dem Lechfeld, Heinrich IV. vor Canossa und Friedrich Barbarossa auf seinem Zug ins Heilige Land - es ist ein Grundlagenwerk für jeden, der die Geschichte des Mittelalters verstehen will. Hardcover Buch

Details

Pera, Heinrich und Bernd Weinert: Mit Leidenden unterwegs : Wo wir einander begegnen, sind wir Lebende. Leipzig : Benno-Verl., 1991. ISBN: 3746210046
Zustand: leichte Gebrauchsspuren, Einband etwas berieben, teils Anstreichungen im Text, gutes Exemplar. Dieses Handbuch gibt jedem interessierten und engagierten Christen in den Gemeinden und im medizinischen und sozialen Dienst Hilfen und Anregungen für den Umgang mit Kranken, Sterbenden und Trauernden. Die großen Erfahrungen eines Krankenhausseelsorgers und eines Intensivmediziners bieten die Gewähr, daß auch Leser aus medizinischen Berufen Neues und Anregendes finden. Heinrich Pera und Bernd Weinert , ISBN 3746210046

1. Aufl., 173 S. ; Pp., 22 cm, Hardcover/Pappeinband,

[SW: Heinrich Pera , Bernd Weinert , Mit Leidenden unterwegs , Christliche Religion, Psychologie, Medizin, Soziologie, Gesellschaft, Ratgeber, Psychologie, Hilfe, Probleme, Krankheiten, Tod, Trauer, Sterbebegleitung]

Details

Busch / Lohse et al. HEINRICH ALDEGREVER / BAUKUNST DER GOTIK - 5 TITEL: N. N.: HEINRICH ALDEGREVER - Die Kleinmeister und das Kunsthandwerk der Renaissance. 1986, Unna, Kulturamt Unna. // Baukunst der Renaissance in Europa. Von der Spätgotik bis zum Manierismus. Herausgegeben von Harald Busch und Bernd Lohse (=Monumente des Abendlandes). Köln, Buch und Zeit (Lizenz Umschau, Ffm), 1981. // Vasari, Giorgio: Mein Leben. Neu übersetzt von Victoria Lorini kommentiert und herausgegeben von Sabine Feser. Berlin, Wagenbach, 2005. // Busch, Harald, und Bernd Lohse (Hg.): Baukunst der Gotik in Europa. Einleitung von Kurt Gerstenberg. Bilderläuterungen von Helmut Domke (= Monumente des Abendlandes). Frankfurt, Umschau, 1958. // Worringer, Wilhelm: Formprobleme der Gotik. München, Piper, 1930.
(1) N. N.: HEINRICH ALDEGREVER - Die Kleinmeister und das Kunsthandwerk der Renaissance. 1986, Unna, Kulturamt Unna. OKarton, 8°; Abbildungen. 288 S. - gut erhalten, sauber. // (2) Baukunst der Renaissance in Europa. Von der Spätgotik bis zum Manierismus. Herausgegeben von Harald Busch und Bernd Lohse (=Monumente des Abendlandes). Köln, Buch und Zeit (Lizenz Umschau, Ffm), 1981. OLeinen, Schutzumschlag; 4°; 180 S., Abb., Schutzumschlag m. geringen Gebrauchsspuren, gutes, sauberes Exemplar. // (3) Vasari, Giorgio: Mein Leben. Neu übersetzt von Victoria Lorini kommentiert und herausgegeben von Sabine Feser. Berlin, Wagenbach, 2005. Taschenbuch, 8°; 191 S., kaum gelesen, gutes Exemplar. // (4) Busch, Harald, und Bernd Lohse (Hg.): Baukunst der Gotik in Europa. Einleitung von Kurt Gerstenberg. Bilderläuterungen von Helmut Domke (= Monumente des Abendlandes). Frankfurt, Umschau, 1958. OLeinen, Schutzumschlag und originaler Cellophanumschlag, 4to, XXXV S., Tafelteil. Mit farb. Titelbild und 200 Tafeln. Der äußere Cellophanumschlag leicht schadhaft, sonst gutes Exemplar. Beiliegend einige sehr schöne s/w Fotografien von vesch. Bauwerken. // (5) Worringer, Wilhelm: Formprobleme der Gotik. München, Piper, 1930. 20. - 21. Tsd. OLeinen, 8°; 127 S. mit 50 Tafeln. Ohne Umschlag, gutes, sauberes Exemplar.

Deutsch. Z 2-; gesamthaft gut bis ordentlich erhalten.

Details