Arno Schmidt Zettels Traum

Es wurden insgesamt 168 Einträge zu 'Arno Schmidt Zettels Traum' gefunden (Stand: 17.02.2015).

Sehen Sie sich die aktuell angebotenen Bücher zu 'Arno Schmidt Zettels Traum' an.

SCHMIDT, ARNO. Zettel's Traum. (Bearbeitet von Susanne Fischer und Bernd Rauschenbach. Korrektoren waren Hajo Lüst, Michael Pfingstl, Rudi Schweikert und Hermann Wiedenroth. Typographie: Friedrich Forssman. Satz: Friedrich Forssman und Günter Jürgensmeier. Herausgegeben von der Arno Schmidt Stiftung, Bargfeld). (Bargfeld), Edition der Arno Schmidt Stiftung im Suhrkamp Verlag, (2010). ; fester Einband / hard cover
Erste Auflage der nun erstmals von einem Schriftsetzer in einen Buchsatz überführten und gedruckten Ausgabe von "Zettels Traum". Das Hauptproblem für den Setzer bestand in Arno Schmidts Spaltentechnik - bei "Zettels Traum" gibt es drei Spalten, die aber nicht kontinuierlich durchlaufen, sondern mit dem Hauptstrang mal nach links oder rechts ausschwenken oder sich gar teilen. Die dabei entstehenden freien Flächen hat Schmidt mit Randassoziationen verschiedener Art gefüllt etc. Um die gewaltigen Schwierigkeiten des Satzes zu umgehen, war der Roman bisher nur in Faksimile des auf A 3-Bogen getippten Textes erschienen.

4° (ca. 35 : 26,5 : 9 cm). 1513 S. mit zweifarbigem Titel, einigen Textabbildungen und 2 ganzseitigen Faksimiles der Seiten "zettel 4 und 5", 3 S. weiß. (Bargfelder Ausgabe, Werkgruppe IV, Das Spätwerk, Band I). Brauner OLnbd mit Rücken- und Außentitel in Goldprägung sowie farbig illustriertem OUmschlag in schlichtem Pappschuber mit montiertem zweifarbigen Außentitel (Schuber etwas bestoßen, auf den fliegenden Vorsatz sind 1 Text und 3 Bilder montiert; kleiner handschriftlicher Besitzvermerk auf dem Titel in der rechten unteren Ecke).

[SW: Literatur, Arno Schmidt]

Details

Arno Schmidt: Zettels Traum, Suhrkamp Verlag GmbH,Sep 2010 ISBN: 9783518803103
Vor 40 Jahren veröffentlichte Arno Schmidt sein wichtigstes Werk, Zettel's Traum: 1334 DIN-A-3-Seiten stark, über zehn Kilogramm schwer und als Faksimile vervielfältigt. Schmidts eigene Befürchtung 'Es wird sich nicht mehr setzen lassen' hatte sich bewahrheitet. Vor dem komplexen Layout des dreispaltigen Romans mit seinen zahlreichen Randglossen kapitulierten Setzerei und Verlag. Nun endlich erscheint Zettel's Traum, das Werk, das Arno Schmidt auf einen Schlag berühmt machte, als gesetztes Buch. Jahrelange Arbeit von Setzern, Editoren und Korrektoren war nötig, um einen lesefreundlichen Schriftsatz herzustellen, ohne den Charakter des 'Überbuchs' (Arno Schmidt) zu verändern und seine Eigenheiten zu glätten. Mit dieser Ausgabe gilt es, einen Riesenroman neu zu entdecken: Er erzählt die Liebesgeschichte zwischen dem alternden Schriftsteller Daniel Pagenstecher und der sechzehnjährigen Franziska Jacobi und von Leben und Werk Edgar Allan Poes. Er entwirft eine eigene Literaturtheorie in der Nachfolge Sigmund Freuds und entwickelt wie nebenbei eine neue Rechtschreibung, die zum Beispiel die wahren Eigenschaften eines 'Pleas'-see=Rocks' enthüllt. In Zettels' Traum finden Arno Schmidts Bemühungen um eine moderne Prosaform und eine angemessene sprachliche Abbildung des menschlichen Bewusstseins ihren vorläufigen Höhepunkt.

NEUBUCH! 363x276x94 mm

[SW: Deutsche Belletristik / Roman, Erzählung]

Details

SCHMIDT, Arno: - Vorläufiges zu Zettels Traum. Textaufzeichnung von Arno Schmidt's freier Rede im Gespräch mit dem NDR (Gesprächspartner Dr. Christian Gneuß) über Entstehung, Aufbau und Absicht seines Typoskriptbuches ZETTELS TRAUM (Aufnahme vom 20. März 1969). Frankfurt a.M., S. Fischer Verlag, 1977,
Leinenbox dünn fleckig, sonst wohlerhaltenes Exemplar.
[Arno Schmidt], [Literatur auf Schallplatten]

16 S. (= Textheft), 2 Langspielplatten u. 9 Faksimile-Seiten aus 'ZETTELS TRAUM' (= 3 Faltbll.) in Leinenkassette (mit orig.-mont. Fotoportrait Schmidts) mit Holzeinfassung u. orig.-montierter (reprod.) Zeichnung "Kosmologie", Quart (ca. 34 x 34 cm), OLn. - Erstausgabe. Bock,2.A.(korr.),1980,1.1.23; WG 62.

Details

SCHMIDT, Arno: - Zettel's Traum. - o.O., - o.J. (ca. 1980 / 1983),
"(...) tauchte in mehreren deutschen Großstädten gleichzeitig auf, nicht identisch mit dem ersten Raubdruck: Bock 1.1.20.1" (Schardt). Rückentitelschild an einer Ecke etw. gelöst, sonst wohlerhaltenes Exemplar. (BEILIEGEND in Kopie: 4spaltiger Artikel von Albrecht Götz von Olenhusen zur Geschichte des Raubdruckes von Zettels Traum (aus BuchMarkt, Nov. 2002)). - DABEI: DERS.: Vorläufiges zu Zettels Traum. Textaufzeichnung von Arno Schmidt's freier Rede im Gespräch mit dem NDR (Gesprächspartner Dr. Christian Gneuß) über Entstehung, Aufbau und Absicht seines Typoskriptbuches ZETTELS TRAUM (Aufnahme vom 20. März 1969). Frankfurt a.M., S. Fischer Verlag, 1977, 16 S. (= Textheft), 2 Langspielplatten u. 9 Faksimile-Seiten aus 'ZETTELS TRAUM' (= 3 Faltbll.) in Leinenkassette (mit orig.-mont. Fotoportrait Schmidts) mit Holzeinfassung u. orig.-montierter (reprod.) Zeichnung "Kosmologie", Quart (ca. 34 x 34 cm), OLn. - Erstausgabe. Wohlerhaltenes Exemplar. - Zus. 2 Bände
[Arno Schmidt], [Raubdrucke], [Zettels Traum], [Literatur auf Schallplatten]

1330 "Zettel" u. 1 Bl., Folio (ca. 31,5 x 42,5 cm), (hell-) grüner OLn. mit Rückentitelschild - Raubdruck in Originalgröße. Schardt,1985,13 (Nr.1.4) (nennt 1354 S.). Sog. "2. Raubdruck".

Details