Urkunden zur Geschichte des Römerzuges Kaiser Ludwig des Bayern und der italienischen Verhältnisse seiner Zeit.

Ficker, Julius von.

ISBN 10: 3511002141 / ISBN 13: 9783511002145
Gebraucht / Anzahl: 0
Bei weiteren Verkäufern erhältlich
Alle  Exemplare dieses Buches anzeigen

Über dieses Buch

Leider ist dieses Exemplar nicht mehr verfügbar. Wir haben Ihnen weitere Exemplare dieses Titels unten aufgelistet.

Beschreibung:

Aalen : Scientia Verlag,1966. Reprint 1865-edition. Orig. cloth binding. xxi,177 pp. - Ludwig IV. der Bayer (1282-1347) entstammte dem Haus Wittelsbach. Er war seit 1294 Herzog von Oberbayern und Pfalzgraf bei Rhein. Im Jahr 1314 trat er als Kandidat der Luxemburger Partei zur Wahl des römisch-deutschen Königs an. Diese Wahl verlief aber nicht eindeutig, so dass es in der Folge zu einem Doppelkönigtum kam. Ludwig gelang es erst nach der Schlacht bei Mühldorf im Jahre 1322, den Titel vollständig zu beanspruchen. Papst Johannes XXII., der aus eigenen machtpolitischen Bestrebungen kein Interesse an einem starken Kaisertum hatte, versagte Ludwig die Anerkennung und überzog ihn mit Ketzerprozessen. Daraufhin ließ sich Ludwig im Jahr 1328 vom römischen Stadtvolk zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches wählen und setzte seinerseits den Franziskanermönch Pietro Rainalducci als Gegenpapst Nikolaus V. ein. Condition : nieuw. ISBN 3511002141[KEYWORDS: HISTORY, pallet, Scientia, zdoos,*, history of law, Rechtsgeschichte, medieval studies. Buchnummer des Verkäufers

Bewertung (bereitgestellt von GoodReads):
0 durchschnittlich
(0 Bewertungen)

Bibliografische Details

Titel: Urkunden zur Geschichte des Römerzuges ...




Beste Suchergebnisse beim ZVAB

1.

Ficker, Julius von.
ISBN 10: 3511002141 ISBN 13: 9783511002145
Gebraucht Hardcover Anzahl: 1
Anbieter
Kloof Booksellers & Scientia Verlag
(Amsterdam, Niederlande)
Bewertung
[?]

Buchbeschreibung Aalen : Scientia Verlag,1966. Reprint 1865-edition. Orig. cloth binding. xxi,177 pp. - Ludwig IV. der Bayer (1282-1347) entstammte dem Haus Wittelsbach. Er war seit 1294 Herzog von Oberbayern und Pfalzgraf bei Rhein. Im Jahr 1314 trat er als Kandidat der Luxemburger Partei zur Wahl des römisch-deutschen Königs an. Diese Wahl verlief aber nicht eindeutig, so dass es in der Folge zu einem Doppelkönigtum kam. Ludwig gelang es erst nach der Schlacht bei Mühldorf im Jahre 1322, den Titel vollständig zu beanspruchen. Papst Johannes XXII., der aus eigenen machtpolitischen Bestrebungen kein Interesse an einem starken Kaisertum hatte, versagte Ludwig die Anerkennung und überzog ihn mit Ketzerprozessen. Daraufhin ließ sich Ludwig im Jahr 1328 vom römischen Stadtvolk zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches wählen und setzte seinerseits den Franziskanermönch Pietro Rainalducci als Gegenpapst Nikolaus V. ein. Condition : nieuw. ISBN 3511002141[KEYWORDS: HISTORY, pallet, Scientia, *, history of law, Rechtsgeschichte, medieval studies. Artikel-Nr. 126206

Weitere Informationen zu diesem Verkäufer | Frage an den Anbieter

Gebraucht kaufen
EUR 27,00
Währung umrechnen

In den Warenkorb

Versand: EUR 9,00
Von Niederlande nach USA
Versandziele, Kosten & Dauer