Arno Schmidt Zettels Traum

Es wurden insgesamt 167 Einträge zu 'Arno Schmidt Zettels Traum' gefunden (Stand: 06.09.2014).

Sehen Sie sich die aktuell angebotenen Bücher zu 'Arno Schmidt Zettels Traum' an.

Schmidt, Arno: Bargfelder Bote Lfg. 1-341 und Konvolut von 39 Bänden Sekundärliteratur zu Arno Schmidt plus zwei Sonderdrucke. München: Edition Text und Kritik, 1972-2011.
Großes Konvolut! Text und Kritik 20 und 20a. Hrsg von Heinz Ludwig Arnold -- Friedhelm Rathjen, "...schlechte Augen": James Joyce bei Arno Schmidt vor "Zettels Traum" -- In christlicher Nacht. Ein Handbuch zu Arno Schmidts "Kosmas". Herausgegeben von Lothar Meyer -- Robert Weninger, Arno Schmidt Bibliographie. 2. Auflage -- Dieter Kuhn. Kommentierendes Handbuch zu Arno Schmidts Roman "Aus dem Leben eines Fauns" -- "Lilienthal oder die Astronomen? Historische Materialien zu einem Projekt Arno Schmidts. Herausgegeben von Jörg Drews und Heinrich Schwier -- Schwarze Siegel. Texte Franz Freiherr Gaudys. Herausgegeben von Rudi Schweikert -- Arno Schmidt am Pazifik. Deutsch-amerikanische Blicke auf sein Werk. Herausgegeben von Timm Nenke -- Wiederholte Spiegelungen. Elf Aufsätze zum Werk Arno Schmidts. Herausgegeben von Robert Weninger -- "Des Dichters Aug' in feinem Wahnwitz rollend---". Dokumente und Studien zu "Zettel's Traum". Herausgegeben von Jörg Drews und Doris Plöschberger -- Ingo Leiß, Wielands Verserzählungen im Werk Arno Schmidts. Umriß eines Kommentars. -- Heinrich Schwier, Lore, Grete & Schmidt. kommentierendes Handbuch zu Arno Schmidts Roman "Brand's Haide" -- Friedhelm Rathjen, Reziproke Radien. Arno Schmidt und Samuel Beckett -- Stefan Gradmann, Das Ungetym. Mythologie, Psychoanalyse und Zeichensynthesis in Arno Schmidts Joyce-Rezeption -- Heinrich Schwier, Niemand. Ein kommentierendesHandbuch zu Arno Schmidts "Schwarze Spiegel" -- Gregor Strick, An den Grenze der Sprache. Poetik, poetische Praxis und Psychoanalyse in "Zettel's Traum" Zu Arno Schmidts Freud-Rezeption. -- Wolfgang Martynkewicz, EinBILDungen, Arno Schmidts Arbeit mit Photographien und Fernsehbildern -- Hans-Michael Bock, Bibliographie Arno Schmidt 1949-1978 -- "Lilienthal oder die Astronomen? Historische Materialien zu einem Projekt Arno Schmidts. Herausgegeben von Jörg Drews und Heinrich Schwier -- Wolfgang Martynkewicz, Selbstinszenierung. Untersuchungen zum psychosozialen Habitus Arno Schmidts -- Dieter Stündel, Register Zettels Traum -- Hans Freese, Von der Geschichte des Fleckens Ahlden, dem Verbannungsort der Prinzessin Sophie Dorothee - Sonderlieferungen Bargfelder Bote: Reinhard Pinke Der Herr ist Autor. Die Zusammenhänge zwischen literarischem und empirischem Ich bei Arno Schmidt -- Barbara Malchow, Schärfste Wortkonzentrate. Untersuchungen zum Sprachstil Arno Schmidts -- Leibl Rosenberg, Das Hausgespenst. Ein -- begleitendes Handbuch zu Arno Schmidts "Die Schule der Atheisten". 2 Bände -- Günther Flemming, Arno Schmidt und Eberhard Schlotter, die Außenseite ihrer Freundschaft -- Josef Huerkamp, Materialien und Kommentar zu Arno Schmidts "Das steinerne Herz" -- Josef Huerkamp, Erläuterungen, Materialien & Register zu Arno Schmidts "Sitara und der Weg dorthin" -- Dieter Kuhn, Das Mißverständis. Polemische Überlegungen zum politischen Standort Arno Schmidts -- Josef Huerkamp, Gekettet an Daten & Namen. Zum 'authentischen' Erzählen in der Prosa Arno Schmidts -- Hartwig Suhrbier,Zur Prosatheorie von Arno Schmidt -- Horst Thome, Natur und Geschichte im Frühwerk Arno Schmidts -- Robert Weninger, The Mookse and The Gripes. Ein Kommentar zu James Joyces"Finnegans Wake" -- Otfried Boenicke, Mythos und Psychoanalyse in "Abend mit Goldrand" -- Samuel Christian Pape, Werke -- Sonderdrucke: Jörg Drews, Ein Kratersturz ins Unbewußte. Zur Konstruktion von Traum und Tagtraum Arno Schmidts Roman "Kaff auch Mare Crisium" (1960) aus Psyche Heft 12, 1981 und Horst Denkler, Das heulende Gelächter des Gehirntiers. Vorläufiger Bericht über Zettels Traum von Arno Schmidt" aus Basis 2, Athenäum.

Plus Register zum Bargfelder Boten (1-50/51-100/101-200) in Buchform und 1-300 als CD-ROM.

Details

SCHMIDT, Arno: Vorläufiges zu Zettels Traum. - Ffm.: S. Fischer (c 1977).
ERSTE AUSGABE. - Textaufzeichnung von Arno Schmidts freier Rede beim Gespräch mit dem NDR (Gesprächspartner Dr. Christian Gneuß) über Entstehung, Aufbau und Absicht seines Typoskriptbuches 'Zettels Traum'; Transkript und Nachwort: Alice Schmidt. - "Gleich nach Vollendung der Niederschrift von 'Zettels Traum' erteilte Arno Schmidt auf Wunsch von Dr. Christian Gneuß diesem für den Norddeutschen Rundfunk ein längeres Interview, das sein eben beendetes BuERSTE AUSGABE. - Textaufzeichnung von Arno Schmidts freier Rede beim Gespräch mit dem NDR (Gesprächspartner Dr. Christian Gneuß) über Entstehung, Aufbau und Absicht seines Typoskriptbuches 'Zettels Traum'; Transkript und Nachwort: Alice Schmidt. - "Gleich nach Vollendung der Niederschrift von 'Zettels Traum' erteilte Arno Schmidt auf Wunsch von Dr. Christian Gneuß diesem für den Norddeutschen Rundfunk ein längeres Interview, das sein eben beendetes Buch zum Thema haben sollte. Die Aufnahme erfolgte am 20. März 1969 hier in unserem Haus (also 'Dän's Cottage'). Noch so erfüllt von 'Zettels Traum', ergab sich - also ungewollt und ungeplant - ein freier Vortrag mit Leseproben zwischendrin von über einer Stunde Dauer. Erst im Verlauf der zweiten Stunde wurde dann diese Improvisation durch einige Zwischenfragen von Dr. Gneuß weitergeleitet-weitergefördert." (Nachwort). - KLG C. - Kosch3 XV,323. - Müther S. 273 01.09.77. - Wilpert-G.2 62. - Ausstattung und Produktion: Franz Greno, Obertshausen. - Kl. Gebrauchsspuren.ch zum Thema haben sollte. Die Aufnahme erfolgte am 20. März 1969 hier in unserem Haus (also 'Dän's Cottage'). Noch so erfüllt von 'Zettels Traum', ergab sich - also ungewollt und ungeplant - ein freier Vortrag mit Leseproben zwischendrin von über einer Stunde Dauer. Erst im Verlauf der zweiten Stunde wurde dann diese Improvisation durch einige Zwischenfragen von Dr. Gneuß weitergeleitet-weitergefördert." (Nachwort). - KLG C. - Kosch3 XV,323. - Müther S. 273 01.09.77. - Wilpert-G.2 62. - Ausstattung und Produktion: Franz Greno, Obertshausen. - Beilage: 2 Privat-CDs mit dem kopierten Text der Langspielplatten.

2 Langspielplatten, 16 Ss. Textheft, 3 gefaltete Doppelblatt-Beilagen. 33,5 x 33,5 cm. Kassette: Holz mit Ln. u. aufmontierter Fotografie (Vorderdeckel etw. fleckig).

[SW: 20. Jahrhundert Tonträger]

Details

Arno Schmidt: Zettels Traum, Suhrkamp Verlag GmbH,Sep 2010 ISBN: 9783518803103
Vor 40 Jahren veröffentlichte Arno Schmidt sein wichtigstes Werk, Zettel's Traum: 1334 DIN-A-3-Seiten stark, über zehn Kilogramm schwer und als Faksimile vervielfältigt. Schmidts eigene Befürchtung 'Es wird sich nicht mehr setzen lassen' hatte sich bewahrheitet. Vor dem komplexen Layout des dreispaltigen Romans mit seinen zahlreichen Randglossen kapitulierten Setzerei und Verlag. Nun endlich erscheint Zettel's Traum, das Werk, das Arno Schmidt auf einen Schlag berühmt machte, als gesetztes Buch. Jahrelange Arbeit von Setzern, Editoren und Korrektoren war nötig, um einen lesefreundlichen Schriftsatz herzustellen, ohne den Charakter des 'Überbuchs' (Arno Schmidt) zu verändern und seine Eigenheiten zu glätten. Mit dieser Ausgabe gilt es, einen Riesenroman neu zu entdecken: Er erzählt die Liebesgeschichte zwischen dem alternden Schriftsteller Daniel Pagenstecher und der sechzehnjährigen Franziska Jacobi und von Leben und Werk Edgar Allan Poes. Er entwirft eine eigene Literaturtheorie in der Nachfolge Sigmund Freuds und entwickelt wie nebenbei eine neue Rechtschreibung, die zum Beispiel die wahren Eigenschaften eines 'Pleas'-see=Rocks' enthüllt. In Zettels' Traum finden Arno Schmidts Bemühungen um eine moderne Prosaform und eine angemessene sprachliche Abbildung des menschlichen Bewusstseins ihren vorläufigen Höhepunkt.

NEUBUCH! 363x276x94 mm

[SW: Deutsche Belletristik / Roman, Erzählung]

Details

SCHMIDT, ARNO. Zettel's Traum. (Bearbeitet von Susanne Fischer und Bernd Rauschenbach. Korrektoren waren Hajo Lüst, Michael Pfingstl, Rudi Schweikert und Hermann Wiedenroth. Typographie: Friedrich Forssman. Satz: Friedrich Forssman und Günter Jürgensmeier. Herausgegeben von der Arno Schmidt Stiftung, Bargfeld). (Bargfeld), Edition der Arno Schmidt Stiftung im Suhrkamp Verlag, (2010). ; fester Einband / hard cover
Erste Auflage der nun erstmals von einem Schriftsetzer in einen Buchsatz überführten und gedruckten Ausgabe von "Zettels Traum". Das Hauptproblem für den Setzer bestand in Arno Schmidts Spaltentechnik - bei "Zettels Traum" gibt es drei Spalten, die aber nicht kontinuierlich durchlaufen, sondern mit dem Hauptstrang mal nach links oder rechts ausschwenken oder sich gar teilen. Die dabei entstehenden freien Flächen hat Schmidt mit Randassoziationen verschiedener Art gefüllt etc. Um die gewaltigen Schwierigkeiten des Satzes zu umgehen, war der Roman bisher nur in Faksimile des auf A 3-Bogen getippten Textes erschienen.

4° (ca. 35 : 26,5 : 9 cm). 1513 S. mit zweifarbigem Titel, einigen Textabbildungen und 2 ganzseitigen Faksimiles der Seiten "zettel 4 und 5", 3 S. weiß. (Bargfelder Ausgabe, Werkgruppe IV, Das Spätwerk, Band I). Brauner OLnbd mit Rücken- und Außentitel in Goldprägung sowie farbig illustriertem OUmschlag in schlichtem Pappschuber mit montiertem zweifarbigen Außentitel (Schuber etwas bestoßen, auf den fliegenden Vorsatz sind 1 Text und 3 Bilder montiert; kleiner handschriftlicher Besitzvermerk auf dem Titel in der rechten unteren Ecke).

[SW: Literatur, Arno Schmidt]

Details